mD-Jugend 2017/2018

Jahrgang 2005 / 2006

Training:
Montag:   17:30 Uhr - 19:30 Uhr Eichenwaldhalle Neusäß

Trainer: Markus Goldbach, Felix Schmid, Raphael Tiedeken

Schwierige, aber lehrreiche Saison für die männliche D-Jugend

Zu Beginn dieser Saison musste die männliche D-Jugend viele Spieler abgeben, so dass der nun „alte“ Jahrgang die Chance hatte, mehr Verantwortung zu übernehmen. Dies gelang in der Quali sehr gut, es wurde sich für die Bezirksoberliga qualifiziert. Den Sommer über wurde hart an der Kondition gearbeitet, so dass man sich für die Saison gut gerüstet sah. Leider konnten die guten Ansätze aus der Quali und der Vorbereitung nicht mit in die Saison genommen werden, so dass es zu Beginn einige Niederlagen setzte.

Doch durch Trainingseifer, Kampf und Leidenschaft zog man sich selbst aus dem Loch und die letzten Spiele konnten erfolgreicher gestaltet werden. Die Trainer Andi, Chris und Marcel sehen die Mannschaft nun auf einem sehr guten Weg.

Bis zum Start in die Rückrunde Ende Januar werden die Jungs weiter fleißig trainieren um an den verbleibenden 4 Spieltagen doch noch den ein oder anderen Sieg bejubeln zu können.

Versöhnlicher Saisonabschluss der männlichen D-Jugend

Am frühen Sonntag Morgen begab sich die männliche D-Jugend zu ihrem letzten Spieltag in die Halle des TSV 1871 Augsburg.

Zu beginn traf man auf die Truppe des TV Lauingen. Im Hinspiel musste man sich noch mit einem Unentschieden zufrieden geben, weshalb man hoch motiviert ins Spiel ging. Jedoch kam schnell die Ernüchterung. Die Abwehr stand zwar gut, allerdings klappte im Angriff nichts und sogar Würfe frei vor dem Tor wurden vergeben. So ging man mit einem völlig unnötigen 0:4 Halbzeitrückstand in die Pause.Die Halbzeitansprache der Trainer fiel dementsprechend deutlich aus und zumindest am Anfang de 2. Halbzeit wurde das Gesprochene beherzigt, was zum ersten Treffer für die Neusäßer führte. Jedoch fielen die Neusäßer sogleich wieder in ihren Energiesparmodus, was dazu führte, das der Rest der 2. Halbzeit zu einer Wiederholung der ersten wurde. Dementsprechend fiel auch das Endergebnis aus. Mit 9:2 gingen die Neusäßer unter.  

 

Im Zweiten Spiel traf man auf den frisch gekürten Meister 1871 Augsburg. Nach dem desaströsen ersten Spiel rechnete man sich wenig Chancen aus . Jedoch geschah dann etwas was keiner mehr für möglich hielt. Die Neusäßer fanden ihren Kampfgeist wieder und kamen gegen die in Manndeckung spielenden 1871er sofort überragend ins Spiel. Immer wieder konnte man sich im Angriff schöne Tore erspielen und in der Abwehr brachte man den Gegner immer wieder zum verzweifeln. So ging man mit einer verdienten 5:3 Halbzeitführung in die Pause. Hier wurde nochmals für die 2. Halbzeit motiviert und gelobt, damit man diese Führung ja nicht mehr aus der Hand gibt. Beflügelt von der guten ersten Halbzeit knüpften die Neusäßer da an wo sie vor der Halbzeit aufgehört hatten. Vorne erspielte man sich weiterhin schöne Tore und hinten lies man kaum etwas zu. Letzen Endes gewann man verdient mit 11:9.

Durch den letzten Sieg schob man sich noch auf den 4. Tabellenplatz vor, weshalb man doch noch einen versöhnlichen Saisonabschluss hatte.

Zuletzt möchten wir, die Trainer, uns noch bei den Spielern und vor allem bei den Eltern für die viele Unterstützung bei den Heimspieltagen und die Fahrdienste bedanken.

Männliche D-Jugend wieder Tabellenführer

Nach den beiden letzten eher durchwachsenen Spieltagen wollte man am vergangenen Samstag in Haunstetten wieder angreifen, um zumindest den Anschluss an das Spitzenduo 1871 und Lauingen nicht zu verlieren.

Zuerst spielte man gegen den TSV Bobingen. Leider schafften es die Neusässer Jungs so gar nicht ins Spiel zu finden, was zu zahlreichen Ballverlusten im Angriff führte. Die Abwehr war zum Teil noch sehr verschlafen und so kassierte man schon nach einer Minute die erste 2-Minuten-Strafe. Glücklicherweise kratzte Torhüter Max die Bälle ein ums andere mal von der Linie, was den Rückstand in Grenzen hielt. Zur Halbzeitpause stand es 4:2, womit die beiden Trainer Andi Spindler und Patrick Armbrust alles andere als zufrieden waren. Dementsprechend fiel auch die Halbzeitansprache der beiden aus. Jedoch war dies das, was die Jungs gebraucht haben, denn die Mannschaft wirkte danach wie verwandelt. Die Abwehr ließ nichts mehr zu und nur in den ersten fünf Minuten konnten die Bobinger noch mithalten. Schließlich glich man zum 6:6 aus und ging danach sofort in Führung. Die Neusässer kämpften nun um jeden Ball und gewannen letzten Endes verdient mit 6:10.
Im zweiten Spiel gegen die Hausherren vom TSV Haunstetten wollte man natürlich den zweiten Sieg einfahren. Allerdings entwickelte sich in der ersten Halbzeit ein Spiel auf Augenhöhe, da die Jungs vor allem den schnellen Mittespieler der Haunstetter nicht in den Griff bekamen. Erst als man zum Ende der ersten Halbzeit in der Abwehr etwas rotierte, lief es deutlich besser und man erspielte sich eine 8:9-Pausenführung. Danach war der Käse allerdings schnell gegessen, da die Haunstetter kaum mehr einen Angriff aufs Tor brachten und die Neusässer durch kluges Angriffsspiel Tor um Tor ihre Führung ausbauten. Am Ende konnte ein 10:16-Sieg gefeiert werden. Da Lauingen am vergangenen Wochenende spielfrei war und die 1871er überraschend in Wertingen verloren, bedeutete dies sogleich die Tabellenführung für den TSV Neusäß!
Jedoch war dieser Spieltag der letzte für das Jahr 2015 und es geht erst wieder im Februar weiter, weshalb man leider keinen Einfluss auf die Tabelle haben wird.

Derbytime in der Neusässer Eichenwald-Arena!

Am heutigen Sonntag traf man sich in der heimischen Eichenwald-Arena zum Spieltag der männlichen D-Jugend, um die Machtverhältnisse in der Liga klarzustellen. Zuerst ging es im Derby gegen 1871 Augsburg. Da die Jungs mit vielen der gegnerischen Spieler zur Schule gehen, wollte man natürlich nicht als Verlierer vom Platz gehen. Leider verschlief man die Anfangsphase komplett, was zu einfachen Ballverlusten führte, wodurch man Kontertor um Kontertor kassierte. Allerdings fingen sich die Neusässer im Angriff dann, vergaben aber selbst die klarsten Chancen. So ging man mit einem enttäuschenden 9:5 in die Halbzeit. In der zweiten Hälfte änderte sich leider nichts am Spielverlauf. Die Abwehr stand gut, vorne wurden aber weiterhin leichtfertig die Bälle verworfen. Das Spiel endete 15:9 für den bis zu diesem Zeitpunkt ungeschlagenen TSV 1871.

Im zweiten Spiel ging es dann gegen die Jungs vom TV Lauingen, welche zuvor die Siegesserie der 1871er beendet und ihnen damit die erste Niederlage der Saison zugefügt hatten. Jedoch ging dieses Spiel nicht ohne Spuren an den Lauingern vorbei. Das war die Chance unserer Jungs. Leider vergab man am Anfang wieder zu oft die Bälle und ging schnell mit 0:2 in Rückstand. Danach fingen sich die Jungs allerdings wieder und es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Mit einem 5:5-Spielstand ging es in die Pause. In der zweiten Halbzeit drehten die Neusässer dann das Spiel und erzielten die  8:7-Führung. Die Schlussphase gestaltete sich hektisch. Nach dem 10:8 für Neusäß waren die Jungs wohl schon mit den Gedanken in der Kabine, denn man vergab wieder leichtsinnig die Bälle und kassierte schließlich 15 Sekunden vor Schluss das 10:10 durch einen unnötigen Siebenmeter. Die letzte Chance auf den Sieg hatten die Neusässer, welche aber 10 Sekunden vor Schluss von der Mittellinie aus über das gegnerische Tor geworfen wurde. So endete die Partie leider nur unentschieden mit 10:10. Allerdings hat man am letzten Spieltag gegen beide Mannschaften die Möglichkeit, es besser zu machen. Nächste Woche gilt es dann gegen Haunstetten und Bobingen wieder zu punkten und zu gewinnen.

Männliche D-Jugend verpasst Tabellenspitze

Nach zweiwöchiger Spielpause ging es am Samstag, den 14.11., darum, sich die Tabellenführung zurückzuerkämpfen und die Siegesserie, die nun seit sieben Spielen bestand, weiter auszubauen. Hierfür fuhr man in die Gögginger Ausweichhalle nach Pfersee.

Noch leicht schläfrig, aber doch dominant ging man in das erste Spiel gegen den SV Mering. Die Abwehr stand sicher, nur die Chancenverwertung ließ zu wünschen übrig, sodass man sich mit einem für den Gegner schmeichelhaften Halbzeitstand von 7:2 zufriedengeben musste. Nach der Pause ging das dominante Spiel der Neusässer weiter und man konnte die Chancen, die man sich gegen eine nun stärkere Meringer Abwehr erspielte, nutzen und den Vorsprung weiter ausbauen. Schlussendlich gewann man das Spiel mit 16:4.
In der zweiten Partie ging es dann gegen Gastgeber Göggingen, welche man im Hinspiel mit vier Toren geschlagen hatte. Allerdings fuhr Göggingen schweres Geschütz auf. Gleich vier Spieler, die im Hinspiel gefehlt hatten, waren den Neusässer Spielern körperlich weit überlegen und so ahnten die Trainer Andi Spindler und Patrick Armbrust nichts Gutes. Zu Beginn des Spieles ging man dann aber doch mit 2 Toren in Führung und konnte diesen Vorsprung auch eine Zeit lang halten, allerdings kamen die Gögginger durch zu hektisch gespielte Angriffe und grobe Abwehrfehler seitens der Schwarz-Roten immer besser ins Spiel, glichen kurz vor der Halbzeitpause aus und erzielten sogar noch die Führung. Halbzeitstand 6:7. Die zweite Halbzeit begann leider wie die erste endete und Göggingen konnte den Vorsprung auf 6:10 ausbauen. Jedoch schien sich das Blatt dann zu wenden, denn plötzlich spielten die Neusässer Jungs auf und die Trainer und die mitgereisten Fans begannen zu hoffen. Die Abwehr stand sicher und man erspielte sich Chancen. Leider vergab man klare Tormöglichkeiten. Trotzdem kämpften sich die Jungs immer weiter heran, sodass 10 Sekunden vor Schluss ein 9:10 auf der Uhr stand und man aus guter Position noch einen Freiwurf erhielt. Leider verfehlte dieser sein Ziel und das Spiel ging verloren.
Trotz des einen gewonnen Spieles verpasste man den Sprung an die Tabellenspitze und leider riss auch die Siegesserie. Aber die Jungs zeigten in der zweiten Halbzeit einen couragierten Auftritt und diese Einstellung muss man zum nächsten Spieltag am 22.11. in der heimischen Eichenwaldarena mitnehmen, damit man gegen den jetzigen Tabellenführer 1871 sowie gegen Lauingen die Punkte und die Tabellenführung erkämpfen kann.