Nachtrag: Saisonauftakt bei der mC

Am Samstag den 21. September 2019 traf die männliche C-Jungend des TSV Neusäß in der heimischen Eichenwaldhalle auf den SG Kempten-Kottern. Die Neusässer Jungs hatten das ganze Spiel über die Nase vorn und gewannen nach einem Halbzeitstand von 16:3 ihr erstes Spiel in der neune Saison souverän mit einem Endstand von 25:13.

Es spielten: Simon (Tor); Felix, Florian (3), Elias, Lorenz (12), Erik G. (2), Erik M. (1), Daniel (2), Liam (5), Tobias, Niclas

mB: Da wäre – wieder einmal – mehr drin gewesen!

Die mB hatte am Samstag, den 12.10.2019 ab 16.15 Uhr ihr Auswärtsspiel beim Tabellenführer TSV Schwabmünchen in deren Hans-Nebauer-Sporthalle vor der Brust.

Leider verschliefen unsere Jungs den Start, sodass die Gastgeber nach nicht ganz drei Spielminuten schon 3:0 vorne lagen. Dann besann man sich mitzuspielen und hielt den Vorsprung dadurch längere Zeit bei drei oder vier Toren. Während der gesamten ersten Halbzeit kam es bei uns allerdings erneut zu den schon bekannten Unkonzentriertheiten im Spielaufbau und im Abschluss, sodass man mit einem 17:12-Rückstand in die Pause ging.

Nach Wiederanwurf blieb es auf beiden Seiten im Wesentlichen unverändert. Die körperlich und spielerisch starken Gegner nutzten jeden noch so kleinen Fehler unserer Jungs gnadenlos aus und so wuchs der Vorsprung der Gastgeber Mitte der zweiten Hälfte auf bis zu 10 Tore an.

Der individuelle Wille dagegenzuhalten war zwar spürbar, leider wollte es partout aber nicht gelingen, diesen in ein wirkungsvolles Zusammenspiel zu transferieren. So blieb es viel zu oft bei mehr oder weniger erfolgreichen Einzelaktionen und am Ende einer nicht zufriedenstellenden 30:22-Auswärtsniederlage.

Es spielten: Jakob (Tor); Alexander, Christoph (1), David (3), Lukas, Max (1), Mika, Niklas (4), Paul, Robin (8/2), Vitus (5/1)

Männliche B-Jugend holt ersten Saison-Punkt!

Nach der unglücklichen Niederlage am ersten Spieltag in Bobingen war das Team am Sonntag, den 29. September 2019 um 11 Uhr in der Neudegger-Halle in Donauwörth gefordert, gegen den VSC Donauwörth eine Reaktion zu zeigen.

Unser Team konnte dieses Mal mit 13 Spielern aufwarten und ließ sich zunächst auch nicht lange bitten. Mit einer sichtlich gefestigten Abwehr, in der Torwart Jakob während der gesamten Spieldauer durch eine Vielzahl von Paraden hervorstach, konnten sich unsere Jungs zur Halbzeit eine 7:11-Führung herausspielen.

Etwa zur Mitte der zweiten Hälfte (38. Minute) dachten die vielen mitgereisten Neusässer Fans schon, dass der Höhepunkt erreicht sei, führte die Mannschaft zu diesem Zeitpunkt doch tatsächlich mit 13:18. Leider schlichen sich im Team dann aber wieder ein paar technische Fehler ein – und vor allem im Abschluss haperte es erneut. Die Gastgeber konnten dadurch Tor um Tor aufholen und so waren die letzten fünf Minuten des Spiels sehr spannend und hart umkämpft. Zunächst gelang dem VSC der 20:20-Ausgleich, der von Neusäß zwar nochmals zum 20:21 gekontert werden konnte, aber in der vorletzten Spielminute gelang dem Gastgeber – der im Spielverlauf zu keinem Zeitpunkt das Spiel vorzeitig verloren gab – dann doch der 22:21-Führungstreffer – zum ersten Mal wieder seit deren lange zurückliegender 1:0-Führung! Glücklicherweise gelang Niklas auf der Rechtsaußenposition 53 Sekunden vor dem Abpfiff dann noch ein sehenswerter und von den TSV-Fans viel umjubelter Heber zum 22:22-Ausgleich – der auch gleichzeitig der Endstand war.

Auswärts in Bobingen unglücklich verloren, auswärts in Donauwörth einen Sieg vergeben – was folgt nun im nächsten Auswärtsspiel in Schwabmünchen? Ja, richtig: Ein Sieg!

Es spielten: Jakob (Tor); Alexander (2), Christoph, Colin, David (5), Joel, Jonas, Lukas (4), Max (1), Mika, Niklas (3), Robin (5/1) und Vitus (2/1).

Saison-Auftaktspiel der mB endet mit einer knappen Niederlage

Unsere Jungs mussten am Samstag, den 21. September 2019, um 17.30 Uhr beim TSV Bobingen zum ersten Spiel der Saison 2019/20 antreten. Obwohl der Mannschaftskader eigentlich 18 Spieler umfasst, waren zu diesem wichtigen Spiel leider nur acht Spieler verfügbar, davon drei erkältungsbedingt angeschlagen, einer mit Knieverletzung und kein Torwart. Dieser Rumpf-Kader wollte sich aber trotzdem nicht einfach seinem Schicksal ergeben und so hielten sie mit allem, was ging, dagegen.

Trotzdem konnte sich Bobingen Vorteile verschaffen, auch weil unsere Jungs über die gesamte Spieldauer hinweg mit technischen Fehlern im Spielaufbau und einer unterdurchschnittlichen Chancen-Verwertung zu kämpfen hatten. Folgerichtig ging es dann auch mit einem 13:10-Rückstand in die Pause. Nach Wiederbeginn schien die Partie ein absehbares Ende zu nehmen, lag unsere Mannschaft doch zwischenzeitlich meist mit drei Toren im Rückstand. Unsere zunehmend cleverer agierende 3-2-1-Abwehr entwickelte dennoch ihre Wirkung. Beginnend etwa zwölf Minuten vor der Schlusssirene schlichen sich dann aber auch bei den Gastgebern plötzlich deutlich mehr Fehler im Aufbau und Abschluss ein und so konnten die nie aufgebenden Neusässer Tor um Tor wettmachen, um in der 46. Spielminute den lang ersehnten Ausgleich zu erzielen. Leider blieb es in dieser spannenden Phase bei einer unglücklichen Neusässer Chancenverwertung und so konnten die Bobinger 36 Sekunden vor Schluss den für unsere Jungs leider so unglücklichen 24:23-Siegtreffer erzielen.

Es spielten: Mika (Tor); Alexander (4), Christoph, Colin, Joel (1), Niklas (6/2), Robin (6), Vitus (6/1)

Jugendturnier Friedberg 2019

Bericht unseres Torwarts vom Rasenplatzturnier der männlichen C-Jugend: Am 06.07.2019 nahm die männliche C-Jugend am Rasenturnier in Friedberg teil. Das Wetter war schön, der Mannschaftsgeist war da und das Turnier hat allen Teilnehmern Freude bereitet. Trotz einiger Startschwierigkeiten (und den beiden Niederlagen gegen Friedberg und Fürstenfeldbruck) waren die Jungs in der Lage, durch hervorragende Abwehr- und Torwartleistungen das Spiel um Platz 3 gegen Haunstetten zu gewinnen.

Vielen Dank für die Sichtweise unseres 1. Torwarts der männlichen C-Jugend!

Hier noch ein paar Anmerkungen von UFo als Teil des Trainerteams: Wir fuhren ohne große Erwartungen zum Rasenplatzturnier nach Friedberg. Verstärkt durch Spieler der D-Jugend wollten wir nur eine erste Standortbestimmung für die kommende Saison gewinnen. Mit lediglich zwei Rückraumspielern aus der ehemaligen C-Jugend sind die Erkenntnisse für den Aufbau eines spielstarken Teams 2019/2020 aber durchaus erfolgversprechend. In den ersten Partien war deutlich zu erkennen, dass sich die Mannschaft noch finden muss. Folgerichtig unterlagen die Rot-Weißen in den ersten Spielen gegen Fürstenfeldbruck und Friedberg deutlich. Im dritten Vorrundenspiel gegen Haunstetten war eine erhebliche Steigerung, besonders im Teamgeist zu erkennen. Durch den Austragungsmodus (es gab noch ein Platzierungsspiel) war es dann nicht unverdient, dass eine willensstarke Mannschaft des TSV Neusäß (dank einer weiteren spielerischen und kämpferischen Verbesserung) den 3. Platz sichern konnte.

Bedanken möchte ich mich bei der Verstärkung aus der D-Jugend, bei den unterstützenden Eltern und natürlich bei den Ausrichtern des Turniers vom TSV Friedberg. Euer Turnier ist immer ein Highlight in der Vorbereitung für unsere Jugendmannschaften! Danke Micha!

Euer UFo

Saisonabschluss der gemischten E-Jugend im Tipihof Sauldorf vom 31.05. bis 02.06.2019

Aufgrund der guten Leistungen der gemischten E-Jugend in der Saision 2018/19 und einer prall gefüllten Mannschaftskasse sind wir dieses Jahr zum Saisonabschluss wieder ein Wochenende weggefahren. Diesmal ging es auf den Tipihof in Sauldorf (ca. 20 km entfernt vom Bodensee). 18 Kinder und fünf Betreuer stellten sich der Herausforderung in das württembergische Hinterland vorzudringen.

Dort angekommen hat uns der Riese Rüdiger erst einmal in die Hofordnung eingewiesen und uns alles gezeigt. Beim Thema Nachtruhe hat er ausdrücklich an die Rücksichtnahme auf die anderen Besucher des Hofes hingewiesen aber dann einen verhängnisvollen Fehler gemacht… - dazu später mehr.

Die Kinder und männlichen Betreuer konnten dann die Tipis beziehen und unsere Damen haben es sich in der kleinen, aber gemütlichen Hütte bequem gemacht. Vor dem Abendessen bestand die Möglichkeit, den Hof und seine Tiere und Einrichtungen zu inspizieren. Apropos Abendessen: Burger und Pommes satt! Ich habe aber selten ein so entsetztes Gesicht gesehen, wie das von Moritz, als er feststellen musste, dass die Burger vegetarisch – also OHNE FLEISCH!!! – waren; gegessen hat er es dann trotzdem!

Im Anschluss wurde minigegolft, geschnitzt (und sich in den Finger geschnitten…) und „Wahrheit oder Pflicht“ gespielt (Beweisfotos werden gegen eine angemessenen Gebühr vernichtet…). Als die Nacht hereinbrach sind wir zu einer Nachtwanderung zu den nahen Seen aufgebrochen. Die mitgebrachten Taschenlampen waren die meiste Zeit unnötig, da uns ein übervoller Sternenhimmel den Weg geleuchtet hat. Schließlich ging es dann um ca. 23:30 Uhr in die Unterkünfte mit mehr oder weniger ausgeprägten Schlaferfolg.

Jetzt zurück zur Aussage von Rüdiger: „Wer nicht schlafen kann: wir haben einen sehr schönen Sonnenaufgang um 5 Uhr…“ – gesagt, getan: um kurz nach halb vier war ein kleiner Trupp Jungs unterwegs, um genau diesen zu bewundern! Um 8:30 Uhr gab es dann Frühstück und danach die Gelegenheit, bei der Fütterung der hofeigenen Tiere dabei zu sein. Die Zeit wurde aber auch für weitere, mehr oder weniger unfallträchtige Aktivitäten (Fußball und Schnitzen…) genutzt. Nach dem Mittagessen („Pizza für alle“) wurden wir dann von Rüdiger in die Geheimnisse des Bogenschießens eingewiesen. Die Gruppe wurde geteilt: im Wechsel ging ein Teil zu einem Orientierungsmarsch über den Hof und der andere ließ die Pfeile sausen. Das Bogenschießen wurde dann lediglich vom abendlichen Grillen mit Stockbrotrösten unterbrochen und schließlich durch das schwindende Licht und die nachlassende Kraft und Konzentration der Schützen beendet. Die Nacht brach für die meisten überraschend und ziemlich vehement herein, sodass um 23:00 Uhr absolute Ruhe herrschte. Am nächsten Tag sind wir dann nach dem Frühstück und Packen um 10:45 Uhr wieder nach Neusäß aufgebrochen.

Herzlichen Dank an die Betreuer Hannah, Christina, Wolfgang und Peter und an Manuel für den Fahrservice. Alle – die Kinder und die Betreuer - hatten eine Superzeit und eine Mordsgaudi.

 

Hüttenwochenende 2

Am 17.5. ging es für die Jungs und Mädels der C- und B-Jugenden auf die vereinseigene Hütte nach Wiederhofen. Ein Teilnehmer berichtet:

Als wir angekommen sind, haben wir die Zimmer bezogen. Danach wurden alle zum Essen gerufen, wo dann Sabine die „Neuen“ begrüßt und eingewiesen hat. Nach dem Essen haben die Mädels eine kleine Wanderung unternommen. Wir sind auf eine Blumenwiese gegangen und wurden übrigens ziemlich naß. Doch oben angekommen, haben wir „professionelle“ Fotos gemacht. Am späten Abend haben sich die Jungs und die Mädchen bis tief in die Nacht unterhalten. Am nächsten Morgen waren alle müde. Gegen 11.00 h sind wir mit dem Sessellift auf den Berg hochgefahren. Anschließend sind wir alle in der „Bärenfalle“ klettern gewesen. Danach, als wir uns am „Alpsee-Coaster“, einer Sommerrodelbahn, angestellt haben, bekamen alle einen Schock: Die Schlange war gefühlt 50.000 km lang (Wartezeit 76 Minuten).

Aber das Wochenenden war wie immer sehr lustig und es hat jedem gefallen! Außerdem haben 5 Jugendliche nachts noch einen Tannenbaum an’s Gipfelkreuz auf dem „Ochsenkopf“ gelehnt.

Herzlichen Dank an alle, die uns dieses tolle Wochenende ermöglicht haben !

 

Hüttenwochenende 1

Am Freitag, den 10.5. zogen 26 Kinder der gem. E, wD und mD sowie sechs Betreuer aus, um das große Abenteuer zu erleben: Ein Wochenende in Wiederhofen!

Nachdem alle gut angekommen waren, verteilten sich die Abenteurer über die Zimmer und es wurden die Gesetze verlesen: Achtet auf die Weisungen des Hüttendienstes! – Berrit war sichtlich überrascht… Keine Cola oder kein Spezi nach 19:00 Uhr! – Jetzt wirkte der ein oder die andere Teilnehmer*in überrumpelt… Morgen wird gewandert! – überrumpelte Betreuer…

Trotz aller Widrigkeiten gab es die traditionellen Wiener mit Semmel und Salat (misstrauische Blicke mancher Kinder, ob sich die Salate nicht in Monster verwandeln und sie verschlingen!), danach wurden Würmer gesammelt und Louie zu Kopfständen gezwungen. Pünktlich um 22:30 Uhr ging´s ins Bett. Danach kam es noch in den Schlafräumen zu multilateralen Besprechungen, die im Laufe der Zeit bilateral wurden und oftmals in einem Monolog endeten.

Der nächste Morgen begann mit strahlendem Sonnenschein – nur leider nicht bei uns! Tiefhängende Wolken zwangen uns zu einem Umdenken bei der Streckenführung für die geplante Wanderung - T´schuldigung, dem Adventurewalk mit Natural Experiences (ja, man muss die Ware nur gut verpacken…). Der gesamte Trupp marschierte über die Pfarralpe zur Thaler Höhe. Dort hat der Wettergott nicht wirklich überzeugt mit seiner Interpretation des Stücks „Regen und Wind“, was das wenig begeisterte Publikum scharenweise ins Tal zurücktrieb. Triefend und leicht unterkühlt erfolgte der Rücktransport zur Hütte entweder auf eigenen Füssen oder mit dem kurzfristig eingerichteten Shuttleservice. Nach dem Trockenlegen und Outfitwechsel gab es erst einmal ein reichhaltiges Kuchenbuffet und heiße Schoki bevor wir zum Workout (tja, man muss mit der Zeit gehen…) in die Halle nach Missen gefahren sind und dort Neusäß Ninja Warriors 1 und Handball gespielt haben. Bei der abendlichen Nudelparty konnte jeder sich wieder stärken, um mit voller Energie in den „Bunten Abend“ – Sorry, den Mixed Endgame Event – einzusteigen. Es wurde ohne Tabus gestikuliert und Steine über den Tisch geschoben, lautstark angefeuert und Elfi gesucht… Um 22:30 Uhr wurden die für alle erlösenden Worte „Ab in die Betten“ (Relax!) gesprochen und so konnten Kinder und Betreuer die Erlebnisse des Tages selbstorganisiert Revue passieren lassen.

Sonntag: nach einem ausgiebigen Frühstück mit Rühreiern wurden die Zimmer geräumt (hier fanden sich Sachen, die der ein oder andere schon am Freitag vermisst hatte…) und die Hütte gereinigt. Um 11:15 Uhr ging es dann zurück nach Neusäß.

Es war wieder ein sehr schönes und erlebnisreiches Wochenende auf der Hütte und alle sind (mehr oder weniger) lebend zurückgekommen. Ich bedanke mich bei den Betreuern, dem Hüttendienst, den Fahrern und den Eltern, die Salate und Kuchen zur Verfügung gestellt haben. Ihr alle habt zum Erfolg des Ausfluges beigetragen: Der Zweck dieses Hüttenwochenendes, dass sich die Spielerinnen und Spieler in ihren neuen Mannschaften gegenseitig kennenlernen und den Kindern (und auch mir) eine unvergessliche Zeit zu bescheren, wurde voll erfüllt.

Steffen

Weibliche C-Jugend hält sich wacker gegen den Tabellenzweiten

Im letzten, dem 18. Saisonspiel hatten unsere Mädchen am Samstag, den 6. April 2019, um 13 Uhr den TSV Pfronten in der Neusässer Eichenwald-Halle zu Gast, gegen den es im Hinspiel nur eine knappe Niederlage gab.

Obwohl die Gäste körperlich überlegen waren und auch nicht immer ganz sauber spielten, hielten alle unsere Mädchen ganz klasse und vor allem auch konstant dagegen. Dies war dann auch am Spielverlauf abzulesen, denn es fielen kaum Tore und obwohl die Gegnerinnen meist vorne lagen, konnten sie sich doch nicht entscheidend absetzen. So ging es folgerichtig mit einem knappen 6:7 in die Halbzeit. Auch in der zweiten Hälfte ging es zunächst eine ganze Zeit ausgeglichen weiter, bevor sich bei den Pfrontenerinnen gegen Ende des Spiels doch noch einige Unkonzentriertheiten einschlichen und unser Team aus einem 14:15-Rückstand Zug um Zug eine 17:15-Führung herausspielen konnte. In einem letzten Kraftakt gelang den Mädchen aus Pfronten dann aber neun Sekunden vor der Schlusssirene doch noch der Ausgleich zum 17:17-Endstand. Unsere Mädchen beenden ihre Saison nach diesem guten Abschlussspiel damit auf einem erfreulichen 5. Tabellenplatz (von 10 Mannschaften).

Es spielten: Jenny (Tor); Anna (3), Amélie (3/2), Ilayda (5), Jelde (1), Larissa, Sinah (5) und Stephanie

Männliche C-Jugend holt den Meistertitel in der Überregionalen Bezirksliga West!

Nach dem 25:37-Auswärtssieg am letzten Wochenende gegen die HSG Gröbenzell-Olching war der Vorsprung auf den Tabellen-Zweiten VSC Donauwörth so groß, dass bereits ein Unentscheiden zur Meisterschaft genügt hätte. Aber die Jungs wollten die Saison passend – nämlich mit einem Sieg – abschließen.

Die Gäste aus Gersthofen reisten mit sieben Spielern an, die heimische Bank war mit 13 Akteuren deutlich besser ausgestattet. Und die Gastgeber legten auch gleich furios los, wodurch sie nach knapp sieben Minuten Spielzeit bereits mit 7:1 in Front lagen. Die Partie wurde dann etwas ausgeglichener, auch weil die Gastgeber ihre Chancen nicht konsequent verwerteten. So ging es mit 14:8 in die Pause.

Nach dem erneuten Anwurf setzte sich die nominelle Überlegenheit der Neusässer nur langsam durch, auch weil der eine oder andere Pass nicht sauber gespielt wurde. Die Gäste, bei denen alle Spieler komplett durchspielen mussten, waren aber spielerisch und körperlich nicht mehr dazu in der Lage, unserem Team etwas entgegenzusetzen, obwohl sie von ihrem Trainer ständig lautstark gecoacht wurden. So erzielten die Neusässer auch den letzten Treffer in der Partie zum Endstand von 33:25 und hatten sich damit zum Meister gemacht!

Groß war der Jubel nach der Schlusssirene bei Spielern und den Trainern Markus und UFo – und natürlich auch bei den zahlreichen Fans auf der Tribüne! Nach einer kurzen Lobeshymne der Handball-Jugendleiterin Sabine wurde die „Meister-Bananen-Torte“, gebacken von Jans Mama Elfi, an die Spieler überreicht – und sogleich verspeist!

Es spielten und wurden Meister: Tom (Tor), Alexander (4), Ayman (1), Christoph (5), Felix, Florian (1), Jan, Joel (5), Jonas (4), Lorenz (2), Lukas (6), Max (4), Paul (1)