Familienfoto

Starker Auftritt beim Tabellenführer

Am Samstag, den 24.10., ging es für die Damen zum bisher ungeschlagenen Tabellenführer nach Göggingen. Für Trainer Gunter Becher – aus privaten Gründen verhindert – übernahm die momentan verletzte Rückraumspielerin Denise Schimmig die Rolle des Coaches.

Dass die Neusässer Damen hier als Außenseiter nichts zu verlieren hatten und deshalb mit freiem Kopf in die Partie gehen konnten, machte sich schon gleich zu Beginn bemerkbar. Von Coach Schimmig bestens eingestimmt, blieb die gewohnt nervöse Anfangsphase diesmal aus und man lieferte sich sofort ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit den Gastgebern, bis man sogar mit 5:6 in Führung gehen konnte und Göggingen damit zur Auszeit zwang. Die Abwehr stand sicher, die Absprache stimmte meist und die starken Rückraumspielerinnen konnten gut in Schach gehalten werden. Im Angriff gelangen schöne Tore vor allem aus dem Rückraum und durch Anspiele an den Kreis. Durch unnötige Ballverluste kam es hin und wieder zu Tempogegenstößen der Gögginger, welche diese jedes Mal souverän verwandelten, aber das gewohnt schnelle Spiel der Gegner ließen die Schwarz-Roten nicht zu. Mit 15:10 ging es in die Pause.
In der zweiten Halbzeit kam es dann doch zu einem kleinen Einbruch. Im Angriff führten überhastete Abschlüsse und technische Fehler zu unnötigen Ballverlusten, in der Abwehr stimmte vor allem auf Außen die Absprache nicht immer und es entstanden große Lücken. Die beste Rückraumschützin Bettina Kappler musste aufgrund einer Verletzung kurz pausieren und schon zogen die Gastgeber davon (20:13). Allerdings hielt man auf Neusässer Seite weiter dagegen, sammelte nochmal alle Kräfte und kämpfte sich auch dank der stark parierenden Torhüterin Nicole Hafner im Rücken nochmal auf drei Tore heran (24:21). Nach einem temporeichen und kraftraubenden Spiel musste man sich zwar mit 25:21 geschlagen geben, aber die Neusässer Damen können mit ihrer Leistung, dem Team- und Kampfgeist durchaus zufrieden sein, haben sie schließlich in dieser Saison das bisher beste Ergebnis gegen den Tabellenführer erzielt und die zweite Halbzeit sogar mit 10:11 für sich entscheiden können. Man fühlt sich also gut gewappnet für das nächste Spiel: Am kommenden Samstag (31.10.) treffen die Damen in der heimischen Eichenwaldhalle um 17.30 Uhr auf ihre Gegner aus Gundelfingen.

Herren weiterhin ungeschlagen!

Zum Zweiten mal binnen 7 Tage hieß der Spielort Anton-Bezler-Halle in Göggingen. Diesmal traten die Grafschützlinge als Gastmannschaft gegen die heimische Reserve aus Göggingen an. Der BOL Absteiger verzeichnet nach dem Gang in die Bezirksliga einige Abgänge, war dennoch sehr gut und vor allem mit einem wurfgewaltigen Florian Pfänder aufgestellt und ging als klarer Favorit in die Partie. 

Die junge Mannschaft um Kapitän Patrick Diepold ließ die Gögginger nie davon ziehen und konnte sogar einen 5 Tore Vorsprung umwandeln. Der 4 Tore Vorsprung für die Heimmannschaft zur Halbzeit ging soweit auch in Ordnung.

 Denis Graf rief seinen Schützlingen noch mal das gelernte Konzept in die Köpfe und gab Ihnen mit auf dem Weg, dass die letzten 10-15 Minuten in diesem Spiel ausschlaggebend für den Punktgewinn wären.  Gesagt getan - mit einigen Tempogegenstößen und schnellen Angriffen gingen die Schwarz-Roten in Führung und gaben diesen Vorsprung nicht mehr aus der Hand. Auch durch einige merkwürdigen Schiedsrichterentscheidungen auf beiden Seiten, ließen sich die Schmuttertaler nicht aus dem Konzept bringen und überstanden einige Unterzahlsituationen.

 Auch die Situationen in Numerischer Überzahl wurden konsequent genutzt und Mladen Baksa im Tor entwickelte sich als Sieben-Meter-Killer. 4 von 5 Siebenmetern wurden vom „Alten Mann" entschärft. Schlussendlich stand ein 29:31 Auswärtserfolg auf der Anzeigetafel und der Aufsteiger aus Neusäß steht weiterhin als einzige Mannschaft in der Liga mit 8:0 Punkten da. Trainer Graf stand nach dem Spiel strahlend am Seitenrand des Spielfeldes und freute sich auf weitere 2 Punkte gegen den Abstieg. 

Am kommenden Samstag haben die Spieler ein freies Wochenende, bevor es am Sonntag den 08.11.2015 um 16:00 Uhr gegen die VIERTE Mannschaft aus Friedberg in der heimischen Eichenwaldarena geht. (ch)

Heimspieltag der gemischten E-Jugend

Am Sonntag, den 25. Oktober, richtete die E-Jugend ihren ersten Heimspieltag aus. Teilnehmende Mannschaften waren der TSV Friedberg, der TSV 1871 Augsburg, der Kissinger SC und der TSV Neusäß. Heutige Gegner waren nur die beiden erstgenannten Teams.
Das erste Spiel bestritt man gegen den TSV Friedberg. Trotz großer Bemühungen mussten sich die Gastgeber aufgrund von Fehlern in der Abwehr mit 23:4 gegen eine körperlich überlegene Mannschaft geschlagen geben.
Im zweiten Spiel gegen den TSV 1871 Augsburg konnten die Fehler aus dem ersten Spiel minimiert werden.So konnte unsere Mannschaft bis zur Pause mit 4:5 mithalten, nach der Pause sogar auf 5:5 ausgleichen. Leider reichte der Siegeswille unserer E-Jugendlichen nicht aus. Unverdient unterlag man mit 5:7.
Ein Dank geht an die Schiedsrichter Nadine Langenwalter, Julia Doesel, Andreas Spindler und Christoph Hermann, die zahlreich erschienen Fans, und die Eltern, ohne die ein solcher Heimspieltag nicht zu bewältigen wäre.
Trotz zweier Niederlagen ist das Trainerteam um Nadine Eger mit der Leistung ihrer Schützlinge sehr zufrieden und stolz und freut sich über den Kampfgeist ihrer Mannschaft.

Gemischte E-Jugend in Kissing

Am Samstag, den 17.10.2015 startete die E-Jugend zu ihrem ersten Spieltag nach Kissing. Das erste Spiel bestritten wir mit zehn unserer Spieler gegen die Gastgeber. Nach einer erfolgreichen ersten Halbzeit ging es mit Führung in die zweite, leider nicht so erfolgreiche Hälfte. Durch viele Leichtsinnsfehler und Fehlpässe verschenkten wir den Sieg und verloren mit 9:8. Nach kurzer Pause wurden nochmal alle Kräfte gebündelt, um das Spiel gegen den BHC Königsbrunn 2 erfolgreicher zu beenden. Leider wurden der Kampfgeist und die Bemühungen von Lorenz, Erik G., Simon, Ilayda, Steffi, Erik M., Domenik, Patrick, Florian und Jule nicht belohnt. Das Spiel gegen die körperlich überlegene Mannschaft endete mit 20:8. Trotz der Niederlagen ist das Trainerteam mit der Leistung der Mannschaft, die überwiedend aus Ex-Minis besteht, zufrieden.

Neusässer Handballer mit erstem Ausrufezeichen

Den Bezirksliga Handballern des TSV Neusäß gelingt als Aufsteiger ein Traumstart in die Saison. Im Derby gegen den BOL-Absteiger und Top-Aufstiegskandiaten 1871 Augsburg holten die Graf-Schützlinge mit einem 26:24 (12:13) den dritten Sieg im dritten Spiel und bescherten Ihrem Trainer das schönste Geburtstagsgeschenk.

Den ersten Aufreger im ersten Derby der beiden Mannschaften seit 5 Jahren gab es gar schon vor dem Anpfiff. Denn da der Verband offenbar keine Schiedsrichter für das Spiel eingeteilt hatte, mussten aus der Reihe der zahlreich erschienenen Zuschauer zwei Freiwillige für diese mehr als undankbare Aufgabe gefunden werden. Für alle Beteiligten eine unangenehme Situation, die jedoch einvernehmlich gelöst wurde.

Als dann endlich der Ball im Spiel war wurde dem TSV Neusäß schnell deutlich gemacht, dass dieses Spiel keines wie die letzten werden wird. Die Gäste zeigten ihre jahrelange Erfahrung aus der höheren Liga, spielten ein starke Abwehr und erzielten oft einfache Tore durch Einzelaktionen aus dem Rückraum. Die Schmuttertaler taten sich schwer, mussten sich jedes Tor hart erarbeiten und blieben nur Dank einer guten Torwartleistung bis zum 7:7 auf Augenhöhe. Als 1871 dann aufs Tempo drückte und der TSV seine Chancen nicht nutzen konnte erspielten sich die Gäste erstmals einen Drei-Tore-Vorsprung. Trainer Graf reagierte, nahm die Auszeit und stellte sein Team so gut auf die Schlussphase der ersten Hälfte ein, dass es sich wieder auf 12:13 herankämpfte.

Dass der TSV gereift ist und auch mit Rückständen umzugehen weiß, zeigte sich in der zweiten Halbzeit. Die Hausherren drückten wieder aufs Tempo, kamen schnell zum Ausgleich und konnten beim 19:18 sogar wieder einaml in Führung gehen. Die Gäste fingen nun an, mit den Entscheidungen der Ersatz-Schiedsrichter zu hadern, verloren etwas den Faden, so dass die schwarz-roten bis auf 23:18 davonziehen konnten. Die aber bis zum Schluss kämpferischen Augsburger gaben nie auf, hielten den Druck weiterhin enorm hoch, erzielten selbst in doppelter Unterzahl Treffer und verkürzten bis zum Endstand nochmals auf 26:24. „Das war ein Sieg des Willens heute, ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft. Wir haben noch nichts erreicht, bis zum Klassenerhalt wird es noch ein weiter Weg, aber so etwas wie heute gibt natürlich Selbstvertrauen,“ so der jetzt 44-jährige Denis Graf. Bereits am Samstag hat es Neusäß wieder mit einem BOL-Absteiger zu tun, diesmal auswärts bei der Reserve des TSV Göggingen.

Männliche D-Jugend Spitzenreiter!

Sonntagnachmittag bei nass-kaltem Wetter in der Halle stehen und Handball spielen – was kann es Schöneres geben? Neun hoch motivierte Spieler samt Anhang machten sich auf den Weg nach Dinkelscherben, um weiter fleißig Punkte zu sammeln.

Im ersten Spiel ging es gegen den Kissinger SC, welcher es den Jungs aus Neusäß von Beginn an schwer machte. Immer wieder erzielten die Kissinger Tore nach schönen Kreisanspielen und so geriet man schnell mit 6:2 in Rückstand. Leider half das Time-Out der Trainier in der 10. Minute nicht, die Jungs wachzurütteln. Mit 8:5 ging es schließlich in die Pause. Nach einer deutlichen Halbzeitansprache der Trainer wollte man vieles besser machen, was auch gelang. Mit einem 4:0-Torlauf der Neusässer glich man aus und ging zum ersten Mal mit 10:13 in Führung. Leider ließ die Konzentration danach immer mehr nach und man verwarf leichtfertig Bälle und Pässe, sodass die Kissinger 30 Sekunden vor Schluss noch den 13:13-Ausgleich erzielten, was dann auch der Endstand war.
Nach kurzer Pause und dem Willen das zweite Spiel zu gewinnen, ging es gegen den TSV Dinkelscherben. Durch eine deutlich besser spielende Abwehr und bessere Chancenverwertung konnte man sich einen Halbzeitstand von 9:2 herausspielen. Die zweite Halbzeit ging genauso weiter wie die erste. Schnelles Spiel nach vorne und starke Abwehrleistung sicherten ein von Beginn an ungefährdetes 17:5 der Neusässer.
Durch die drei erkämpften Punkte sicherte man sich außerdem die Tabellenführung.
Nächste Woche, am Samstag den 24.10., gilt es dann die Tabellenspitze in er Heimischen Eichenwald-Arena gegen die selben beiden Gegner zu behaupten. Start des ersten Spieles ist 13:00 Uhr. Im Anschluss an den D-Jugendspieltag findet außerdem das Spiel der männlichen A-Jugend statt, die gegen den TSV Weißenburg ebenfalls um die Tabellenspitze kämpfen.