Ausflug der „alten“ E1 nach Niederstotzingen in den Achäopark Vogelherd

Am Muttertag, den 13.05.2018, haben sich sieben Familien der Spielerin und der Spieler des Jahrgangs 2007 um 10:00 Uhr am Archäopark Vogelherd bei Niederstotzingen getroffen. Gemeinsam haben wir eine Zeitreise zurück in die Altsteinzeit vor 40.000 Jahre gemacht.

Anhand von Originalartefakten aus dieser Zeit (Pferdle, Mammutle, Löwle…), nachgebauten Exponaten und den Ergebnissen von experimenteller Archäologie erklärten uns die Führerinnen das Leben unserer Vorfahren. Bei der Jagd auf Wollnashörner mit Speer und Speerschleuder und der Ziehschlittenrally konnten alle Beteiligte dann ihre Steinzeittauglichkeit erproben. Nur Dank des warmen und sonnigen Wetters konnten wir dem Leben in der Vogelherdhöhle etwas Romantisches abgewinnen; die Vorstellung hier bei damals nicht unüblichen minus 40 Grad zu hausen, war dann doch nicht so anheimelnd. Das Feuermachen mit Feuerstein und Zunder haben wir den Profis überlassen und uns nach alter Väter Sitte um den Grillplatz geschart, um Fleisch von toten Tieren genussvoll zu verspeisen. In der Zwischenzeit verbesserten die Kinder ihre Fähigkeiten als Jung-Altsteinzeitler. Nach mehreren Trainingseinheiten mit Speeren und Speerschleudern sind wir uns sicher, dass sie unproblematisch von den Klans als Jäger aufgenommen worden wären.

Jedem Ex-E-Jugendliche wurde als kleine Erinnerung an den schönen und erlebnisreichen Ausflug noch ein Messer aus Feuerstein überreicht (mit der Auflage, keine experimentelle Archäologie an den Sitzbezügen der Familienkutschen zu betreiben!). Rechtzeitig vor dem großen Gewitter sind wir dann wieder aufgebrochen.

Hüttenwochenende der C-Jugend

Am 04. Mai 2018 trafen sich 8 Mädchen und 10 Jungs aus der jeweiligen C-Jugend sowie ein B-Jugendlicher an der Realschulhalle und waren bereit für die Fahrt nach Wiederhofen in’s Allgäu.

Die Gruppe wurde auf 8 Autos verteilt und los ging die Fahrt. Kaum waren wir in dem vereinseigenen Berghaus angekommen, wurden die Zimmer verteilt und sofort herrschte emsiges Treiben im ganzen Haus. Da das Wetter sehr schön war, konnten die Kinder nach dem Essen noch draußen spielen. Gegen 23.00 h war Bettgang angesagt.

Nach einer angenehmen Nacht stärkte sich jeder am Samstag Morgen beim Frühstück, u.a. mit Rühreiern und Speck, Müsli, Joghurt und vielem mehr. Es stand ein abenteuerlicher Tag bevor. Mit den Autos ging’s nach Immenstadt zur Alpsee Bergwelt. Und dieses Mal sind wir nicht, wie in den letzten Jahren, den Berg hinaufgelaufen, nein wir sind mit der Gondel hochgefahren! Am Gipfel angekommen, ging es nach einer kleinen Stärkung weiter Richtung Kletterwald „Bärenfalle“. Nach einer kurzen fachmännischen Einweisung durften die Kinder in kleinen Gruppen 3 Stunden die verschiedenen Parcours bewältigen. Für manch einen war dies hin und wieder eine Herausforderung und auch unsere Trainer und Betreuer kamen manchmal an ihre Grenzen. Aber bei strahlendem Sonnenschein hatten alle ihren Spaß! Bevor es dann mit dem Alpsee Coaster, einer Sommerrodelbahn, in’s Tal ging, stärkten sich alle nochmals mit unseren mitgebrachten Wurstsemmeln, Kuchen, Obst und Getränken. Als alle Teilnehmer wieder heil im Tal angekommen waren, gab es noch eine Runde Eis, ehe wir zurück zum Berghaus fuhren. Hier bereitete Uwe den Grill vor und die Kinder machten eine Duschparty. Nach dem Essen wurde dann fleißig Karten gespielt, Larissa hat die Erlebnisse in’s Hüttenbuch geschrieben und der Rest saß beisammen und hat gequatscht. Der Kletterwald muß doch recht anstrengend gewesen sein, denn gegen Mitternacht herrschte Stille im Haus und zum Frühstück am Sonntagmorgen musste der ein oder andere geweckt werden.

Nach dem Frühstück wurde gemeinsam die Hütte gesäubert und alle Habseeligkeiten wieder in die Autos verstaut. Da an diesem Sonntag wieder das Allgäuer Oldtimer Festival stattfand und das Ziel des Bergrennen direkt vor unserer Haustüre war, konnten wir nicht sofort nach Hause fahren, sondern mussten warten, bis die Rennleitung uns grünes Licht gab. Aber auch für unsere Kinder und Betreuer war es interessant, die Oldtimer zu bestaunen. Gegen 12.00 h konnten wir dann die Heimreise antreten.

Ein tolles Hüttenwochenende ging zu Ende! Besonders bedanken möchten wir uns noch bei UFo, Oli und Markus, unseren Trainern, sowie bei Elfi und Uwe für die perfekte Verpflegung und bei Andrea und Christian, dem Hüttenwart.

Hüttenwochenende der E- und D-Jugend

Am Freitag (27.4.) um 15:00 Uhr sind 38 Kinder und 12 Betreuer von der Realschulturnhalle aufgebrochen mit dem Ziel: Berghaus Wiederhofen. Um es vorwegzunehmen: Am Sonntag kamen alle lebend wieder zurück! Dazwischen lagen drei tolle Tage mit zwei mehr oder weniger erholsamen Nächten. Aber bleiben wir chronologisch:

Nach der Ankunft und der Zimmerverteilung richteten wir uns gemütlich ein. Dabei spielte es keine Rolle, dass wir aufgrund der Größe der Gruppe gezwungen waren, alle ein wenig zusammenzurücken. Auch das, im Vorfeld angekündigte, lebensgroße Einhorn fand genügend Platz. Den Abend konnten wir bei strahlender Sonne und warmen Temperaturen im Freien genießen. Nach dem traditionellen Abendessen mit Ketchup, Würstl und Semmeln (Aufzählung entspricht der Gewichtung), kam der gemütliche Teil. Als dann zur Bettruhe aufgerufen wurde, war die Nachtruhe noch weit außer Sicht (es soll sogar vereinzelte Teilnehmern gegeben haben, die nachts um 3 Uhr noch „Old MacDonald had a farm“ gesungen haben).

Am Samstag nach dem Frühstück sind wir dann zur Bergkäserei nach Diepolz aufgebrochen und haben uns in die Geheimnisse der Käseproduktion einweihen lassen. Anschließend ging es den Hauchenberg hinauf zum Aussichtsturm „Alpkönigblick“. Dort haben wir uns erst einmal mit unserem Lunchpaket  - und den Ausschüttungen aus den diversen Süßigkeitendepots  - gestärkt. Dann ging es den Berg wieder hinunter und über ein Stück des „Carl Hirnbein Wegs“ mit Kaulquappenjagd und Erlebnisspielplatz nach Weitnau. Von dort sind wir dann mit den Autos wieder zurück nach Wiederhofen gefahren. Nach der Nudelparty kam dann die Märchenstunde: sechs Teams mussten Hänsel und Gretel, Dornröschen, Rumpelstilzchen, Rotkäppchen, Schneewittchen und Aschenputtel aufführen. In die Inszenierungen haben sich dann auch noch Feuerwehrleute, Polizisten oder Pfarrer sowie Figuren aus anderen Märchen eingemischt. Insgesamt war es für alle Beteiligten ein großer Spaß. Aufgrund der vielen auch anstrengenden Erlebnisse des Tages, kam die Nachtruhe diesmal unmittelbar nach der Bettruhe (auch für den ein oder anderen Betreuer…).

Nach dem Frühstück am Sonntag wurde die Taschen gepackt, die Hütte gereinigt und Restsachen verteilt. Um 11:00 Uhr sind wir dann zur Heimatbasis nach Neusäß aufgebrochen und kamen wohlbehalten wieder zurück.

Danke an alle Betreuer und den Hüttendienst durch die Familie Michl. Erstaunlicherweise haben die alle gesagt, sie würden nächstes Jahr gerne wieder mitkommen… Danke an die Freiwilligen vom „Fahrdienst“ – die Massen mussten ja auch bewegt werden. Danke an die Kinder, die unsere Angebote begeistert angenommen haben (freilich waren die Alternativen auch nicht wirklich prickelnd: Boden schrubben, Wäsche waschen, Steine klopfen…). Danke an Petrus, der es an diesem Wochenende sehr gut mit uns gemeint hat, sodass wir die Wanderung am Samstag und die Terrasse des Berghauses in vollen Zügen genießen konnten.

Versöhnlicher Saisonschluss der weiblichen C-Jugend

Zum Abschluss gab es noch einmal einen Sieg: Mit 16:9 gegen den TSV Gersthofen II konnte die weibliche C-Jugend die Saison erfolgreich beenden und landete auf einem leistungsgerechten 5. Tabellenplatz. Mit ein bisschen mehr Konzentration wäre sowohl in diesem Spiel als über die gesamte Spielzeit und damit auch in der Tabelle ein bisschen mehr möglich gewesen.

Es begann wie immer in diesem Spiel und gegen gleichwertige Mannschaften. Schnell erarbeiten sich die Mädchen ein 4:1, ehe im Verlauf der ersten Halbzeit dieser Vorsprung  auf ein 6:5 dahinschmolz und wenigstens durch ein Siebenmeter-Tor von Sarah zur Halbzeit ein 7:5 zu Buche stand. Aber in der zweiten Halbzeit rissen sich die Mädchen noch einmal zusammen. Nun konsequenter in der Abwehr und ausdauernder in den Angriffsbemühungen, gelangen einige schöne Tore zum beruhigenden 10:7, 12:7 und 15:8. Stark auch wieder Jenny im Tor, die insgesamt 3 Siebenmeter souverän abwehren konnte. Aber alle Mädchen zeigten eine ansprechende Leistung, sodass Oli Zweig nach den 50 Minuten auch recht zufrieden war. Die nächste Saison kann kommen, auch wenn mit Lisa und Sandra zwei wichtige Spielerinnen altersbedingt pausieren müssen. Aber den Mädchen ist auch dann wieder einiges zuzutrauen.

So war die Saison mit 6 Siegen und 8 Niederlagen ein Spiegelbild und einem geringfügig negativen Torverhältnis doch recht ansprechend.

In der letzten Begegnung spielten und siegten: Jenny im Tor, Anna, Lara, Sinah (2), Maya, Amelie K. (4), Sarah (7), Lisa (3)

Heißer Kampf der mC gegen den TSV Bobingen

Am Samstag, den 17.03.2018, spielte die männliche C-Jugend zu Hause gegen den TSV Bobingen. Da das Trainergespann Fronza/Oberle selber spielte, übernahm Sabine Mahle dieses Amt.

Zu Beginn des Spiels konnte sich keine Mannschaft so wirklich absetzen. Somit stand es nach 10 Minuten 7:7. Danach begann jedoch ein kleiner Einbruch der Neusässer Jungs, sodass es 5 Minuten später 7:13 stand. Obwohl man jetzt mit 6 Toren hinten lag, kämpften unsere Jungs weiter, sodass sie zur Halbzeit bereits 2 Tore aufgeholt hatten (12:16). Hierfür verantwortlich war auch die Steigerung der Torwartleistung. Nach dem Ansporn zum Weiterkämpfen in der Halbzeitpause steigerte die Mannschaft ihre Leistung, sodass nach 5 gespielten Minuten schon der Ausgleich auf der Anzeigetafel zu sehen war (18:18) und kurz darauf sogar eine 3-Tore-Führung (22:19)! Danach passierte im Neusässer Angriff jedoch leider gar nichts mehr, worauf Bobingen 8 Tore in Folge warf (22:27). Somit waren die 6 aufgeholten und die 3 in Führung gegangenen Tore wieder verloren. Letztendlich endete das Spiel mit 25:28 für Bobingen.

Rückblickend gesehen, hätten die beiden Einbrüche, von denen einer in der ersten und der andere in der zweiten Halbzeit passierte, obwohl Bobingen vier Zeitstrafen einfing und Neusäß keine, nicht passieren dürfen! Schön war jedoch, dass in diesem Spiel der Kampfgeist und der Siegeswille bis zum Schluss erkennbar waren und man somit zumindest den einen großen Rückstand (6 Tore) aufholen konnte!

Für den TSV Neusäß kämpften: Jakob (Tor), Vitus (2), Christoph (1), David (1), Joel, Jonas, Niklas (9/1), Robin (8/1), Florian, Mika (2), Max (2), Paul W., Colin, Tom.

Nun steht man auf Tabellenplatz 5 und wird da auch bleiben, egal wie das letzte Spiel ausgehen wird. Dieses findet am Samstag, den 24.03.2018, um 13.30 h in der Eichenwaldarena in Neusäß statt. Gegner wird die Mannschaft aus Meitingen sein. Alle noch einmal zum Anfeuern kommen! Danach findet auch noch das Spiel der Damen statt, worauf deren Meisterschaft gefeiert wird, und die 1. Herrenmannschaft kämpft in ihrem letzten Spiel noch um den Klassenerhalt. Auch hier werden viele Zuschauer gebraucht. Die Saison beenden wird die 2. Herrenmannschaft. Der Anpfiff hier ist um 19:30 h.

Männliche C-Jugend gewinnt auch das Rückspiel gegen Göggingen

Am Donnerstag, den 08.03.2018, fand das Nachholspiel gegen Göggingen in eigener Halle statt. Erfreulicherweise war die Neusäßer Mannschaft mit 14 Spielern und den beiden Trainern UFo und Markus, dem neuen Co-Coach vertreten.

Gleich zu Beginn konnten die Neusäßer eine gelungene Führung (2:5) herausspielen und bauten diese bis zur Halbzeitpause auch weiter aus. Zur Halbzeit führte Neusäß mit 7:12. Auch in die zweite Halbzeit startete man gut, sodass man mittlerweile sogar mit 8 Toren (8:16) davonzog und zur Freude der anwesenden Zuschauer 10 Minuten später auf 9 Tore erhöhte (15:24). Dann nahm die Anzahl der technischen Fehler jedoch schnell zu, sodass man im Angriff erst einmal keine Tore mehr warf und in der Abwehr ging auch keiner mehr so richtig hin. Das führte dazu, dass Göggingen 4 Tore in Folge warf und es auf einmal nur noch 19:24 stand. Schließlich blieb es bei der 5-Tore Führung und das Spiel endete 21:26.

Insgesamt gesehen war es ein gelungener Sieg, wobei es jedoch schade war, dass die 9-Tore-Führung nicht bis zum Schluss gehalten werden konnte. Gefreut hat es die Mannschaft, daß der lange Zeit krank gewesende Mitspieler Kilian nun wieder gesund ist und in der Halle vorbeigeschaut hat. Ab nächster Woche darf Kilian wieder mit einem leichten Training beginnen. Das nächste Spiel findet am Samstag, den 17.03.2018, um 14.00 h in der Realschulturnhalle in Neusäß statt. Gegner wird die Mannschaft aus Bobingen sein.

Für den TSV Neusäß siegten: Jakob (Tor), Vitus (5/1), David (6), Jan, Christoph (1), Joel, Jonas, Robin (10/2), Niklas (3), Max (1), Paul W., Paul S., Tom, Colin.

Männliche C-Jugend siegt in Dinkelscherben

Die männliche C-Jugend spielte am Sonntag den 04.03.2018 gegen den TSV Dinkelscherben und überzeugte mit einem 31:23 Sieg.

Die Neusässer fanden zunächst gut ins Spiel, nach 10 Minuten gingen sie mit 5:0 in Führung. Jedoch kam die Dinkelscherbener Mannschaft immer näher an sie ran. Das Neusässer Team verspielte diese Führung durch mangelnde Konzentration. Durch diese Schwächen stand es zur Halbzeit nur noch 14:12 für Neusäß. Zu Beginn der zweiten Hälfte war die Konzentration wieder voll da. Die Neusässer ließen nun kaum noch Fehler zu und bauten ihre Führung schließlich sehr schnell aus. Somit siegte der TSV Neusäß gegen den TSV Dinkelscherben mit einem Endergebnis von 31:23 Torschützenkönig war David mit 9 Toren.

 

Außerdem spielten und siegten: Tom (Tor), Robin (6), Niklas M. (5), Vitus (5), Christoph (2), Colin (2), Jan (2), Joel, Paul St., Alexander.

Männliche B-Jugend organisiert Mannschaftswochenende

Die B-Jugend hat Großes zu berichten: Zusammen mit ihrem Trainer Max v. Schönfeldt reiste die Mannschaft ein Wochenende im Februar nach Possenhofen nahe dem Starnberger See. Während dem Aufenthalt wurde das Team in der modernen Jugendherberge Possenhofen untergebracht, und hatte bei gemeinsamen Unternehmungen viel Spaß.
Vorallem viele Outdoor-Aktivitäten standen auf dem Tagesplan, da leider keine Halle zur Verfügung stand. Das Fußball- und Tischtennis-Spielen gehörte genauso dazu wie eine ordentliche Schneeballschlacht bei einer Wanderung entlang des Sees. Trotz der eisigen Temperaturen war es immer wieder schön, draußen die verschneite Natur in Kombination mit dem beeindruckenden Seepanorama anschauen zu können. Nach den ganzen Outdoor-Aktivitäten war die Mannschaft ausgepowert und genoss ruhige Kartenspiel- und Kickerabende in der Jugendherberge. Jedoch war das Team wegen langer Nächte leider nur widerwillig motiviert für das alltägliche Joggen am nächsten Morgen früh aufzustehen. Doch diese Situation hat der Trainer einfach und effizient mit kaltem Schnee gelöst. Das Wochenende hat der Mannschaft viel Spaß gemacht, und die Region ist sehr empfehlenswert. Um die Mannschaftskasse bis zum Ende der Saison auch komplett aufzubrauchen, wird das Handball-Team demnächst zusammen einen aktuellen Film im Kino anschauen.

Weibliche C-Jugend hat alles im Griff

Ihr bereits letztes Auswärtsspiel dieser Saison (jetzt folgen nur noch Heimspiele) musste die weibliche C-Jugend am Sonntag, den 21.01.2018 an der württembergischen Grenze absolvieren. Gegner war die HSG Lauingen-Wittislingen, die in diesem Aufeinandertreffen klar mit 19:24 den Kürzeren zog.

Von Beginn an zeigten die Zweig-Schützlinge, wer hier als Sieger von Platz gehen wird. Auch wenn es in den ersten 10 Minuten noch ausgeglichen hin und her ging (3:3), war danach das Neusässer Team die spielbestimmende Mannschaft. Eine geschlossenen Deckung und abwechslungsreiches Angriffsverhalten verschaffte einen komfortablen Halbzeitvorsprung. Dieser hätte eigentlich noch deutlicher ausfallen müssen, aber Pfosten und Latte halfen der wackeren HSG-Torhüterin. Auch nach dem Wechsel eigentlich ein einseitiges Bild: die Neusässerinnen bauten den Vorsprung bis zu einem Maximalabstand von 18:12 aus, ließen aber durch überschnellen Abschluss und unzureichende Deckungsarbeit die Wittislingerinnen weiter mitspielen. Wäre nicht Jenny im Tor gut aufgelegt gewesen, hätte das Spiel aber auch noch einmal kippen können, aber letztendlich waren es Lisa, Sinah und Sandra, die Tor um Tor zum 24:19 erzielten. Ganz erfreulich war dabei, dass alle Spielerinnen sich in die Torschützenliste eintragen konnten.

Für Neusäß spielten, siegten und jubelten: Jenny (Tor), Anna (1), Lara (1), Maya (1), Amélie K. (2), Sarah (2), Sinah (3), Sandra (6) und Lisa (8).

Weihnachtsfeier der Handballjugend

Dieses Jahr fand die traditionelle Weihnachtsfeier der Handballjugend am 02.12.2017 in der Realschulturnhalle in Neusäß statt. Die Einladung richtete sich an die Mädchen und Jungs von den Minis, der gemischten E-Jugend und der weiblichen und männlichen D- und C-Jugend. Ein paar echte Kerle von der männlichen B-Jugend haben ihr Krafttraining zugunsten der „Kleinen“ ausfallen lassen – aber dazu später mehr.

Da die Logistik in der Turnhalle eine echte Herausforderung war, musste der Aufbau umso genauer geplant werden. Dankenswerterweise hat unsere Jugendleiterin, Sabine Mahle, die Rolle des Generalstabs übernommen und die Ausführung des Schlachtplanes überwacht. Viele hilfreiche Hände waren dann auch der Arbeit schnelles Ende und die Feierlichkeiten konnten beginnen.

Zunächst mussten sich die Kinder bei unterschiedlichen Stationen in der Halle sportlich betätigen. So mussten die C-Jugendlichen den E-Kindern die Hand beim Fußballspiel halten oder man betätigte sich beim Dosenwerfen und Handballtischtennis oder erfrischte sich beim Flunkyball (für die, die es nicht wissen: https://www.spielwiki.de/Flunkyball). Ganz besonderen – und nach einiger Zeit sehr einseitigen – Spaß hatten unsere Jüngsten: die durften auf den Rücken der B-Jugend Basketball spielen…

Der Nikolaus blickte in seiner Rede auf die Entwicklung der einzelnen Mannschaften seit dem letzten Jahr zurück und verteilte Geschenke. Alle konnten sich im Anschluss an Punsch, Lebkuchen und Wienerle laben. Abends konnten dann die Eltern ihre sichtlich erhitzten, aber durch die Bank weg zufriedenen Kinder wieder in Empfang nehmen.

Aus Sicht der Abteilungsleitung war es sehr erfreulich, dass bei dieser Weihnachtsfeier sehr viele Spielerinnen und Spieler erkennbar mit Spaß teilgenommen haben. Damit die Veranstaltung erfolgreich verlaufen konnte, ist nicht zuletzt der Mitwirkung vieler Unterstützer in der Vorbereitung und Ausführung zu danken. An dieser Stelle an alle Helfer ein herzliches Vergelt’s Gott!

So, zum Abschluss diesen Jahres bleibt noch allen Mitgliedern der Handballabteilung, deren Angehörigen und Freunden eine ruhige und besinnliche Weihnachtszeit und einen Guten Rutsch in das Jahr 2018 zu wünschen. Bleibt´s gesund und mögen Eure persönlichen, schulischen oder beruflichen und sportlichen Wünsche in Erfüllung gehen!