Familienfoto

Herren I gelingt Aufstieg in die Bezirksliga

Nun ist es offiziell! Der ersten Herrenmannschaft gelingt ihr Saisonziel und wird sich in der kommenden Saison 19/20 mit Mannschaften aus der Bezirksliga messen. Als Tabellenzweiter hätte Neusäß eigentlich eine Aufstiegsrelegation spielen müssen, da Lauingen-Wittislingen jedoch auf dieses entscheidende Aufstiegsspiel verzichtet, steht Neusäß neben den Handballfreunden aus Hochzoll und der TSG Augsburg als dritter Aufsteiger fest. „Es freut uns über alle Maßen“, so Abteilungsleiter von Schönfeldt, „dass wir nun den anstrengenden Weg einer Relegation umschiffen können.“ Mit nautischen Redewendungen ebenso vertraut ist Trainer Hilsenbeck, der seine Mannen bereits intensiv darauf vorbereitet hatte, dem Gegner Lauingen trotz Schlagseite eine Breitseite abzufeuern. Denn Erik Peter verweilt bereits im Urlaub und etlichen Spielern steckt die lange und anstrengende Saison in den Knochen. So verletzte sich unlängst Domi Feht am Knie und wird leider vermutlich auch die nächste Saison mit einem Kreuzbandriss ausfallen. An dieser Stelle eine baldige Genesung, Domi!

In den kommenden Wochen heißt es für die Hilsenbeck-Schützlinge also Wunden lecken und die handballfreien Tage genießen – soweit dies eben möglich ist. Denn die nächste Saison wird deutlich anspruchsvoller als die abgeschlossene, und so darf man vermuten, dass eine Wiederaufnahme des Trainings nicht allzu lange auf sich warten lässt. Ein Konzept für die Monate vor dem ersten Spiel ist bereits erarbeitet und wird neben zwei Trainingslagern sowie etlichen Fitness-Einheiten mit Philipp Robbes (bekannt aus den beliebten Instagram-Folgen #fitmitphilipp) natürlich viele Einheiten mit dem Ball beinhalten, um die Fangsicherheit auf ein NOCH höheres Niveau zu bringen. Auch wird sich das Team um Kapitän Goldach weiter verstärken. Konkrete Wechsel dürfen an dieser Stelle noch nicht bekannt gegeben werden. Ausreichend Wasser unter dem Kiel hat jedoch bereits die Neuigkeit, dass einige Talente der jetzigen B-Jugend bald 17 werden und somit zur kommenden Saison in den Aktiven-Bereich wechseln dürfen.

„Darüber freue ich mich besonders! Denn man hat in der laufenden Saison gesehen, wie gut sich die A-Jugend im „Aktivenbereich“ integrieren konnte, zu Leistungsträgern heranwuchs und inzwischen aus dem Team nicht mehr wegzudenken ist. Ich bin mir sicher, der ein oder andere aufmerksame ,Neusäß-Beobachter' wird sich da noch die Augen reiben“, so der Trainer augenzwinkernd.

Zum Abschluss dieser Saison möchte die erste Herrenmannschaft sich bei der Abteilungsleitung für ihr Engagement bedanken. So einiges ist diese Saison nicht glatt gelaufen und nur durch vollen Einsatz aller Beteiligten auf und neben dem Spielfeld war diese Leistung möglich. Ebenfalls ein Dankeschön ist an die zahlreichen Fans gerichtet, welche die Mannschaft treu begleitet haben. Wir sehen uns in ein paar Monaten wieder!

Weibliche C-Jugend hält sich wacker gegen den Tabellenzweiten

Im letzten, dem 18. Saisonspiel hatten unsere Mädchen am Samstag, den 6. April 2019, um 13 Uhr den TSV Pfronten in der Neusässer Eichenwald-Halle zu Gast, gegen den es im Hinspiel nur eine knappe Niederlage gab.

Obwohl die Gäste körperlich überlegen waren und auch nicht immer ganz sauber spielten, hielten alle unsere Mädchen ganz klasse und vor allem auch konstant dagegen. Dies war dann auch am Spielverlauf abzulesen, denn es fielen kaum Tore und obwohl die Gegnerinnen meist vorne lagen, konnten sie sich doch nicht entscheidend absetzen. So ging es folgerichtig mit einem knappen 6:7 in die Halbzeit. Auch in der zweiten Hälfte ging es zunächst eine ganze Zeit ausgeglichen weiter, bevor sich bei den Pfrontenerinnen gegen Ende des Spiels doch noch einige Unkonzentriertheiten einschlichen und unser Team aus einem 14:15-Rückstand Zug um Zug eine 17:15-Führung herausspielen konnte. In einem letzten Kraftakt gelang den Mädchen aus Pfronten dann aber neun Sekunden vor der Schlusssirene doch noch der Ausgleich zum 17:17-Endstand. Unsere Mädchen beenden ihre Saison nach diesem guten Abschlussspiel damit auf einem erfreulichen 5. Tabellenplatz (von 10 Mannschaften).

Es spielten: Jenny (Tor); Anna (3), Amélie (3/2), Ilayda (5), Jelde (1), Larissa, Sinah (5) und Stephanie

Damen beenden die Saison mit einem Derby-Sieg

Am vergangenen Sonntag schlüpften die Neusässer Damen ein letztes Mal in der Saison 2018/19 in ihre schwarzen Trikots und empfingen vor heimischem Publikum die Gegner vom Vereinsnachbarn Augsburg 1871. Gegen den Tabellenletzten wollte man noch einmal ein gutes Spiel zeigen, die zufriedenstellende Saison mit einem Sieg beenden und sich so den vierten Tabellenplatz sichern.

Anfangs schien es auch, als würde dieser Plan perfekt aufgehen. Nicola Ludwig eröffnete das Spiel mit einem Hattrick und so stand es vor Ablauf der dritten Minute bereits 3:0 für Neusäß. Augsburg hatte wenig entgegenzusetzen, die Gastgeberinnen spielten locker auf und vergrößerten den Vorsprung immer weiter (7:2; 10:4; 13:6). Die sonst erfolgreichen 1871-Schützinnen hatte man u.a. durch eine Manndeckung völlig unter Kontrolle gebracht, Abwehr und Torhüterin standen sicher, im Angriff erzielte man schöne Tore von allen Positionen. Dann plötzlich fiel Neusäß wieder in alte Muster zurück: Technische Fehler, ein unkonzentriertes Auftreten und zu viele Einzelaktionen führten dazu, dass 1871 immer wieder punkten konnte und der deutliche Vorsprung etwas zusammenschmolz. Trotz allem kamen die Augsburgerinnen nie näher als auf vier Tore heran und es ging mit 14:10 in die Pause.

In die zweite Halbzeit startete Neusäß dann wieder konzentriert und so sah sich der Augsburger Trainer nach nur sechs Minuten bereits zu einer Auszeit gezwungen (18:12). Jetzt wurde der Vorsprung auf acht Tore ausgebaut (22:14), bevor erneut die Konzentration nachließ und man durch viele trefferlose Minuten das Ergebnis nicht noch deutlicher gestalten konnte. Am Ende holten sich die Neusässer Damen trotz durchwachsener Leistung einen nie gefährdeten 24:19-Sieg und freuten sich vor allem mit Lisa Schmid über den geglückten Einstand des neuen Mannschaftskükens.

Insgesamt betrachtet können Trainer und Mannschaft mit ihrer Saison-Leistung sehr zufrieden sein. Nach dem direkten Wiederaufstieg aus der Bezirksklasse konnte man sich sofort in der Bezirksliga etablieren und es stehen acht Siege, zwei Unentschieden, vier Niederlagen und 333 Tore auf dem Konto der Damen. Man war immer ein ernst zu nehmender Gegner, musste nur eine deutliche Niederlage einstecken und platzierte sich mit dem vierten Rang in der goldenen Mitte. Besonders stolz dürfen die Damen außerdem darauf sein, dass gleich zwei der Top-3-Torschützinnen der Liga aus den eigenen Reihen stammen: Nicola Ludwig, mit 93 Toren in 14 Spielen unangefochtene Torschützenkönigin, und Dinah Roser, mit 84 Toren in 13 Spielen auf Platz 3.

Jetzt geht es für die Neusässerinnen erst einmal in die wohlverdiente Pause, bevor ab Mai die Vorbereitung für die neue Saison beginnt. Die Mannschaft ist jetzt ein eingespieltes Team, möchte auch in der nächsten Saison unter ihrem Trainergespann Becher/Armbrust hochmotiviert in der Bezirksliga angreifen und weiterhin so viel Freude am gemeinsamen Handballspiel haben.

Es spielten: Nicole Hafner, Vivien Leonhardt (Tor); Katharina Schmid, Dinah Roser (7), Lisa Thiel (1), Dominique Bumann, Laura Göttlicher, Katja Stieglmeier, Katrin Schmid (2), Simone Fuchs (3), Nicola Ludwig (8), Lisa Schmid, Julia Doesel, Christina Schmid (3)

Männliche C-Jugend holt den Meistertitel in der Überregionalen Bezirksliga West!

Nach dem 25:37-Auswärtssieg am letzten Wochenende gegen die HSG Gröbenzell-Olching war der Vorsprung auf den Tabellen-Zweiten VSC Donauwörth so groß, dass bereits ein Unentscheiden zur Meisterschaft genügt hätte. Aber die Jungs wollten die Saison passend – nämlich mit einem Sieg – abschließen.

Die Gäste aus Gersthofen reisten mit sieben Spielern an, die heimische Bank war mit 13 Akteuren deutlich besser ausgestattet. Und die Gastgeber legten auch gleich furios los, wodurch sie nach knapp sieben Minuten Spielzeit bereits mit 7:1 in Front lagen. Die Partie wurde dann etwas ausgeglichener, auch weil die Gastgeber ihre Chancen nicht konsequent verwerteten. So ging es mit 14:8 in die Pause.

Nach dem erneuten Anwurf setzte sich die nominelle Überlegenheit der Neusässer nur langsam durch, auch weil der eine oder andere Pass nicht sauber gespielt wurde. Die Gäste, bei denen alle Spieler komplett durchspielen mussten, waren aber spielerisch und körperlich nicht mehr dazu in der Lage, unserem Team etwas entgegenzusetzen, obwohl sie von ihrem Trainer ständig lautstark gecoacht wurden. So erzielten die Neusässer auch den letzten Treffer in der Partie zum Endstand von 33:25 und hatten sich damit zum Meister gemacht!

Groß war der Jubel nach der Schlusssirene bei Spielern und den Trainern Markus und UFo – und natürlich auch bei den zahlreichen Fans auf der Tribüne! Nach einer kurzen Lobeshymne der Handball-Jugendleiterin Sabine wurde die „Meister-Bananen-Torte“, gebacken von Jans Mama Elfi, an die Spieler überreicht – und sogleich verspeist!

Es spielten und wurden Meister: Tom (Tor), Alexander (4), Ayman (1), Christoph (5), Felix, Florian (1), Jan, Joel (5), Jonas (4), Lorenz (2), Lukas (6), Max (4), Paul (1)

    

C-Mädchen fahren unangefochtenen hohen Auswärtssieg ein

Am Samstag, den 30. März, machte sich ein eigentlich zu kleiner Trupp von Neusäß aus auf, um die 126 Kilometer bis zur Sporthalle an der Westendstraße in Kempten hinter sich zu bringen. Kurz vor Anwurf um 16.30 Uhr brachte dann ein Spezialtransport noch zwei D-Mädchen von deren Auswärtsspiel in Neu-Ulm nach Kempten, sodass dadurch eine 8-köpfige Mannschaft zusammen kam. Diese wollte sich dann auch nicht lumpen lassen und legte gleich furios los, wenngleich die Gastgeberinnen sowohl körperlich als auch spielerisch heillos unterlegen waren.

In der 16. Spielminute gelang den Kemptenerinnen das erste Tor zum 1:12-Zwischenstand, eine vorherige Siebenmeter-Chance wurde von Jenny vereitelt, und so ging es mit 4:13 in die Halbzeitpause. Nach dem Wiederanpfiff fanden die Gastgeberinnen weiterhin kein Durchkommen und die Neusässerinnen erlaubten es sich dann durch unsauberes Passspiel sogar, einige Angriffe zu „vertendeln“. Trotzdem war die Chancen-Ungleichheit nach wie vor unübersehbar, so konnte Jenny in der 2. Hälfte sogar zwei Siebenmeter abwehren. Auch das letzte Tor der Partie wurde durch die Gäste geworfen und so endete das Spiel schließlich mit einem sehr deutlichen 13:28-Auswärtssieg.

Am nächsten Wochenende steht nun das Heimspiel gegen den Tabellen-Zweiten Pfronten an – da gilt es zu versuchen, die unglückliche Hinspiel-Niederlage wettzumachen!

Ein Dank geht - wie immer - an die Chauffeure!

Es spielten: Jenny (Tor), Amélie (10), Anna (6), Ilayda (1), Jelde (1), Larissa (2), Sarah (8), Stephanie

mB verpasst dritten Platz knapp – letztes Spiel in Lauingen

Die männliche B-Jugend hat nicht ganz einfache Wochen hinter und nur noch ein abschließendes Spiel vor sich. Das selbsternannte Ziel, in dieser starken und ausgeglichenen Liga unter die ersten vier zu kommen ist immerhin noch möglich.

Vor zwei Wochen hatten die Jungs eine robuste Mannschaft aus Ottobeuren zu Gast. Die Chance auf den dritten Platz und eine Revanche für eine mehr als unglückliche 1-Tor-Niederlage im Hinspiel sollte eigentlich genug Motivation gewesen sein. Trotz dünner Personaldecke aufgrund einiger Verletzungen und Abwesenheiten (nur ein Auswechselspieler) konnten die Jungs gut mithalten, mussten aber von Beginn an einem Rückstand hinterher laufen. Eine weitere, im Nachhinein wohl langwierige, Verletzung erschöpfte das einzige Wechselkontingent schon kurz vor der Pause. Die aggressive Deckungsarbeit der Gäste wurde nicht konsequent bestraft, jedes Tor musste sich hart erarbeitet werden. Trotz fahriger eigener Abwehr und unglücklichem Torwart-Spiel konnte die Niederlage zumindest in Grenzen gehalten werden gegen einen an diesem Tag eigentlich schlagbaren Gegner (26:30).

Eine Woche später musste sich die B-Jugend noch drei Spieler aus der C-Jugend „borgen“ um überhaupt eine zahlenmäßig ordentliche Truppe zu stellen. Der Gegner Vöhringen zeigte dann aber in der ersten Halbzeit eine dermaßen unkonzentrierte und überheblich lustlose Vorstellung, dass die junge Neusässer Truppe hier erstmal gar keine Probleme hatte und eine lockere 9 Tore Führung mit in die Pause nahm. Das versuchte „Schonen“ und Ausprobieren auf TSV Seite brachte dann allerdings einen Bruch im Spiel, in der Abwehr kein Zugriff mehr, im Angriff überhastet und unvorbereitet. Die Gäste konnten kurz vor Schluss ausgleichen und hatten das Moment auf ihrer Seite, diesem Willen gebührt Respekt. Allerdings blieben die B-Jungs erstaunlich cool und schafften doch noch das entscheidende Sieg-Tor zum 31:30 Endstand.

 Zum Abschluss einer abwechslungsreichen Saison mit vielen Höhen und manchen Tiefen geht es zum sieglosen Tabellenletzten nach Lauingen. Hier gilt es sich ordentlich aus der B-Jugend zu verabschieden um mit einem guten Gefühl in die neue Saison zu gehen.