Weibliche D-Jugend auch am 2. Spieltag erfolgreich

Die Mädels um Trainer Oliver Zweig haben beim Heimspieltag am letzten Sonntag, den 16.10.2016, an die guten Leistungen des letzten Spieltages angeknüpft.

Gegen die Gäste der JSG Friedberg-Kissing stand die Deckung wieder gut und im Angriff sahen die begeisterten Zuschauer schöne Anspiele und zahlreiche Tore. Das Spiel endete 14:9. Im 2. Spiel gegen den TSV Gersthofen mussten sich unsere Mädchen ordentlich anstrengen und um jeden Ball kämpfen. Es war ein spannendes, aber auch sehr körperbetontes Spiel und es gelang keiner Mannschaft, sich klar abzusetzen. Endstand hier 7:7. Somit steht die Mannschaft aktuell auf dem 4. Tabellenplatz. Glückwunsch Mädels – man sieht, dass ihr im letzten Jahr viel dazugelernt habt. Es macht Spaß, Euch zuzuschauen!

Starker Saisonauftakt der weiblichen D-Jugend

Einen Auftakt nach Maß erwischte die weibliche D-Jugend von Oli Zweig am letzten Wochenende. Beide Auftaktspiele in dieser Runde wurden gewonnen, einem klaren 15:3 gegen den SV Mering folgte ein nicht weniger deutliches 12:4 gegen Leipheim/Silheim.

Nervös wurde dem ersten Saisonspiel entgegengefiebert. Aber die Mädchen hatten sich einiges vorgenommen, gingen schnell mit 3:0 in Führung, mussten dann aber zwischenzeitlich zwei Gegentore hinnehmen. Allerdings stabilisierte sich dann die Mannschaft, die Abwehr stand und wenn doch ein Ball durch die Lücke kam, war Torhüterin Jenny zur Stelle. Noch ein Gegentor bis zur Halbzeit (6:3), dann war endgültig Schluss mit Gastgeschenken. In der zweiten Halbzeit dominierte nur noch das rot-weiße Team, erhöhte den Spielstand kontinuierlich und zeigte dabei auch ein schönes Zusammenspiel. Tor für Tor addierte sich auf der Anzeigentafel und nach einseitigen 30 Minuten stand ein 15:3 zu Buche, die zweite Halbzeit ging dabei mit 9:0 klar an Neusäß.

Körperlich größer war dann der zweite Gegner aus Leipheim/Silheim, aber nach wenigen Minuten war erkennbar, wer als Sieger vom Platz gehen würde. Auch hier war nur zu Beginn eine Augenhöhe der Mannschaften spürbar, mit Fortdauer dominierten die Mädels aus Neusäß. Die mitgereisten Begleiter konnten dabei auch wieder gelungene Kombinationen bewundern, die Torausbeute war auf viele Schultern verteilt. Natürlich stach Amélie K. mit ihren 16 Toren aus beiden Spielen heraus, aber Oli Zweig sah eine geschlossene Mannschaftsleistung, auf die bereits am kommenden Sonntag wieder aufgebaut werden soll. Der Spieltag in Neusäß startet um 11.00 h in der Eichenwaldhalle.

Überzeugender Sieg der männlichen C-Jugend

 

Nach dem Auftaktsieg gegen Gersthofen stand am letzten Sonntag das zweite Punktspiel der Saison auf dem Programm. Gegner war diesmal der Nachwuchs des Kissinger SC. Die Gäste hatten ihr erstes Spiel gegen Donauwörth verloren. Da wir aber den Gegner, wie eigentlich alle Mannschaften der Liga, nicht kannten, waren wir schon gespannt, was da auf uns zukommen sollte.

Schon beim Warmlaufen konnte man aber sehen, dass es für die Gäste nicht einfach werden würde, in Neusäß zu bestehen. Körperlich waren die Jungs aus Kissing den Einheimischen einfach zu unterlegen, um ernsthaft an einen Erfolg zu glauben. Dies wurde auch durch einen Blick auf den Spielberichtsbogen klar. Besteht doch eine C-Jugend dieses Jahr aus Spielern der Jahrgänge 2002 und 2003, hatten die Gäste sogar Spieler der Jahrgänge 2004 und 2005, also aktuelle D-Jugend-Spieler, mit im Kader.

So begann das Spiel auch, wie man erwarten konnte. Die Einheimischen legten los wie die Feuerwehr und erzielten Tor um Tor. Die Neusässer Angreifer waren durch die Kissinger Hintermannschaft nicht zu stoppen und so stand es bereits 5 : 0, ehe die Gäste ihr erstes Erfolgserlebnis feiern konnten. Davon ließen sich die Einheimischen aber nicht bremsen. Durch schnelles Spiel nach vorne und gelungenen Kombinationen konnten die Gastgeber das Publikum begeistern. In der Abwehr ließ man kaum etwas zu und da auch der Torhüter Jakob einen tollen Tag erwischte, stand es zur Halbzeit 13 : 3 für Neusäß.

Für die Trainer gab es somit in der Pause nichts zu meckern, außer vielleicht die manchmal mangelnde Konzentration beim Torwurf. In der zweiten Halbzeit ließ dann bei einigen Spielern in der Abwehr die Konzentration nach und so kamen die Kissinger zu einigen schönen Treffern. Da aber die Männer aus der Eichenwaldhalle zumindest im Angriff ebenfalls weiterhin erfolgreich waren, stand am Ende ein nie gefährdeter 27 : 14 Erfolg auf der Anzeigentafel. 

Erfreulich aus Sicht der Neusässer war, dass alle Spieler, die zum Einsatz kamen, die Trainer voll überzeugen konnten. Jakob im Tor, der erst das zweite Mal auf dieser Position spielte, hielt neben zwei Siebenmeter auch noch jede Menge anderer Würfe. Flo kam in der zweiten Hälfte zu seinem Debut als Handballtorwart und machte seine Sache ebenfalls hervorragend.  Julian war in prächtiger Spiellaune und erzielte 12 Tore. Paul war auf der Mittelposition Dreh- und Angelpunkt des Neusässer Angriffswirbels und Benedikt überzeugte ebenfalls mit sehenswerten Treffern. Aber auch David konnte mit drei Toren glänzen. Mit der optimalen Ausbeute von 4 Punkten aus zwei Spielen kann man Ende Oktober mit viel Selbstbewusstsein nach Wertingen zum ersten Auswärtsspiel fahren.

Für Neusäß spielten: Jakob (Tor), Florian (zeitweise Tor), David (3 Tore), Noah, Benedikt (6 Tore), Niko, Julian (12 Tore), Dominik (1 Tor), Niklas (1 Tor), Eric, Paul (4 Tore);  

 

 

Sieg im ersten Saisonspiel

Nach Wochen und Monaten der Vorbereitung stand für die männliche C-Jugend des TSV Neusäß das erste Saisonspiel an. Nach dem letzten Jahr stand wieder einmal eine große Veränderung im Kader an. Der Jahrgang 2001 verließ die C-Jugend, dafür rückten die Jungs mit dem Geburtsjahr 2003 auf. Die Vorbereitung verlief nicht gerade optimal, da über den Sommerferien doch viele Spieler im Urlaub waren. Da deswegen auch kein Vorbereitungsspiel möglich war, konnte man natürlich nicht einschätzen, wo man stand.

Gegner im ersten Spiel waren die Nachbarn vom TSV Gersthofen. Die Lechstädter gehören mit Sicherheit zu den besten Mannschaften dieser Liga und sind einer der Favoriten auf die Meisterschaft. Dies spiegelte sich auch während des gesamten Spiels wieder. Es entwickelte sich ein spannender und ausgeglichener Kampf. Dabei gingen die Jungs aus Gersthofen immer wieder in Führung, konnten sich aber nie mit mehr als zwei Toren absetzen. Nach einem guten Spiel stand so auch zur Halbzeit ein 10 : 10 auf der Anzeigentafel.

In der Halbzeitpause gab es von Seiten der beiden Neusässer Trainer UFO und Manfred eigentlich nicht viel zu meckern. Lediglich die schwache Chancenverwertung verhinderte ein besseres Ergebnis für die Einheimischen. Dies wollte man in der zweiten Halbzeit besser machen. In der Abwehr wollte man noch besser zupacken und den Gästen weniger Chancen ermöglichen.

Die Jungs beherzigten dann auch zu Beginn der zweiten Hälfte die Vorgaben ihrer Trainer. Schöne Angriffe mit erfolgreichen Abschlüssen und Abwehrarbeit, die ihren Namen auch verdiente, bedeuteten zur Mitte der zweiten Hälfte einen Drei-Tore-Vorsprung. 16 : 13 lagen die Männer aus der Eichenwaldhalle vorn. Doch dann kam ein nicht erklärbarer Einbruch. Tor um Tor kamen die Gäste näher. Nach einem 5 : 0-Lauf gingen die Gäste dann auch mit 16 : 18 in Führung. Wer aber gedacht hatte, dass man nun die Köpfe hängen ließe, sah sich getäuscht. Wiederum kämpften sich die Neusässer, angeführt von dem spielerisch und kämpferisch überzeugenden Kapitän Paul, an die Gäste heran und kamen zum Ausgleich. Beim Stand von 21 : 21 war die Spannung kaum noch zu überbieten. Gersthofen kam noch zu einem Siebenmeter. Doch unser Torhüter Jakob konnte diesen entschärfen. Im Gegenzug gelang dann den Gastgebern noch der 22 : 21 Siegtreffer. So konnte man die ersten beiden Punkte einfahren.

Der Sieg hätte an diesem Tag auch höher ausfallen können. Die Rot-Weißen aus Neusäß waren die spielerisch bessere Mannschaft und hatten noch eine Vielzahl von hervorragenden Tormöglichkeiten. Aber an diesem Nachmittag stand der überragende Spieler auf Seiten der Gersthofer im Tor.  Es war schon sehenswert, was der Torhüter alles hielt. Auf Seiten der Neusässer  überzeugten besonders Paul, Julian und Eric. Ein besonderes Lob gebührt aber unserem Torhüter Jakob, der sein erstes Spiel als Torwart überhaupt absolvierte und mit tollen Paraden, gerade zum Schluss der Partie, den Sieg festhielt.

 

 

 

 

Männliche C-Jugend bereits fleißig im Training

 

Bereits kurz nach den Osterferien war für die neuformierte männliche C-Jugend Trainingsbeginn und damit Start der Vorbereitung für die neue Saison. In der kommenden Saison spielen die Jahrgänge 2002 und 2003 in dieser Altersgruppe.

Nachdem die letzte Saison doch sehr erfolgreich war und der Meistertitel nur knapp verpasst wurde, gilt es in der kommenden Spielzeit eine neue Mannschaft zu formen. Nachdem uns nicht weniger als neun Mann in die A-Jugend verlassen haben (eine B-Jugend gibt es dieses Jahr leider nicht) kamen auch ebenso viele Jungs aus der D-Jugend hinzu. Mit einem Kader von 18 Spielern können die Trainer heuer wieder erfreulicherweise aus dem Vollen schöpfen.

Der letztjährige Erfolg war nur auf Grund der überragenden Trainingsbeteiligung der Spieler möglich. Wer viel trainiert, kann halt auch viel erreichen. Bleibt zu hoffen, dass dieses Jahr alle Spieler genauso engagiert bei der Sache sind. Voraussichtlich kann  in Kürze auch endlich wieder die Sporthalle der Realschule genutzt werden, so dass zweimal wöchentlich ein Training in der Halle möglich sein wird.

Neben den neuen Spielern gab es auch einen Wechsel im Trainerstab. Chris steht uns dieses Jahr leider nicht zur Verfügung. Er wechselte zur männlichen D-Jugend. Felix kann wegen schulischer Verpflichtungen diese Saison auch nicht oft am Training teilnehmen. Dafür gelang es, Ulrich Fronza, in Neusäß eigentlich nur als UFO bekannt, mit in das Trainerteam zu holen. UFO ist ein handballerisches Urgestein. Er ist noch länger beim TSV Neusäß aktiv als der Trainer Manfred. Außerdem hat UFO jahrelange Erfahrung als Jugendtrainer. Somit ist der Abteilungsleitung mit der Verpflichtung von UFO ein echter Coup gelungen.

Einziger Wermutstropfen für die Trainer ist, dass in der Mannschaft kein Torhüter vorhanden ist. Hier besteht unbedingt noch Handlungsbedarf. Ansonsten muss ein Feldspieler ins Tor. Wer also diese Zeilen liest und einen Torhüter der Jahrgänge 2002 oder 2003 kennt oder selbst zu diesen Jahrgängen gehört und Handballtorwart werden will, bitte unbedingt zu uns ins Training kommen. Herzlich willkommen sind natürlich auch noch Handballanfänger fürs Feld dieser Jahrgänge. Jeder Junge ist uns willkommen. Handball ist doch die beste Sportart die es gibt. Und der Spaß steht bei uns immer an erster Stelle.

 

Manfred

Trainer

Zum Abschluss noch ein Sieg für die C-Jugend

Zum Abschluss der Saison empfingen die C-Jugendlichen des TSV Neusäß die Gäste der HSG Dietmannsried/Altusried. Da die Halle der Realschule nach wie vor gesperrt ist und auch die Eichenwaldhalle durch ein Volleyballturnier nicht zur Verfügung stand, musste dieses "Heimspiel" in der Anton-Bezler-Halle in Göggingen ausgetragen werden. Natürlich wollte man sich nach einer wirklich tollen Saison mit einem Sieg von den eigenen Fans verabschieden. Da sich zu diesem Spiel wirklich alle 16 Spieler des Kaders fit meldeten, musste der Trainer schweren Herzens zwei Spieler aus dem Kader streichen.

Offensichtlich dachten die Neusässer, dass sie die Gäste mit links besiegen könnten. Doch die Allgäuer waren bis in die Haarspitzen motiviert und wollten mit aller Gewalt zwei Punkte mit nach Hause nehmen. Und das konnte man wörtlich nehmen. Die Gäste gingen mit aller Härte zu Werke, manchmal auch über das zulässige Maß hinaus. Durch dieses harte Spiel ließen sich die Neusässer  zunächst den Schneid abkaufen und fanden überhaupt nicht zu ihrem Kombinationsspiel. Da auch die Abwehr die nötige Konsequenz vermissen ließ, geriet man schnell in Rückstand. Über ein 3 : 5 und ein 8 : 10 geriet man schließlich beim 9 : 14 mit fünf Toren in Rückstand. 14 : 10 hieß es schließlich verdient für die Gäste.

In der Pause gab es für den Trainer viel zu sagen. Wollte man an diesem Tag noch was reißen, bedurfte es schon einer Leistungsexplosion. Im Angriff musste einfach mehr Bewegung her und in der Abwehr durfte man die Gegenspieler nicht mehr so sorglos spielen lassen. Und die Pausenansprache sollte schließlich ihre Wirkung zeigen. Tor um Tor konnte man den Rückstand aufholen. Über 13 : 16 und 18 : 19 kam man schließlich beim stand von 20 : 19 zur erstmaligen Führung in diesem Spiel. Und diese Führung gab man bis zum Schluss auch nicht mehr her. 28 : 22 für die Neusässer hieß es schließlich zum Schluss. Ein Ergebnis, dass kaum einer der Fans nach der ersten Hälfte für möglich gehalten hätte. Aber mit schnellem Angriffsspiel, gelungenen Ballstafetten und einer überzeugenden Abwehrarbeit konnte man das Spiel komplett drehen. Bester Schütze an diesem Tag war unser Stephan, der in der Rückrunde immer besser in Schuss kam und sich in den letzten Spielen der Saison zum gefährlichsten Neusässer Angreifer entwickelte.

Aber alle Spieler der Neusässer können auf eine überragende Saison zurückblicken. Was die Jungs geleistet haben, ist schon sensationell. Platz zwei mit zwölf (!!!) Siegen nur zwei Niederlagen gegen den souveränen Meister Mindelheim können sich mehr als sehen lassen. Bei etwas mehr Konzentration und besseren Trainingsmöglichkeiten wäre sogar noch mehr möglich gewesen. Es war aber ganz klar zu sehen, dass in der Rückrunde die Leistungen nicht mehr so gut waren. Aber das lag an den doch mehr als eingeschränkten Trainingszeiten. Mit nur einer Stunde Training auf eine ganze Halle in der Woche kann man trotz aller Motivation der Spieler  mit den Gegnern nicht mithalten.

Zum Abschied ging es am Abend dann noch zusammen mit den Eltern ins Gasthaus Fuchs nach Steppach. Bei gutem Essen ließ man die Saison ausklingen. Schön war, dass alle Spieler und auch die allermeisten Eltern mit anwesend waren. Jungs, ihr wart ein super Team. Mir hat es Spaß gemacht, mit Euch zu trainieren. En Dank geht auch an alle Eltern, die die Mannschaft immer unterstützten. Anders wäre das alles auch nicht zu bewältigen gewesen. Und ein herzlicher Dank geht auch noch an die komplette Abteilungsleitung, die nicht nur unser Essen zahlte, sondern immer ein offenes Ohr für unsere Anliegen hatten. 

Nun gilt es Abschied zu nehmen von unseren Spielern des Jahrgangs 2001, die mangels Spielern leider gleich in die A-Jugend aufrücken. Alles Gute Jungs für die Zukunft. Ich werde Euch aber als Zuschauer weiter begleiten. Für die Jungs des Jahrgangs 2002 geht es zusammen mit den Nachrückern des Jahrgangs 2003 nach den Osterferien weiter mit Training, um in der kommenden Saison an die vergangenen Erfolge anschließen zu können. 

Für Neusäß spielten in dieser Saison: Lasse, Paul, Leo, Dominik Sch., Eric, Jurek, Daniel, Nico, Amos, Benedikt, Julian, thomas, Elias, Dominik F., Stephan, Philipp.

 

 

Bestes Spiel der wD-Jugend zum Saisonabschluß

Am 6.3.2016,  ihrem letzten Spieltag der Saison 2015 / 16 musste die weibliche D-Jugend in Friedberg gegen den TV Lauingen und den gastgebenden TSV Friedberg / Kissing antreten. Gegen den TV Lauingen war den Mädels ihre Nervosität anzumerken, galt es doch hier den siebten Tabellenplatz zu verteidigen. Nach einem zerfahrenem Spiel mit vielen vergebenen Chancen auf Neusäßer Seite, konnte das Spiel aber verdientermaßen mit 8:5 gewonnen werden.

Im zweiten Spiel gegen den TSV Friedberg / Kissing traten die Neusäßer Spielerinnen auf einmal ganz anders auf und waren von Anfang an sehr konzentriert. Gerade in der Abwehr zeigten sie hier ihre beste Saisonleistung und konnten über ein Unentschieden zur Halbzeit das Spiel bis zum Schluss offen halten. Das Spiel endete dann etwas glücklich 4:2 für TSV Friedberg / Kissing. Mit ihrer Leistung an diesem Spieltag konnten die Mädels aber durchaus zufrieden sein.

 

 

C-Jugend feiert Auswärtssieg

Am Sonntag fand für die C-Jugend das letzte Auswärtsspiel der Saison statt. Gegner war der Tabellenletzte Lauingen. Nach der Niederlage eine Woche zuvor und der damit verpassten Meisterschaft galt es diesmal, sich mit einem Sieg zu rehabilitieren. Schaute man vor dem Spiel auf die Tabelle, waren die Kräfteverhältnisse eigentlich klar. Doch musste Trainer Manfred in diesem Spiel nicht weniger als sieben Stammkräfte ersetzen. Krankheits- und verletzungsbedingt sowie aus anderen Gründen sagten auch kurzfristig noch einige Spieler ab. Gut, dass der Kader groß genug ist. So blieben immer noch neun Aufrechte, die sich auf den Weg an die Donau machten.

 

Vom Anpfiff weg zeigten aber die Gäste, warum sie am zweiten Platz der Tabelle stehen. Toll wie die stark dezimierten Neusässer aufspielten. Der Ball lief sicher durch die eigenen Reihen und ein druckvolles Angriffsspiel führte immer wieder zu sehenswerten Treffern. Angetrieben von dem an diesem Tag auf der Mittelposition überragenden Paul, der immer wieder Löcher in die gegnerische Abwehr riss und dann entweder selbst zum Torerfolg kam oder die noch besser positionierten Nebenspieler einsetzte, zogen die Gäste Tor um Tor davon.  Die Abwehr um den wieder stark haltenden Torhüter Lasse stand auch sehr gut und ließ kaum Chancen für den Gegner zu. So stand es nach kurzer Zeit schon 7 : 2 für Neusäß. Und so ging es dann auch weiter, so dass es zur Halbzeit bereits 17 : 9 für Neusäß stand.

Beeindruckend wie die Neusässer dann auch die zweite Halbzeit spielten. Immer wieder war es  der an diesem Tag beste Neusässer Torschütze Stephan, der für die Gäste traf. Aber auch Thomas, Daniel und Julian überzeugten im Angriff. Hinzu kamen noch Leo, Dominik Sch. und Nico, die in der Abwehr nur sehr selten von den Gastgebern zu überwinden waren.  Und so hieß es zum Schluss 33 : 20 für Neusäß. Begeistert von diesem vielleicht besten Spiel der Saison waren auch die mitgereisten Fans. Stolz und zufrieden konnte man so den Heimweg antreten. Besonders beeindruckend war ja, dass viele Spieler, die normalerweise Stammspieler sind und zur ersten Sieben zählen, diesmal nicht dabei waren.

Kommenden Sonntag steht um 12:30 Uhr das letzte Spiel der Saison an. Da die Realschulhalle leider immer noch und auf unbestimmte Zeit gesperrt ist, findet dieses "Heimspiel" in der Anton-Bezler-Halle in Göggingen statt. Die Mannschaft hätte sich zu diesem letzten Spiel der Saison eine große Kulisse verdient. Also liebe Freunde des gepflegten Jugendhandballs: am Sonntag auf nach Göggingen.

Es spielten und siegten: Lasse (Tor), Dominik Sch. (1 Tor), Paul (8), Daniel (4), Nico (1), Julian (4), Thomas (6), Leo, Stephan (9);

 

 

 

Männliche C-Jugend verspielt Meisterschaft

Am letzten Sonntag stand für die C-Jugend das meisterschaftsentscheidende Spiel gegen den ungeschlagenen Spitzenreiter TSV Mindelheim auf dem Programm. Wollten die Neusässer noch eine Chance auf die Meisterschaft haben, mussten sie mit mehr als drei Toren Unterschied gewinnen. Der Bedeutung dieses Spiels angemessen, war die Halle sehr gut besucht. Auch die Gäste aus Mindelheim brachten viele Fans mit, so dass in der Halle eine sehr gute Stimmung war.

Von Beginn an entwickelte sich ein sehr intensiv geführtes Spiel, in dem die beiden Abwehrreihen dominierten. Zudem konnten beide Teams ihre Nervosität nicht verbergen. Zunächst gelang es den Einheimischen besser ins Spiel zu kommen. Angetrieben vom Mittelspieler Elias gelang es 3 : 1 und 4 : 2 in Führung zu gehen.  Doch ab diesem Zeitpunkt kamen die Gäste besser zurecht und konnten das Spiel ausgleichen. Bis zum Stand von 6 : 6 verlief das Match ziemlich ausgeglichen. Die Gäste gingen entschlossen und hart in der Abwehr zu Werke. Dies bekam zunächst Paul zu spüren, den sein Gegenspieler am Hals zu Boden riss. Diese Aktion hätte eigentlich mindestens eine Zwei-Minuten-Strafe nach sich ziehen müssen. In der Bundesliga hat man dafür auch schon Rot gezeigt. Die ansonsten sehr gut pfeifenden Schiedsrichter beließen es aber bei einer Siebenmeter-Entscheidung.

Aber nicht nur die Gäste, auch die Einheimischen gingen in der Deckung mit der gebotenen Konsequenz zu Werke. So war das Spiel hart, aber nie unfair, obwohl es ja um die Meisterschaft ging.  Die Gäste nutzten dann zum Ende der ersten Hälfte eine kleine Schwächeperiode der Einheimischen und konnten sich bis zur Pausensirene mit 9 : 7 etwas absetzen.

Zur zweiten Hälfte hatten sich die Neusässer viel vorgenommen. Man wollte in der Abwehr konsequent weiter agieren und im Angriff mehr Torchancen  herausspielen. Doch damit haperte es an diesem Tag. Man spielte viel zu statisch und ließ den ballführenden Spieler viel zu oft alleine. Aber im Handball kann man ohne Laufen eine generische Abwehr nicht knacken. Und schon gar nicht eine so gute Abwehr, wie sie die Gäste haben. So kam was kommen musste und die Gäste konnten sich bis zum 14 : 10 Zwischenstand entscheidend absetzen. Keiner der Neusässer Spieler konnte an diesem Tag seine normale Leistung abrufen. Der sonst so gefährliche Angriff blieb eine stumpfe Waffe. Den Einheimischen gelang nur noch eine Ergebniskorrektur und so hieß es zum Schluss 14 : 16 aus Neusässer Sicht.

Damit war der Traum von der Meisterschaft ausgeträumt. Es blieb schließlich nur den Gästen zu dem verdienten Sieg und zur ebenso verdienten Meisterschaft zu gratulieren. Wer über die gesamte Saison keinen Punkt abgibt, hat den ersten Platz mehr als verdient. Nochmals Gratulation aus Neusäß nach Mindelheim.

Doch auch die Neusässer können sich über den sehr guten zweiten Platz freuen, wenn auch mehr drin gewesen wäre. Aber seit den Weihnachtsferien macht sich natürlich das mangelnde Training wegen der Sperrung der Realschulhalle seit dem Herbst bemerkbar. Eine Stunde Training in der Woche ist halt doch viel zu wenig.

Bedanken wollen wir uns noch beim tollen Publikum für die Unterstützung und bei den freiwilligen Helfern, die rund um das Spiel beim Verkauf und Aufräumen der Halle geholfen haben. Nächsten Sonntag steht das vorletzte Punktspiel auf dem Programm. Gegen Lauingen gilt es, weitere zwei Punkte einzufahren.

Für Neusäß spielten: Lasse (Tor), Paul (1 Tor), Daniel, Nico, Amos (3), Benedikt, Julian (2), Thomas, Elias (2), Dominik F. (4), Dominik Sch., Stephan (2), Philipp;

Manfred

 

Versöhnlicher Saisonabschluss der männlichen D-Jugend

Am frühen Sonntag Morgen begab sich die männliche D-Jugend zu ihrem letzten Spieltag in die Halle des TSV 1871 Augsburg.

Zu beginn traf man auf die Truppe des TV Lauingen. Im Hinspiel musste man sich noch mit einem Unentschieden zufrieden geben, weshalb man hoch motiviert ins Spiel ging. Jedoch kam schnell die Ernüchterung. Die Abwehr stand zwar gut, allerdings klappte im Angriff nichts und sogar Würfe frei vor dem Tor wurden vergeben. So ging man mit einem völlig unnötigen 0:4 Halbzeitrückstand in die Pause.Die Halbzeitansprache der Trainer fiel dementsprechend deutlich aus und zumindest am Anfang de 2. Halbzeit wurde das Gesprochene beherzigt, was zum ersten Treffer für die Neusäßer führte. Jedoch fielen die Neusäßer sogleich wieder in ihren Energiesparmodus, was dazu führte, das der Rest der 2. Halbzeit zu einer Wiederholung der ersten wurde. Dementsprechend fiel auch das Endergebnis aus. Mit 9:2 gingen die Neusäßer unter.  

 

Im Zweiten Spiel traf man auf den frisch gekürten Meister 1871 Augsburg. Nach dem desaströsen ersten Spiel rechnete man sich wenig Chancen aus . Jedoch geschah dann etwas was keiner mehr für möglich hielt. Die Neusäßer fanden ihren Kampfgeist wieder und kamen gegen die in Manndeckung spielenden 1871er sofort überragend ins Spiel. Immer wieder konnte man sich im Angriff schöne Tore erspielen und in der Abwehr brachte man den Gegner immer wieder zum verzweifeln. So ging man mit einer verdienten 5:3 Halbzeitführung in die Pause. Hier wurde nochmals für die 2. Halbzeit motiviert und gelobt, damit man diese Führung ja nicht mehr aus der Hand gibt. Beflügelt von der guten ersten Halbzeit knüpften die Neusäßer da an wo sie vor der Halbzeit aufgehört hatten. Vorne erspielte man sich weiterhin schöne Tore und hinten lies man kaum etwas zu. Letzen Endes gewann man verdient mit 11:9.

Durch den letzten Sieg schob man sich noch auf den 4. Tabellenplatz vor, weshalb man doch noch einen versöhnlichen Saisonabschluss hatte.

Zuletzt möchten wir, die Trainer, uns noch bei den Spielern und vor allem bei den Eltern für die viele Unterstützung bei den Heimspieltagen und die Fahrdienste bedanken.