Flyer1

C-Jugend feiert Auswärtssieg

Am Sonntag fand für die C-Jugend das letzte Auswärtsspiel der Saison statt. Gegner war der Tabellenletzte Lauingen. Nach der Niederlage eine Woche zuvor und der damit verpassten Meisterschaft galt es diesmal, sich mit einem Sieg zu rehabilitieren. Schaute man vor dem Spiel auf die Tabelle, waren die Kräfteverhältnisse eigentlich klar. Doch musste Trainer Manfred in diesem Spiel nicht weniger als sieben Stammkräfte ersetzen. Krankheits- und verletzungsbedingt sowie aus anderen Gründen sagten auch kurzfristig noch einige Spieler ab. Gut, dass der Kader groß genug ist. So blieben immer noch neun Aufrechte, die sich auf den Weg an die Donau machten.

 

Vom Anpfiff weg zeigten aber die Gäste, warum sie am zweiten Platz der Tabelle stehen. Toll wie die stark dezimierten Neusässer aufspielten. Der Ball lief sicher durch die eigenen Reihen und ein druckvolles Angriffsspiel führte immer wieder zu sehenswerten Treffern. Angetrieben von dem an diesem Tag auf der Mittelposition überragenden Paul, der immer wieder Löcher in die gegnerische Abwehr riss und dann entweder selbst zum Torerfolg kam oder die noch besser positionierten Nebenspieler einsetzte, zogen die Gäste Tor um Tor davon.  Die Abwehr um den wieder stark haltenden Torhüter Lasse stand auch sehr gut und ließ kaum Chancen für den Gegner zu. So stand es nach kurzer Zeit schon 7 : 2 für Neusäß. Und so ging es dann auch weiter, so dass es zur Halbzeit bereits 17 : 9 für Neusäß stand.

Beeindruckend wie die Neusässer dann auch die zweite Halbzeit spielten. Immer wieder war es  der an diesem Tag beste Neusässer Torschütze Stephan, der für die Gäste traf. Aber auch Thomas, Daniel und Julian überzeugten im Angriff. Hinzu kamen noch Leo, Dominik Sch. und Nico, die in der Abwehr nur sehr selten von den Gastgebern zu überwinden waren.  Und so hieß es zum Schluss 33 : 20 für Neusäß. Begeistert von diesem vielleicht besten Spiel der Saison waren auch die mitgereisten Fans. Stolz und zufrieden konnte man so den Heimweg antreten. Besonders beeindruckend war ja, dass viele Spieler, die normalerweise Stammspieler sind und zur ersten Sieben zählen, diesmal nicht dabei waren.

Kommenden Sonntag steht um 12:30 Uhr das letzte Spiel der Saison an. Da die Realschulhalle leider immer noch und auf unbestimmte Zeit gesperrt ist, findet dieses "Heimspiel" in der Anton-Bezler-Halle in Göggingen statt. Die Mannschaft hätte sich zu diesem letzten Spiel der Saison eine große Kulisse verdient. Also liebe Freunde des gepflegten Jugendhandballs: am Sonntag auf nach Göggingen.

Es spielten und siegten: Lasse (Tor), Dominik Sch. (1 Tor), Paul (8), Daniel (4), Nico (1), Julian (4), Thomas (6), Leo, Stephan (9);

 

 

 

Neusäß setzt Prioritäten – Handballer schaffen vorzeitigen Klassenerhalt

Zweimal waren die Schmuttertaler am Wochenende gefordert: zunächst am Samstagabend gegen den großen Aufstiegsfavoriten SC Kissing und schließlich am späten Sonntagnachmittag beim Abstiegskonkurrenten aus Bäumenheim. Ein Sieg aus diesen beiden Spielen reichte, um den Klassenerhalt endgültig in trockene Tücher zu bringen.

Schon das Hinspiel in Kissing war eine klare Angelegenheit für den Gegner, beim Rückspiel in der heimischen Rudolf-Diesel-Halle in Hochzoll (Anmerkung: die Realschulturnhalle Neusäß steht ja weiterhin für Hallensportler nicht zur Verfügung) sollte es nicht anders laufen. Schon im Vorfeld war Trainer Graf klar, das mit einer bunt zusammengewürfelten Truppe hier wahrscheinlich wenig zu holen ist. Verletzungs- und Krankheitsbedingt fehlten acht Stammkräfte, die studentischen Teilzeit-Aushilfskräfte unterstützen den schmalen Rest. Spielerisch gibt es sehr wenige Mannschaften in dieser Liga, die den Neusässern einfach gar nicht liegen, der SC Kissing gehört dazu. Es ging fast alles zu schnell für die Neusässer, eine am Ende gerechtfertigte 14:33 Niederlage sowie zwei weitere Ausfälle für den nächsten Tag standen zu Buche. Glückwunsch an Kissing zum Aufstieg, das ist absolut verdient.

Für das Spiel am Sonntag dann kamen zumindest drei Kranke, die sich am Vortag geschont hatten zurück in den Kader. Dennoch war Graf von einer eingespielten und eintrainierten Stamm-Mannschaft meilenweit entfernt. Immerhin, es galt Wiedergutmachung für die schmerzliche Ein-Tor-Niederlage vor zwei Wochen, bei der man eigentlich noch deutlich besser aufgestellt angetreten war. Doch auch den Bäumenheimer Hausherren fehlten wichtige Spieler und so ergab sich ein typisches Bild in der ersten Hälfte: Neusäß mannschaftlich gut von allen Positionen mit leichten Vorteilen im Rückraum, Bäumenheim mit guten Kreisläuferspiel und sogar einem Kempa-Treffer durch die Mitte, 15:14 der Halbzeitstand, Abstiegskampf auf Augenhöhe. Zu Beginn der zweiten Hälfte obligatorische Startschwierigkeiten bei den (diesmal) Roten Graf-Schützlingen, doch dann die zweite Luft, herrliche Kombinationen zwischen der 40. Und 55. Minute bescherten einen phasenweise 6-Tore Vorsprung. Am Ende ein für Neusässer Verhältnisse souveräner 31:26 Erfolg und ein riesieger Stein, der den Verantwortlichen und Spielern vom Herz gefallen ist: Klassenerhalt, als Aufsteiger, zwei Spieltage vor Schluss.

 

Männliche C-Jugend verspielt Meisterschaft

Am letzten Sonntag stand für die C-Jugend das meisterschaftsentscheidende Spiel gegen den ungeschlagenen Spitzenreiter TSV Mindelheim auf dem Programm. Wollten die Neusässer noch eine Chance auf die Meisterschaft haben, mussten sie mit mehr als drei Toren Unterschied gewinnen. Der Bedeutung dieses Spiels angemessen, war die Halle sehr gut besucht. Auch die Gäste aus Mindelheim brachten viele Fans mit, so dass in der Halle eine sehr gute Stimmung war.

Von Beginn an entwickelte sich ein sehr intensiv geführtes Spiel, in dem die beiden Abwehrreihen dominierten. Zudem konnten beide Teams ihre Nervosität nicht verbergen. Zunächst gelang es den Einheimischen besser ins Spiel zu kommen. Angetrieben vom Mittelspieler Elias gelang es 3 : 1 und 4 : 2 in Führung zu gehen.  Doch ab diesem Zeitpunkt kamen die Gäste besser zurecht und konnten das Spiel ausgleichen. Bis zum Stand von 6 : 6 verlief das Match ziemlich ausgeglichen. Die Gäste gingen entschlossen und hart in der Abwehr zu Werke. Dies bekam zunächst Paul zu spüren, den sein Gegenspieler am Hals zu Boden riss. Diese Aktion hätte eigentlich mindestens eine Zwei-Minuten-Strafe nach sich ziehen müssen. In der Bundesliga hat man dafür auch schon Rot gezeigt. Die ansonsten sehr gut pfeifenden Schiedsrichter beließen es aber bei einer Siebenmeter-Entscheidung.

Aber nicht nur die Gäste, auch die Einheimischen gingen in der Deckung mit der gebotenen Konsequenz zu Werke. So war das Spiel hart, aber nie unfair, obwohl es ja um die Meisterschaft ging.  Die Gäste nutzten dann zum Ende der ersten Hälfte eine kleine Schwächeperiode der Einheimischen und konnten sich bis zur Pausensirene mit 9 : 7 etwas absetzen.

Zur zweiten Hälfte hatten sich die Neusässer viel vorgenommen. Man wollte in der Abwehr konsequent weiter agieren und im Angriff mehr Torchancen  herausspielen. Doch damit haperte es an diesem Tag. Man spielte viel zu statisch und ließ den ballführenden Spieler viel zu oft alleine. Aber im Handball kann man ohne Laufen eine generische Abwehr nicht knacken. Und schon gar nicht eine so gute Abwehr, wie sie die Gäste haben. So kam was kommen musste und die Gäste konnten sich bis zum 14 : 10 Zwischenstand entscheidend absetzen. Keiner der Neusässer Spieler konnte an diesem Tag seine normale Leistung abrufen. Der sonst so gefährliche Angriff blieb eine stumpfe Waffe. Den Einheimischen gelang nur noch eine Ergebniskorrektur und so hieß es zum Schluss 14 : 16 aus Neusässer Sicht.

Damit war der Traum von der Meisterschaft ausgeträumt. Es blieb schließlich nur den Gästen zu dem verdienten Sieg und zur ebenso verdienten Meisterschaft zu gratulieren. Wer über die gesamte Saison keinen Punkt abgibt, hat den ersten Platz mehr als verdient. Nochmals Gratulation aus Neusäß nach Mindelheim.

Doch auch die Neusässer können sich über den sehr guten zweiten Platz freuen, wenn auch mehr drin gewesen wäre. Aber seit den Weihnachtsferien macht sich natürlich das mangelnde Training wegen der Sperrung der Realschulhalle seit dem Herbst bemerkbar. Eine Stunde Training in der Woche ist halt doch viel zu wenig.

Bedanken wollen wir uns noch beim tollen Publikum für die Unterstützung und bei den freiwilligen Helfern, die rund um das Spiel beim Verkauf und Aufräumen der Halle geholfen haben. Nächsten Sonntag steht das vorletzte Punktspiel auf dem Programm. Gegen Lauingen gilt es, weitere zwei Punkte einzufahren.

Für Neusäß spielten: Lasse (Tor), Paul (1 Tor), Daniel, Nico, Amos (3), Benedikt, Julian (2), Thomas, Elias (2), Dominik F. (4), Dominik Sch., Stephan (2), Philipp;

Manfred

 

Einladung zum Elternabend der Handballabteilung

Am Freitag, den 11. März 2016 findet um 19.30 h  unser diesjähriger Elternabend statt.

Ort: Vereinsheim des TSV Neusäß beim Lohwaldstadion

Geplante Themen:  * Saisonplanung    2016 / 2017

                                        * Veranstaltungen 2016                  

Die Abteilungs- und Jugendleitung sowie sämtliche Trainer/innen stehen für Fragen und Anregungen gerne zur Verfügung.

 

 

 

Versöhnlicher Saisonabschluss der männlichen D-Jugend

Am frühen Sonntag Morgen begab sich die männliche D-Jugend zu ihrem letzten Spieltag in die Halle des TSV 1871 Augsburg.

Zu beginn traf man auf die Truppe des TV Lauingen. Im Hinspiel musste man sich noch mit einem Unentschieden zufrieden geben, weshalb man hoch motiviert ins Spiel ging. Jedoch kam schnell die Ernüchterung. Die Abwehr stand zwar gut, allerdings klappte im Angriff nichts und sogar Würfe frei vor dem Tor wurden vergeben. So ging man mit einem völlig unnötigen 0:4 Halbzeitrückstand in die Pause.Die Halbzeitansprache der Trainer fiel dementsprechend deutlich aus und zumindest am Anfang de 2. Halbzeit wurde das Gesprochene beherzigt, was zum ersten Treffer für die Neusäßer führte. Jedoch fielen die Neusäßer sogleich wieder in ihren Energiesparmodus, was dazu führte, das der Rest der 2. Halbzeit zu einer Wiederholung der ersten wurde. Dementsprechend fiel auch das Endergebnis aus. Mit 9:2 gingen die Neusäßer unter.  

 

Im Zweiten Spiel traf man auf den frisch gekürten Meister 1871 Augsburg. Nach dem desaströsen ersten Spiel rechnete man sich wenig Chancen aus . Jedoch geschah dann etwas was keiner mehr für möglich hielt. Die Neusäßer fanden ihren Kampfgeist wieder und kamen gegen die in Manndeckung spielenden 1871er sofort überragend ins Spiel. Immer wieder konnte man sich im Angriff schöne Tore erspielen und in der Abwehr brachte man den Gegner immer wieder zum verzweifeln. So ging man mit einer verdienten 5:3 Halbzeitführung in die Pause. Hier wurde nochmals für die 2. Halbzeit motiviert und gelobt, damit man diese Führung ja nicht mehr aus der Hand gibt. Beflügelt von der guten ersten Halbzeit knüpften die Neusäßer da an wo sie vor der Halbzeit aufgehört hatten. Vorne erspielte man sich weiterhin schöne Tore und hinten lies man kaum etwas zu. Letzen Endes gewann man verdient mit 11:9.

Durch den letzten Sieg schob man sich noch auf den 4. Tabellenplatz vor, weshalb man doch noch einen versöhnlichen Saisonabschluss hatte.

Zuletzt möchten wir, die Trainer, uns noch bei den Spielern und vor allem bei den Eltern für die viele Unterstützung bei den Heimspieltagen und die Fahrdienste bedanken.

#supergeil - Männliche A-Jugend hat Meisterschaft im Blick

Am gestrigen Sonntag trat unsere männliche A-Jugend, bisher ungeschlagener erster Platz in der ÜBL Staffel Süd-West, im Spitzenspiel in Donauwörth gegen ihren direkten Verfolger an. Das Hinspiel hatte man nur knapp mit 21:20 für sich entscheiden können und so versprach dieses Aufeinandertreffen eine spannende Partie zu werden. Die Motivation der Spieler wurde schon beim Aufwärmen deutlich und so ging es – noch einmal von Trainer Mladen Baksa eingeschworen – aufs Feld.

Von Beginn an stand die Abwehr der Neusässer kompakt und ließ die Donauwörther nicht ins Spiel kommen. Im Angriff zeigte man sich laufstark und profitierte von der offensiven Abwehr der Gegner. So starteten die Gäste gleich mit 0:3 sehr gut in die Partie und bauten ihren Vorsprung immer weiter aus. Die Chancen wurden schön herausgespielt und von allen Positionen sicher verwandelt. Nach einer starken ersten Halbzeit ging es mit der 11:18-Führung in die Pause. Hier fand der Coach wohl die richtigen Worte, denn in der zweiten Halbzeit knüpfte man genau da an, wo man in der ersten aufgehört hatte. Auch die mehrfache Abwehrumstellung der Gegner brachte unsere Jungs nicht aus dem Konzept. Durch schnelles Passspiel, viel Körpereinsatz am Kreis und ein schönes Zusammenspiel konnte man weiter punkten. Hervorzuheben ist hier vor allem Chris Hermann, der mit einer überragenden Torausbeute und beinahe hundertprozentigen Siebenmeterverwertung mehr als die Hälfte der Neusässer Treffer erzielte (16 Tore: 10 Feldtore, 6/7 Siebenmeter). Der Donauwörther Angriff kämpfte gegen eine schwarz-rote Abwehrmauer und die durchgehend stark parierenden Torhüter Christian Feht und Fabian Schild zwischen den Pfosten, kam aber nie näher als auf sieben Tore heran. Alles in allem zeigten die Gäste eine überzeugende Mannschaftsleistung und fuhren einen verdienten und zu keiner Zeit gefährdeten 22:29-Auswärtssieg ein, für den sie sich am Ende von den mitgereisten Fans verdient feiern lassen durften. Ein großer Schritt auf dem Weg zur Meisterschaft ist damit geschafft. Wenn das Team weiterhin so geschlossen und entschlossen auftritt, gibt es am Ende der Saison wohl richtig was zu feiern! Verdient hätten es die Jungs auf jeden Fall! Am kommenden Samstag geht es um 17.30 Uhr in der heimischen Eichenwald-Arena gegen den TSV Göggingen und gleich am nächsten Tag auswärts gegen die Gegner aus Weißenburg.