Neusässer Rumpfteam mit hohem Auswärtssieg

Am Sonntag Früh ging es für die männliche C-Jugend des TSV Neusäß zum vorletzten Auswärtsspiel nach Gundelfingen. Die Vorzeichen für dieses Spiel waren nicht gut, hat doch die Grippewelle auch beim Neusässer Team voll zugeschlagen. Von insgesamt 17 spielberechtigten Jungs fielen doch sage und schreibe 8 Spieler aus. Und von den verbliebenen 9 Spielern waren dann auch noch Paul und Amos mit Erkältungen schwer angeschlagen. Somit waren die Vorzeichen für Neusäß natürlich alles andere als gut.

 Trotzdem wollte man beide Punkte von der Donau mit an die Schmutter mitnehmen. Dementsprechend konzentriert gingen die Neusässer auch von Beginn weg das Spiel an. Zunächst verlief die Partie noch ausgeglichen, wenn auch die Neusässer immer in Führung lagen. Doch erst Mitte der ersten Hälfte konnte man sich beim Stand von 7 : 3 mit vier Toren absetzen. Die Abwehr stand sehr sicher und wenn dann doch mal ein Ball durchkam, stand ja noch Jakob im Tor und vereitelte beste Gundelfinger Chancen. Diesen Vier-Tore-Vorsprung konnte man auch bis zur Halbzeit verteidigen, so dass zur Pausensirene ein 11 : 7 für die Männer aus der Eichenwaldarena auf der Anzeigentafel stand. Nur 7 Gegentore zeugen von einer hervorragenden Abwehrarbeit aller Spieler.  Nur elf Tore im Angriff waren aber etwas zu wenig. Hier wollte man in der zweiten Hälfte besser abschließen.

Die Vorgaben des Trainers setzten die Jungs dann in den zweiten 25 Minuten auch um. Viele gelungene Spielzüge und auch tolle Einzelaktionen führten immer wieder zu schönen Toren. Beim Stand von 20 : 12 Mitte der zweiten Halbzeit führten die Gäste erstmals mit 8 Toren. Der letzte Gundelfinger Widerstand war jetzt gebrochen, wenn man auch sagen muss, dass die Gastgeber einen schönen Handball spielten. Da aber die Neusässer Abwehr nach wie vor super stand, gelangen den Einheimischen im Abschnitt zwei nur 8 Tore, während die Gäste 17 mal erfolgreich waren. So hieß es am Ende 28 : 15 für Neusäß.

Hochzufrieden war dann auch der Trainer mit allen Spielern des Neusässer Rumpfteams. David machte ein super Spiel in der Abwehr und im Angriff. Auch Mika und Daniel überzeugten vor allem in der Abwehr, wo sie so gut wie nichts zuließen. Mittlerweile schon gewohnt sicher stand Vitus in der Abwehr und auch im Angriff konnte er überzeugen. Julian war mit 13 Treffern wiederum bester Neusässer Werfer und auch Eric war sowohl im Angriff und in der Abwehr eine große Stütze. Besonderer Dank gebührt an diesem Tag aber Amos und Paul, die sich beide trotz starker Erkältungen für die Mannschaft aufopferten. Trotz krankheitsbedingter kürzerer Einsatzzeiten konnten sie der Mannschaft doch die notwendige Sicherheit in der Abwehr geben und im Angriff durch druckvolles Spiel immer wieder Torchancen erspielen. Insgesamt also ein tolles Spiel der Neusässer Jungs. Die Trainingsarbeit der Spieler trägt immer mehr Früchte.

Nächsten Samstag geht es um 16:00 Uhr in der Neusässer Eichenwaldhalle gegen Wertingen weiter. Es ist zu hoffen, dass bis dahin die kranken Spieler wieder fit sind, damit dem Trainer wieder mehr Alternativen zur Verfügung stehen. Über viele Zuschauer würden sich die C-Jugendlichen freuen.

Für Neusäß spielten, kämpften und siegten: Jakob (Tor), Mika, Vitus (1 Tor), David (2), Julian (13), Daniel, Amos (3), Eric (4), Paul (5); 

 

D-Mädels siegen wieder

Am Samstag, den 28.01.2017 stand für das Team von Oli Zweig schon der nächste Spieltag an und so fuhr man nach Mering.

Gegen die junge Mannschaft des SV Mering II standen die Neusässer Mädels in der Abwehr sicher und im Angriff wurden schöne Tore herausgespielt. Das Zusammenspiel klappte sehr gut und so konnte sich jede Spielerin in die Torschützenliste eintragen, sehr zur Freude des Trainers und der mitgereisten Fans! Am Ende war es ein überzeugender Sieg, sogar ohne Gegentor: 0:17. Zu Beginn des zweiten Spiels gegen den TV Lauingen wurden unsere Mädels etwas mehr gefordert, da Lauingen sehr offensiv deckte. Aber bald fanden die Neusässerinnen ihren Spielfluß wieder und besiegten am Ende auch Lauingen deutlich mit 4:15. Es macht viel Spaß dieser Mannschaft zuzuschauen! Prima Mädels, weiter so!

Für Neusäß spielten, jubelten und siegten: Jenny (Tor), Larissa (1), Lara (4), Sinah (6), Maya (1), Jana (1), Amélie K. (7), Sarah (12)

Nachrichten von der gemischten E-Jugend

Jetzt wird es langsam Zeit, ein Update über die Aktivitäten der gemischten E-Jugend zu machen Allerdings ist so viel passiert, da weiß man gar nicht, wo man anfangen soll. Also dann von vorne:

Mit dem Durchwechseln der Kinder bei Saisonende 2015/2016 kam auch ein neues Trainerteam. Lasse, Amos, Markus und ich haben mit vereinten Kräften die auf zwischenzeitlich 22 Spielerinnen und Spieler angewachsene Mannschaft übernommen. Und schon stellte sich die erste Frage: wie viele Mannschaften melden wir für die kommende Saison? Letzten Endes – und nach intensiven Gesprächen mit den Eltern – entschieden wir uns, zwei Mannschaften aufzustellen. Und jetzt, im laufenden Betrieb bin ich froh darüber. Die Freude am Spiel und die Bereitschaft am Training teilzunehmen, die uns die jungen Handballstars zeigen, gleicht locker den Aufwand und die Mehrarbeit aus. An dieser Stelle will ich auch ausdrücklich meine Eltern loben; ohne Eure Unterstützung und Hilfe als Cauffeure, Hilfstrainer, Küchenchefs, Zuckerbäcker, Reinigungskräfte, Waschmänner und -frauen sowie Lebensmittelverkäufer wäre es sehr schwer bis unmöglich, den Spielbetrieb zu organisieren.

So und nun zu den Fakten: In der Qualifikationsgruppe 1 hat die E1 von sechs Mannschaften den sehr guten zweiten Platz belegt und musste sich lediglich der Mannschaft des TSV Friedberg geschlagen geben. Die E2, unsere Youngster, haben sich von fünf Mannschaften in der Qualigruppe 2 den dritten Platz mit ausgeglichenem Punkte- und Tor-Konto gesichert.

Dann wurde es ernst: durch die Neueinteilung in nahezu gleich starke Gruppen müssen beide Mannschaften ordentlich zeigen, was sie können. Und das machen sie auch – meistens. Zur - meistens - großen Freude des Trainerteams! Bisher gab es drei Siege und drei Niederlagen bei der E1 (zweimal gegen den gleichen Gegner…) und die E2 hat bisher eine weiße Weste mit zwei Siegen.

Die nächste Herausforderung für uns besteht darin, die Neuzugänge in den Mannschaften sportlich zu integrieren und den zwischenzeitlich auf 25 Spielerinnen und Spieler angewachsenen Kader leistungsgerecht zu trainieren. Sorge macht uns, dass wir leider wenige Mädchen haben, sodass der Nachwuchs für die weibliche D-Jugend gefährdet ist. Daher die Aufforderung: Wenn jemand Mädchen im Alter zwischen 8 und 10 Jahren kennt, die Interesse am Handballsport hätten: meldet Euch!!!

Hier noch das Aktuelle: Unsere nächsten Heimspieltage sind am 11.02., 19.02., 12.03. und 08.04.2017. Dann wollen wir in Fässern im Altmühltal am Wochenende vom 21. bis 23.04.2017 und auf der Vereinshütte in Wiederhofen vom 12. bis 14.05.2017 übernachten. Dazu gibt es noch einen Ausflug zum Bundesligahandballspiel des HC Erlangen gegen SC Flensburg-Handewitt am 21.05.2017. Wir, als Mannschaft, würden uns freuen, wenn Ihr mal bei uns vorbeischaut. Bis dann…

Steffen Geißendörfer

Weibliche D-Jugend hat keinen Grund, den Kopf in den Sand zu stecken

Es ist nicht überliefert, ob die „bad boys“ einen heimlichen Spion nach Meitingen entsandt hatten, um die beiden Spitzenspiele der weiblichen D-Jugend zu verfolgen. Fakt ist aber: Was die Mädchen am Vormittag lieferten, vollbrachten die Herren abends nicht besser.

Schnell gerieten die Zweig-Schützlinge in einen deutlichen Rückstand. Stand es gegen Gersthofen nach 10 Minuten 2:5, toppten sie dies im Spiel gegen Meitingen noch. Nach 3:58 Minuten gar ein 0:5, Trainer Zweig nahm eine Auszeit. Danach entwickelten sich für diese Spielklasse ansehnliche Begegnungen: schöne Ballstafetten, genutzte Torchancen, tolle Torhüteraktionen durch Jenny. Nur gelang es den rot-weißen Handballerinnen nicht, sich nach Erreichen des Ausgleichs abzusetzen. Nein, sie luden ihre Gegner wieder mit leichtsinnigen Aktionen zum Torewerfen ein. So war es dann nicht verwunderlich, dass die Mädels mit dem 9:11 gegen Gersthofen und einem 13:16 gegen Meitingen mit leeren Händen und hängenden Köpfen dastanden. Aber dazu gibt es keinen Anlass! Es ist erstaunlich, wie sich diese Mannschaft gefunden hat und sie sollte den entsprechenden Anreiz nun finden, die restlichen Spiele siegreich zu gestalten und zur Endabrechnung den zweiten Tabellenplatz anzusteuern. Das Zeug dazu haben sie, der Kopf (und der Trainingswille) muss halt wieder nach oben!

Sieg im ersten Heimspiel 2017 der C-Jugend

Am Samstag stand für die männliche C-Jugend nach sechs (!!!) Auswärtsspielen in Folge und drei Monaten das erste Heimspiel des Jahres 2017 auf dem Spielplan. Gäste waren die Jungs vom TV Lauingen. Das Hinspiel hatten die Neusässer bereits mit 33 : 24 gewonnen und so wollte man auch im Rückspiel die Punkte in der Eichenwaldhalle behalten.

Mit fast voller Bank ging man auch von Anfang an mit voller Konzentration zu Werke. Schnell wurde der Ball nach vorne getragen und nach sehenswerten Angriffen wurde die gegnerische Abwehr auch ein ums andere Mal vor unlösbare Probleme gestellt. In der eigenen Abwehr stand man zu Beginn des Spiels noch einigermaßen sicher und so konnte man bis zur Mitte der ersten Hälfte über ein 7 : 3 einen 16 : 7 Vorsprung herausspielen. Dann kam aber ein totaler Bruch im Neusässer Spiel. Unerklärliche Fehler in der Abwehr und ein nicht vorhandenes Angriffsspiel ermöglichten dem eigentlich klar unterlegenen Gästen einen 5 : 0 -Lauf, so dass die Lauinger auf 16 : 12 verkürzen konnten. Bis zur Halbzeit gelang es den Hausherren dann noch den Vorsprung auf 19 : 13 auszubauen. Mit diesem sechs Tore Vorsprung ging es in die Kabine.

Die Trainer UFO und Manfred gaben als Marschrichtung für die zweite Halbzeit ein besseres und konsequenteres Abwehrverhalten und ein dynamischeres und lauffreudigeres Angriffsspiel vor. Und dies wurde durch die Mannschaft bis zum Stand von 31 : 18 auch so umgesetzt. Aber auch in der zweiten Hälfte wiederholte sich das Spiel vom ersten Durchgang. Plötzlich dachten sich die Einheimischen, dass man Handball auch körperlos in der Abwehr spielen kann. Hinzu kam noch ein statisches Angriffsspiel, so dass auch jetzt die eigentlich hoffnungslos unterlegenen Gäste noch sieben Tore erzielen konnten. Den Gastgebern gelangen nur noch drei Treffer, so dass am Ende ein dennoch deutlicher 34 : 25 - Sieg auf der Anzeigentafel stand.  Gut an diesem Nachmittag war, dass Torhüter Jakob wieder eine Vielzahl guter Möglichkeiten der Gäste entschärfen konnte. Ansonsten wäre der Sieg nicht so deutlich gewesen. Ein Grund für die Brüche im Spiel war allerdings auch, dass die Trainer das Match zu vielen Wechseln nutzten und viele Spieler auch auf für sie ungewohnten Positionen spielten.

Nun geht es kommenden Sonntag in der Früh zum Auswärtsspiel nach Gundelfingen. Mit der Konzentration, die die Jungs jeweils zu Beginn der beiden Hälften des letzten Spiels zeigten, müsste auch dort was zu holen sein. Spielbeginn in Gundelfingen ist am Sonntag um 10:40 Uhr.

Für Neusäß spielten, kämpften und siegten: Jakob (Tor), Robin (2 Tore), Mika, Vitus, Niko, David, Julian (12), Dominik (1), Niklas, Amos (6), Eric (3), Renato (2), Paul (8);

 

C-Jugend wieder in der Erfolgsspur

Nach der ersten Saisonniederlage letzte Woche gegen Gersthofen wollten die Neusässer Nachwuchsspieler gegen den Kissinger SC wieder einen Sieg einfahren. Trotz vieler Verletzten und Kranken fuhr noch eine gut besetzte Mannschaft zum Auswärtsspiel. Da Paul und Amos trotz ihrer Verletzungen die Mannschaft unterstützten, waren immerhin noch 11 Spieler im Kader.

 

Gegen den Tabellenletzten waren die Rollen schon von Anfang an klar verteilt. Ein Blick auf den Spielberichtsbogen genügte, um zu sehen, dass es für Kissing ganz schwer werden würde an diesem Tag. Spielten bei den Gastgebern doch drei Spieler des Jahrgangs 2005 (junger D-Jugend Jahrgang!!!) und nur ein Spieler des Jahrgangs 2002. Auch körperlich waren die Neusässer ihren Gastgebern um Längen überlegen. Nach geringen Startschwierigkeiten mit einem zunächst ausgeglichenen Spielverlauf konnten sich die Neusässer erst beim Stand von 4 : 5 von ihren Gegnern absetzen. Tor um Tor vergrößerte sich der Vorsprung der Schmuttertaler so dass es zur Halbzeit 15 : 5 für Neusäß stand. Die Gastgeber waren dem Neusässer Angriffsspiel in keinster Weise gewachsen und auch in der Abwehr waren die Neusässer kaum zu überwinden. Da auch Jakob im Tor an seinem Geburtstag einen Sahnetag erwischte, war das Spiel zur Hälfte bereits entschieden.

Nach dem Wechsel war dann in der Abwehr ein Bruch zu erkennen. Die gesamte zweite Hälfte dachten die Neusässer, dass Handball ein körperloses Spiel ist. Die Gegner wurden nicht mehr angegangen. Man ließ sie einfach laufen und hoffte, dass sie das Tor nicht treffen oder dass Jakob halten würde. Da aber die Kissinger trotz des Größen- und Altersunterschieds einen richtig guten Handball spielten, kaum technische Fehler machten und auch ihre Chancen konsequent nutzten, konnten die Gastgeber in Hälfte Zwei 14 Tore erzielen, also dreimal soviel, wie in im ersten Durchgang. Gut war nur, dass der Neusässer Nachwuchs seinerseits im Angriff die sich bietenden Chancen nutzte. Schön an diesem Nachmittag war, dass so gut wie alle Spieler sich in die Torschützenliste eintragen konnten. Besonders unser Renato, der erst kurz bei uns spielt, konnte mit insgesamt sechs Toren aufhorchen lassen. So stand am Ende ein auch in dieser Höhe verdienter 34 : 19-Erfolg für Neusäß auf der Anzeigentafel.

Julian, der mit neun Treffern wiederum erfolgreichster Torschütze war, Amos, der trotz Verletzung sieben Mal erfolgreich war, aber auch Mika, Vitus, Niko, David, Dominik und Paul waren erfolgreich. Daniel war ein Torerfolg leider nicht vergönnt. Er riss aber als Kreisläufer immer wieder Löcher für die Mitspieler und machte auch in der Abwehr seine Sache sehr gut. Ohne Tor blieb auch unser Torhüter Jakob, der aber eine sehr gute Leistung ablieferte und immer wieder klarste Chancen der Gastgeber zunichte machte.

Nächsten Samstag, 28.01.17, besteht um 16:00 Uhr die Möglichkeit, die Neusässer C-Jugend endlich wieder in der Eichenwaldarena zu bestaunen. Nach fast drei Monaten steht gegen Lauingen, den Tabellenvierten, ein Heimspiel und ein echtes Spitzenspiel auf dem Programm. Wir würden uns über viele Zuschauer freuen. Die Jungs hätten es sich verdient. Für Kaffee und Kuchen, Wurstsemmeln und Getränke ist gesorgt.

Für Neusäß spielten, kämpften und siegten: Jakob (T0r), Mika (1 Tor), Vitus (2), Niko (2), David (1), Julian (9), Dominik (1), Amos (7), Daniel, Renato (6), Paul (5);

 

C-Jugend mit erster Saisonniederlage im Spitzenspiel

Zum ersten Spiel des neuen Jahres fuhr die männliche C-Jugend des TSV Neusäß nach Gersthofen. Es stand das absolute Spitzenspiel des Tabellenführers gegen den Zweiten auf dem Programm. Dem Spiel angemessen fanden sich ca. 100 Zuschauer in der Halle beim Paul-Klee-Gymnasium ein und sorgten für eine großartige Stimmung.

Das Spiel hielt dann auch von Anfang an das, was man sich von einem Spitzenspiel  erwarten konnte. Für ein C-Jugendspiel der Bezirksliga war das schon absolut sehenswert, was beide Mannschaften auf die Platte zauberten. Hellwach zeigten sich die Gäste im Angriff, wo der Ball mit einer Sicherheit lief, die für eine C-Jugend schon sehr beachtlich war. Während des ganzen Spiels gab es keinen einzigen technischen Fehler und nur drei Fehlpässe. Der Ball lief wie am Schnürchen und in der ersten Hälfte war auch der Torabschluss sehr konzentriert. Dies war beim überragenden Gersthofer Torhüter aber auch notwendig. Da auch die Gastgeber ihrerseits im Angriff sehr sicher agierten und ihre Chancen immer wieder auch zu Torerfolgen nutzten, entwickelte sich ein sehr spannendes und ausgeglichenes Spiel. Keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen und so stand es zur Halbzeit 14 : 13 für Neusäß.

Spannend blieb das Spiel auch in der zweiten Hälfte. Leider konnten die Neusässer aber ihre Angriffsleistung der ersten Hälfte nicht mehr wiederholen. Es wurde nun zu sehr parallel zur Abwehr agiert und nicht mehr so konsequent wie zu Beginn der Partie in die Lücken der Abwehr gestoßen. Zudem war man jetzt auch  im Abschluss nicht mehr so zielsicher wie in der ersten Hälfte. Hinzu kam auch noch zu allem Überfluss, dass der Gersthofer Torhüter zur Höchstform auflief und mit sensationellen Paraden selbst beste Neusässer Chancen zunichte machte. Bis zum 22 : 22 fünf Minuten vor Schluss war das Spiel noch ausgeglichen. Doch dann konnten sich die Lechstädter mit zwei Toren absetzen. Als die Neusässer dann ihren Torhüter zugunsten eines weiteren Feldspielers herausnahmen, konnten die Gersthofer nach Ballverlusten seitens der Neusässer noch zwei Treffer ins leere Tor erzielen. Und so stand es zum Schluss 26 : 22 für Gersthofen.

Dies war umso bitterer für Neusäß, da man eigentlich die bessere Mannschaft war. Den Sieg hatten die Gersthofer ihrem überragenden Torhüter zu verdanken.

Auf Neusässer Seite überzeugten Paul auf der Mittelposition als Spielmacher und als Abwehrchef. Auch Amos und Julian konnten wieder an ihre guten Leistungen der vorherigen Spiele anknüpfen. Überzeugen konnte aber an diesem Tag aber auch Robin, der sowohl in der Abwehr wie auch im Angriff ein tolles Spiel ablieferte. Eric mit einer sehr guten Leistung am Kreis sowie Vitus und auch Jakob im Tor lieferten ein gutes Spiel ab.

Leider hat es für den Sieg an diesem Tag nicht gereicht. Die Mannschaft, und damit sind alle Spieler gemeint, präsentierte sich aber als geschlossene Einheit. Die Trainer waren jedenfalls an diesem Tag trotz der Niederlage stolz auf "ihr" Team. Bedanken wollen wir uns natürlich auch bei den sehr zahlreich erschienen Neusässer Fans. Insbesondere die Jungs der A-Jugend unterstützten unser Team vom Anfang bis zum Ende mit Gesängen und Anfeuerungsrufen. Für Neusäß war dies stimmungsmäßig jedenfalls ein Heimspiel und für alle Spieler, Heimmannschaft und Gästeteam, ein ganz besonderes Erlebnis. Aber auch die mitgereisten Eltern und Angehörigen unterstützten ihre Jungs phänomenal.

Ärgerlich war an diesem Tag, dass der eingeteilte Schiedsrichter nicht erschien. Erfreulicherweise sprang nach einem Anruf Willi Kubasta ein. Willi machte seine Sache wie immer sehr gut. Es war aber auch für ein solches Spitzenspiel eine sehr faire Partie. Lediglich in der ersten Hälfte gab es ein grobes Foul an Paul, als gleich zwei Gersthofer Spieler ihm in den Wurfarm griffen und Paul daraufhin mehrere Minuten pausieren musste. Für dieses Foul gab es aber nur Freiwurf für Neusäß.  Hier hätten sich die Gersthofer nicht beschweren können, wenn es sogar Rot gegeben hätte, wenn auch dieses Foul mit Sicherheit keine Absicht war. Hier auch noch ein Dank an Willi, der beim anruf gerade Schnee geschippt hat.

Nun gilt es die Wunden zu lecken und in den nächsten Wochen wieder eine Siegesserie zu starten. Mit der gezeigten Leistung dürfte dies aber auch gelingen.

Für Neusäß spielten und kämpften: Jakob (Tor), Robin (3 Tore), Mika, Vitus, Noah, Niko, David, Julian (8 Tore), Dominik, Niklas, Amos (5 Tore), Eric (1 Tor), Paul (5 Tore);

Schwierige, aber lehrreiche Saison für die männliche D-Jugend

Zu Beginn dieser Saison musste die männliche D-Jugend viele Spieler abgeben, so dass der nun „alte“ Jahrgang die Chance hatte, mehr Verantwortung zu übernehmen. Dies gelang in der Quali sehr gut, es wurde sich für die Bezirksoberliga qualifiziert. Den Sommer über wurde hart an der Kondition gearbeitet, so dass man sich für die Saison gut gerüstet sah. Leider konnten die guten Ansätze aus der Quali und der Vorbereitung nicht mit in die Saison genommen werden, so dass es zu Beginn einige Niederlagen setzte.

Doch durch Trainingseifer, Kampf und Leidenschaft zog man sich selbst aus dem Loch und die letzten Spiele konnten erfolgreicher gestaltet werden. Die Trainer Andi, Chris und Marcel sehen die Mannschaft nun auf einem sehr guten Weg.

Bis zum Start in die Rückrunde Ende Januar werden die Jungs weiter fleißig trainieren um an den verbleibenden 4 Spieltagen doch noch den ein oder anderen Sieg bejubeln zu können.

Männliche C-Jugend geht als Tabellenführer in die Weihnachtspause

Zum letzten Spiel des Jahres ging es am Sonntag für den Neusässer Nachwuchs nach Wittislingen, wo der TV Lauingen der Gastgeber war. Wiederum musste Trainer Manfred nach mehreren Ausfällen wegen Krankheit und Verletzungen auf fünf Spieler verzichten. Da der Kader aber dieses Jahr genügend groß ist, konnten immer noch 12 Spieler die Reise antreten. Man wollte unbedingt zwei Punkte mit zurück nach Neusäß nehmen. Deswegen galt auch schon die Woche über die volle Konzentration diesem Spiel.

So ging das junge Neusässer Team auch von Beginn weg äußerst konzentriert zu Werke. Man konnte gleich sehen, dass im Gegensatz zum Spiel die Woche zuvor in Donauwörth dieses Mal gleich klare Verhältnisse geschaffen werden sollten. Und so ging man schnell mit 2 : 0 in Führung.  Im Angriff lief es wie am Schnürchen. Ein ums andere Mal konnte man die gegnerische Abwehr mit dem sicheren und schnellen Angriffsspiel vor unlösbare Probleme stellen. Alles, was man sich in den letzten Wochen und Monate im Training angeeignet hatte, konnten die Jungs dieses Mal abrufen und erfolgreich umsetzen. Leider galt das zunächst nicht für die Abwehr. Offensichtlich dachte man sich, dass man dieses Match auch durch ein körperloses Abwehrverhalten werde gewinnen können. Und so konnten die Gastgeber die ersten fünfzehn Minuten ausgeglichen gestalten. Erst beim Stand von 8 : 6 für Neusäß gelang es den Gästen sich entscheidend abzusetzen. Über ein 13 : 7 kam man schließlich zu einem auch in dieser Höhe verdienten Halbzeitstand von 19 : 12.

Die zweite Hälfte war dann zunächst ein Spiegelbild des Endes der ersten Halbzeit. Gute Abwehrarbeit gepaart mit schnellem und sicherem Passspiel und gelungenen Torwürfen führten  beim 31 : 18 zu einer 13-Tore-Führung. Angetrieben vom Mittelmann Paul, der an diesem Tag nicht nur als Spielgestalter, sondern auch als Torschütze und Abwehrchef glänzte, sorgten immer wieder Julian und Eric mit ihrem Tempospiel für schöne Tore. In der Abwehr machte Eric ebenfalls ein sehr gutes Spiel und neutralisierte den sehr großen und starken Kreisläufer der Lauinger. Auch Paul konnte gegen den vielleicht körperlich stärksten Spieler der Liga in der Abwehr glänzen und so gelangen diesem nur vier Tore. Aber auch Vitus mit vielen gelungen Aktionen und Torwürfen konnte an diesem Tag überzeugen. Zudem zeigte Robin, dass er als Kreisläufer ein großes Talent ist. Immer wieder riss er für die Rückraumspieler Räume und konnte auch selbst noch zwei Treffer erzielen. Da an diesem Tag auch Mika, David, Dominik, Daniel, Amos und Florian überzeugen konnten, war der Sieg der Neusässer nie in Gefahr. Zudem zeigte Jakob im Tor wieder eine gute Leistung.

Gegen Ende des Spiels wurde dann durch Trainer Manfred viel gewechselt. So kamen dieses mal auch alle Spieler auf für sie ungewohnten Positionen zum Einsatz. Da dann  verständlicherweise angesichts des großen Vorsprungs die Konzentration etwas nachließ, hieß es am Ende 33 : 24 für Neusäß. Man darf dabei  nicht vergessen, dass die Lauinger durchaus auch eine sehr gute Partie ablieferten und immer wieder sehr schön herausgespielte Tore erzielen konnten.

Mit den zwei Punkten in der Tasche konnte man so die weite Heimreise antreten. 14 : 0 Punkte lautet die makellose Bilanz der bisherigen Partien. Wenn man das Jahr 2016 saisonübergreifend betrachtet, hat die männliche C-Jugend das ganze Jahr über nur ein Spiel verloren. Das ist schon mehr als beachtlich. Es ist aber auch ein Ergebnis des enormen Trainingsfleißes der Spieler. Als Trainer kann man hier nur begeistert sein. Und so kann man über die Feiertage getrost mal die Beine hochlegen. Aber nicht zu lange. Am 14.01.2017 steht dann nämlich das absolute Spitzenspiel beim klaren Meisterschaftsfavoriten aus Gersthofen an. Hier wollen sich die Jungs aus Neusäß möglichst teuer verkaufen und mit einer guten Leistung den Favoriten etwas ärgern. 

Zum Ende des Jahres möchte ich mich als Trainer auch im Namen von meinem Mittrainer UFO bei alle Unterstützern, Eltern, Freunden, Helfern und Sponsoren bedanken. Ohne die große Unterstützung, sei es als Helfer beim Verkauf, Auf- und Abbau der Halle, am Kampfgericht, als Fahrer bei den Auswärtsspielen oder als Trikotwäscherin wäre der Betrieb so einer Mannschaft nicht möglich. Und nicht zuletzt möchte ich mich noch bei unserer Jugendleiterin Sabine, unserem Abteilungsleiter Korni und seinem Vertreter Chris sowie unserem Kassier Steffen für das vergangene Jahr bedanken. Bei unseren Funktionären fanden wir immer ein offenes Ohr für unsere Wünsche. Das Jahr war ja besonders in der ersten Hälfte mit der Sperrung der Realschulhalle nicht ganz einfach.

Jetzt wünschen UFO und ich allen noch ein ruhiges, besinnliches Weihnachtsfest, ein paar ruhige Tage zum Entspannen, einen guten Rutsch und viel Glück im neuen Jahr.

Für Neusäß spielten, kämpften und siegten: Jakob (Tor), Robin (2 Tore),Mika, Vitus (3), David, Julian (11), Dominik (1), Daniel, Amos (2), Eric (6), Florian und Paul (8);

 

 

 

Trotz Niederlage wurde die weibliche D-Jugend Tabellenführer

Am letzten Spieltag des Jahres 2016 hat es die weibliche D-Jugend noch einmal erwischt. Zwar stand zuerst ein vom Ergebnis her klares 13:7 gegen Leipheim/Silheim zu Buche, doch schon in diesem Spiel zeigten die Mädchen große Lücken in der Abwehrarbeit. Rigoros ausgenutzt haben dies dann die Konkurrentinnen aus Vöhringen, die über die gesamte Spielzeit das bestimmende Team waren (Endstand 18:11). Nichtsdestotrotz dürfen die Mädchen um Oli Zweig auf ein gelungenes Jahr zurückblicken, spielerisch und von der Einstellung her kann dieses Team mithalten. Da wurde wirklich tolle Arbeit geleistet! Kurios ist der Blick auf die Tabelle. Trotz der Niederlage hat die weibliche D-Jugend die Tabellenführung übernommen, dies sollte doch genügend Anreiz sein, auch in 2017 nicht locker zu lassen. Bereits am ersten Spieltag (22.01.2017) stellen sich mit dem TSV Gersthofen und dem TSV Meitingen die härtesten Widersacher zum Kampf: Wer hier gewinnt, wird sicherlich auch am Ende der Saison den Platz an der Sonne innehaben.