Flyer1

Eastern-Beach-Turnier in Cavallino

Und wieder war die Handballabteilung des TSV Neusäß international unterwegs. Wer: 24 Spielerinnen und Spieler aus drei Mannschaften (wC, mC und mB) und Amelie, Erik, Nico und Steffen als Betreuer. Wohin: Cavallino in Italien. Warum: ein Turnier im Beachhandball. Ja, Beach… Vor dem inneren Auge baut sich eine Szenerie aus Sonne, Sand und Meer auf. Das sehende Auge erkennt allerdings: Cavallino zu dieser Jahreszeit erfüllt zumindest zwei der drei Komponenten. Aber welchen Handballer stören schon 14/17 Grad Celsius (Außen- und Meerestemperatur) und kühler Wind? Zusammen mit Spielerinnen und Spielern der DJK Augsburg-Hochzoll machten wir uns am Gründonnerstag früh um 06:00 Uhr mit dem Bus auf den Weg nach Bella Italia. Nach einigen Staus und Pausen kamen wir auch endlich um 17:00 Uhr ans Ziel.

Nach dem Bezug der Bungalows und dem Abendessen (natürlich Nudelparty - wir sind in Italia!) ging´s nach der Eröffnungsfeier in die Bar „La Serra“. Der Rest des Abends stand unter dem Motte „Dolce Vita“. Am nächsten Tag wurde es ernst: Alle drei Mannschaften kämpften mit den Gegnern, dem Ball, dem Sand, dem Wind und teilweise mit sich selbst. Ständig gab es etwas zu sehen: nicht nur die Spiele und die dabei gezeigten Taktiken und Techniken, sondern auch das Outfit mancher Mannschaften war ein echter Hingucker (bis hin zum Borat-Kostüm!). Die Mädels und Jungs schlugen sich wacker, nutzen die Chancen, die sich ergaben, und gratulierten auch gerne mal dem Gegner zum gelungenen Doppel-Kempa.

Nach drei bzw. sechs Spielen - die Jungs des Jahrgangs 2009 konnten sogar in zwei Mannschaften antreten - war der für die Betreuer erwünschte Erfolg eingetreten. Müde und mit schmerzenden Gliedern schleppten sich die Spielerinnen und Spieler zum Abendessen. Zur Regeneration wurden verschiedene Angebote wahrgenommen: Werwölfe gejagt, auf den  Handys die Börsennachrichten und das Wetter für die kommenden Tage angeschaut (anders lässt sich der teilweise sehr exzessive Gebrauch dieser elektronischen Freunde für den Autor dieses Berichtes nicht erklären…) oder mal geschaut, was so im „La Serra“ los ist.

Samstag standen vormittags zunächst auch wieder die Spiele der wC und mC auf dem Programm. Die mB musste nachmittags ran. Die damit spielfreien jüngeren Spielerinnen und Spieler konnten somit Venedig besuchen - hätten besuchen können, bzw. - sagen wir so - haben die Schönheiten von Lido erkundet. Alle sind eine Station zu früh aus dem Vaporetto ausgestiegen und konnten Venedig nur über die Lagune hinweg bewundern. Trotzdem wurde die Zeit sinnvoll für Shopping und Besichtigung genutzt. Wieder zuhause und mit der mB vereint, gab es Pizza (wir sind ja schließlich in Italien) und der Abend verlief wie gewohnt idyllisch.

Am Sonntag standen die Abschlussspiele an und sportlich gesehen konnten alle Mannschaften des TSV Neusäß mit sich und ihrer Platzierung zufrieden sein. Erwähnenswert ist hierbei der Sieg der mB gegen Eintracht Frankfurt im Shootout. Gut, die Eintracht ist jetzt weniger wegen ihres Rufes als Handballgroßmacht bekannt - trotzdem sollte dieses Ereignis ein Eintrag in die Vereinsanalen wert sein.

Das Abschlussessen wurde dann auch im Restaurant mit sehr gutem Buffet abgehalten und anschließend konnten die Erlebnisse der letzten Tage besinnlich im „La Serra“ gemeinsam unter den eingängigen Klängen hochlyrischer Songs rekapituliert werden. Nach nicht bestätigten Gerüchten kam es im Anschluss zu verschiedenen Aktivitäten, genannt seien hier das (Fast-)Schwimmen im Meer und das Mitführen unerlaubter Hunde.

Am Ostermontag hieß es dann nur noch zusammenpacken („ey, das Zeug hat doch auf der Hinfahrt auch alles in diese Tasche gepasst…“), reinigen der Häuser (dem ein oder der anderen fiel es offensichtlich schwer, sich von seinem/ihrem doch über die vielen Tage liebgewonnenen Müll zu trennen…) und nichts vergessen (es geht ja nix verloren, es dauert nur alles etwas, bis es zum Eigentümer zurückkommt). So, und dann hieß es Abschied nehmen. Die Trauerbekundungen hielten sich aber bei einigen aufgrund der unmittelbaren Einnahme der Schlafpositionen nach Betreten des Busses in Grenzen. Und so kamen wir um 19:00 Uhr zufrieden, glücklich und sehr müde wieder in Neusäß an.

Danke an unseren Sponsor KRENN steel cutting solutions für die tollen Aufwärmshirts. Es war als Überraschung für die Spielerinnen und Spieler geplant und ich liebe es, wenn ein Plan funktioniert…

Danke an die (Mit-)Betreuer. Ihr habt unsere Mädels und Jungs bei den Spielen begleitet, sie sicher durch die Untiefen des nicht ungefährlichen Abendprogramms geführt und nebenher eure geografischen Kenntnisse in punkto Lage von Venedig erweitert.

Meine Damen, meine Herren, habe die Ehre, es war ein toller Ausflug!

Bis zum nächsten Mal, euer Steffen.

Jahresabschlussbericht der Herren (unübertriebene Schlagzeile)

Die Welt, in der wir leben, ist zu einer schnelllebigen und hektischen Welt geworden. Unser Handball… nicht. Überall werden Schlagzeilen übertrieben, Unmengen von Cookies müssen akzeptiert werden, bevor man einen Bericht lesen kann, und natürlich taucht alle 10 Sekunden eine Werbung auf. Doch hier ist das anders. Um jegliche Spannung aus diesem Jahresabschlussbericht zu nehmen, möchte ich Ihnen, liebe Leser, gleich vorwegnehmen, was Sie wahrscheinlich bereits erwartet haben: Wir sind nicht aufgestiegen... Super, nicht wahr? Wenn doch alles im Leben so kurz und prägnant wäre, könnten wir uns viel Zeit sparen. Aber ich darf nicht. Ich werde dazu genötigt von Mächten, deren Namen ich hier nicht nennen kann, einen Saisonbericht zu verfassen. Nun gut, jetzt haben Sie den Salat. Doch aufhören zu lesen möchten Sie wahrscheinlich jetzt auch nicht mehr, schließlich könnte ja noch etwas Gutes kommen. Also gut, gehen wir zurück in der Zeit...

Wir begannen die Vorbereitung unter einem neuen Trainer, Christian Strecker. Ein bekanntes Gesicht in Neusäß, übernahm er diesen wie erwartet anspruchsvollen Job von unseren drei Mitspielern, Dominik Feht, Ludwig Schwarz und Felix "CallliMagic" Schmid. Aufgrund von Hallensperrungen im Sommer wurde auch viel im Freien trainiert. Die Ziele für dieses Jahr waren wirklich mal etwas anderes (nein, waren sie nicht), wir wollten den Aufstieg schaffen. Nun wissen Sie bereits, dass dieses Ziel verfehlt wurde. Aber woran lag es?

Bereits in der Hinrunde wurden viele Spiele unnötig knapp beendet oder verloren. Ach ja, unentschieden gab es natürlich auch noch. Da der sportliche Erfolg nicht so ausfiel wie angestrebt, beschlossen wir bei einer Mannschaftssitzung, mit einem professionellen Trainerwechsel neuen Schwung ins Spiel zu bringen. Unser Ballvirtuose, Abwehrchef und Sprintcoach Hippo übernahm die Rolle des Trainers, da er sich leider zu Beginn der Saison verletzt hatte. An dieser Stelle möchten wir ihm gute Besserung wünschen.

Die Rückrunde lief dann tatsächlich besser, aber es reichte am Ende leider nicht. Es scheiterte wie so oft an einer Kleinigkeit. Ein Tor mehr gegen Göggingen hätte für die Relegation gereicht. Gott sei Dank geht es jedoch nicht in die Relegation, sondern in die Saisonpause. Drücken Sie uns die Daumen für nächstes Jahr. Wir freuen uns über jegliche Art der Unterstützung und wünschen Ihnen und Ihren Familien einen schönen zweiten Advent.

Eure H1

Saisonrückblick der wC

Auch die Saison 2023/24 hat unserer gesamten Mannschaft sowohl Spaß als auch neues Können und Wissen eingebracht. So starteten wir mit unseren neuen Trainern Amelie und Erik nach den erfolgreichen Qualispielen in der ÜBOL und unser Teamgeist wuchs mit jedem Spiel. Auch Spielerinnen, die neu dabei waren, haben sich gut integriert und damit wurde unsere Gruppe immer größer. An Weihnachten fuhren wir dieses Jahr das erste Mal nach Lund, zu dem größten Jugendturnier Europas. Das war nicht nur eine spaßige Reise, sondern auch eine neue und spannende Erfahrung. Wir beendeten die Rückrunde und standen am Ende der Saison mit sieben Siegen, einem Unentschieden und nur vier Niederlagen auf einem zufriedenstellenden dritten Saisonplatz. Aurelia reihte sich außerdem mit 107 Toren in elf Spielen auf Platz 3 der Liga-Torschützinnen-Liste ein. Zum Abschluss durften wir dieses Jahr erstmalig mit nach Cavallino zu einem Beachhandballcup. Man kann also sagen, dass wir dieses Jahr viele lustige und aufregende Erlebnissen sammeln durften und unser sowieso schon starker Bund als Gruppe noch um einiges gewachsen ist. Wir hoffen jetzt mit einer Qualifikation für die Landesliga erfolgreich und motiviert in die neue Saison zu starten. Die erste Qualirunde findet am 20.4. bei uns in der Eichenwaldhalle statt.

2023/24 bei den Minis

Wir Minis sind 31 Jungs und Mädels und 6 Schnupperkinder, die jeden Donnerstag mit großer Begeisterung ins Training kommen. Durch eine hohe Trainingsbeteiligung sind wir so viele Kinder, dass wir die Großen von den Anfängern trennen und die Halle in zwei Teile teilen, um besser üben zu können.

Die Großen trainieren mit den Jungtrainerinnen Vio und Lilli Sprungwurf und feilen an der Abwehr mit großem Engagement, Spaß und Erfolg. Die Anfänger üben mit den erwachsenen Trainerinnen Nadine und Sarah die Basics Werfen, Fangen und die Grundlagen beim Handball. Dies wird meist mit Stationen oder einem kleinen aufregenden Parcours durchgeführt. Dabei darf der Spaß auf keinen Fall fehlen. Am Ende des Trainings findet dann immer noch ein Handballspiel statt, worauf sich die Kids schon riesig freuen.

Um immer dranzubleiben, das Gelernte auf die Probe zu stellen und zu zeigen, was man schon kann, sind wir zu vielen Turnieren gefahren. Natürlich durfte auch ein Heimturnier nicht fehlen, welches Mitte November unsere Saison starten ließ und ein großes Event war. Zum Ende des Jahres ging es nach Meitingen und Haunstetten. Im neuen Jahr waren wir erneut in Meitingen sowie in Gersthofen. Zum Abschluss der Saison veranstalteten wir erneut ein Minispielfest in der Eichenwaldarena.

Im Laufe der Saison haben wir auch neben dem Spielfeld mit vielen Veranstaltungen einiges erlebt. Mitte September nahmen wir am großen Volksfestumzug mit der gesamten Handballabteilung teil. Die Minis hatten große Augen und viel Freude an der Musik, dem Einzug der Fahnenträger sowie dem Fassanstich des Bürgermeisters. Im Dezember kam der Nikolaus und am Altweiberdonnerstag im Februar kamen einige verkleidet zum letzten Training vor den Faschingsferien.

Unser Highlight war die große Saisonabschlussfeier, die mit einem gemeinsamen Familien-Weißwurstfrühstück startete und unsere Minis spielten danach gegen ihre Eltern. Das war ein riesiges Erlebnis und es hat sehr, sehr viel Spaß gemacht! Sogar unsere Trainer haben am Ende noch mitgespielt. Das wollen wir unbedingt wiederholen! Sogar die Eltern rufen nach einem Training für sie! Danach waren wir echt platt. Für manche ging es dann später am Tag noch als Einlaufkinder für die männliche A-Jugend aufs Spielfeld. Was für ein aufregender Tag!

Nun wechseln 10 Jungs und Mädels in die E-Jugend und es fällt uns sehr schwer, uns von ihnen zu trennen. Um diese schöne Mini-Zeit noch zu feiern, ging es mit den 10 großen Kids ins Tutti Frutti zum Pizza- und Eisessen. Dort gab es für jeden Einzelnen noch ein persönliches Geschenk zur Erinnerung an diese wundervolle Zeit. Wir wünschen ihnen ganz viel Spaß, Freude und viel Erfolg in der neuen Mannschaft der gemischten E-Jugend und werden euch vermissen. 

Nun, die nächsten Schnupperkinder warten auf Ihre Trainingszeit und das Trainerteam auf unsere neuen Herausforderungen in der neuen Saison mit weiteren positiven Entwicklungen, Spaß, Freude und einer wachsenden Begeisterung für unseren Handballsport. 

Viele sportliche Grüße

Eure Trainerinnen Nadine, Sarah, Vio, Lilli

Die Saison 23/24 der mD

Die Handballsaison 23/24 begann für die mD im Mai 2023 mit den Qualifikationsturnieren in Schwabmünchen und Neusäß. Hier konnte die Mannschaft leider nur eins von sieben Spielen gewinnen und spielte somit in der Bezirksliga mD Staffel Nord-Ost. Die Mannschaft der beiden Trainer Oli Zweig und Niclas Firnys startete dann im Oktober 2023 in die Runde mit einem schweren ersten Spieltag, bei dem beide Spiele trotz guter Leistung verloren gingen. In den folgenden 16 Spielen konnte sich die Mannschaft aber stetig steigern und holte hierbei 13 Siege, ein Unentschieden und nur zwei Niederlagen. Punktgleich mit der SG 1871 Augsburg/Gersthofen landete man am Ende der Saison auf einem sehr guten dritten Platz. Mit nur sieben Spielern stand die Spielrunde von Anfang an auf der Kippe, ein Spielbetrieb war nur möglich aufgrund der hohen Trainings- und Spielbeteiligung sowie der Tatsache, dass mit Ludwig und Vincent zwei Spieler der E-Jugend, wann immer es möglich war, ausgeholfen haben und sich außerdem mit Rosi und Christina zwei Spielerinnen aus der wD bereiterklärt haben, auch bei den Jungs mitzuspielen – hierfür an alle nochmals vielen Dank! So eine tolle Saisonleistung ist in einer Mannschafssportart nur dann möglich, wenn alle mitmachen und jeder mit Freude, Ehrgeiz und Ausdauer dabei ist – ich denke, das kann man bei unserem Team so stehen lassen. Abschließend sei erwähnt, dass zusätzlich zu unserer geschlossenen Mannschaftsleistung Oliver Kralik mit 114 Toren Torschützenkönig der Liga wurde – Gratulation!

Neusässer Handballer verabschieden sich mit großer Feier in die Saisonpause

Am Samstag, den 16.3., luden die Neusässer Handballer zur großen Saisonabschlussfeier 2023/24 in die Eichenwald-Arena ein. Zum Programm gehörte neben dem letzten großen Heimspieltag auch die Verabschiedung von Abteilungsleiter Maximilian von Schönfeldt.

Eröffnet wurden die Feierlichkeiten mit einem gemeinsamen Weißwurstfrühstück, zu dem sich 100 Mitglieder der Abteilung von den Minis bis zu den Aktiven im Foyer zusammenfanden und es sich bei zünftiger Musik schmecken ließen. Danach startete das sportliche Rahmenprogramm mit einem hitzigen Spiel der Minis gegen ihre Eltern. Beide Parteien nahmen die Angelegenheit vor einer vollen Tribüne dabei äußerst ernst. In der nachfolgenden Partie lief dann die gemischte E-Jugend gegen ihre Eltern auf, wobei nicht nur die Kinder vollen Körpereinsatz zeigten und den zahlreichen Zuschauern ein großartiges Spektakel boten. Das erste Punktspiel des Tages bestritt die männliche A-Jugend gegen den Vereinsnachbarn SG 1871 Augsburg/Gersthofen. Neusäß gewann das torreiche Derby mit 45:39 und beendete die Saison auf einem soliden vierten Tabellenplatz in der überregionalen Bezirksoberliga.

Während einer kurzen Pause zwischen den Spielen wurde Abteilungsleiter Maximilian von Schönfeldt, der sich nach sechs Jahren im Amt auf eigenen Wunsch hin nicht mehr zur Wahl stellen möchte, feierlich verabschiedet. Nach einem kurzen Rückblick über die vergangene Amtszeit wurde Steffen Geißendörfer – aktueller Kassenwart – als möglicher Nachfolger für die Wahl im Juni vorgestellt.

Danach trafen die C-Jungs, die bereits vorzeitig als Meister der überregionalen Bezirksliga feststanden, auf den TSV Göggingen und holten noch einmal einen deutlichen Sieg (49:12). Für ihre überragende Leistung mit 14 Siegen in 14 Spielen wurde die Mannschaft von Jugendleiterin Sabine Mahle im Anschluss geehrt. Neben dieser tollen Mannschaftsleistung müssen außerdem unsere Jugendspieler Oliver Kralik und Domenik Mannl, die jeweils die Torschützenliste ihrer Liga anführten, besonders hervorgehoben werden. Oliver warf in der Bezirksliga Staffel Nord-Ost der mD 114 Tore in 18 Spielen. Domenik traf in der ÜBOL Staffel West der mA ganze 142 Mal in elf Spielen und warf bei den Herren in der Bezirksklasse Staffel Ost 70 Tore, was ihm dort den 3. Platz auf der Torschützenliste einbringt.

Einen gelungenen Abschluss fand der Tag mit dem Spiel der Herren gegen den Tabellenletzten PSV Augsburg. Neben einem Cocktailspecial, Tischkicker und einem Hackstock bot sich den zahlreichen Zuschauern noch einmal ein ansehnliches Spiel der Aktiven, die ihre Saison mit einem hohen Sieg (45:23) und dem dritten Tabellenplatz beendeten.

Die Neusässer Handballer verabschieden sich nach der gelungenen Abschlussfeier nun in die Saisonpause und bedanken sich abschließend beim Funktionärs- und Trainerteam, allen Mannschaftsmitgliedern, Zuschauern, Sponsoren und Unterstützern für die erfolgreiche Saison 2023/24.