Herren 2018/2019

 

Von links nach rechts – oben nach unten:

Max v. Schönfeldt (Abteilungsleiter), Stephan Bühne, Georg Starz, Raphael Tiedeken, Stephan Brandl, Marko Barnjak, Patrick Armbrust, Mladen Baksa (Trainer) 

Lasse Kessler, Nico Hinterreiter, Dominik Feht, Felix Schmid, Christian Feht, Andreas Spindler, Thomas Stein, Markus Goldbach

Trainer: Mladen Baksa

Training:
Dienstag: 20:30 Uhr - 22:00 Uhr Realschulhalle Neusäß
Donnerstag: 20:30 Uhr - 22:00 Uhr Realschulhalle Neusäß (Sommer)
Donnerstag: 20:30 Uhr - 22:00 Uhr Gymnasium Neusäß (Winter)

TSV Neusäss gelingt sagenhafte Verpflichtung von Torwartlegende Markus Goldbach

Am vergangenen Freitag konnte Abteilungsleiter Michael Korn die frohe Botschaft intern bereits verkünden - ihm und seiner linken Hand, Christian Hofmann, war es nach ellenlangen Verhandlungen gelungen, Markus Goldbach zu einem dreijährigen Vertrag bei den Schmuttertalern zu überzeugen.

Der 24 Jährige Torhüter, der laut eigenen Angaben seine Wurzeln im Gold an der Bach (nahe Leipzig) im sächsischen Teil Deutschlands sieht, stieß bereits im letzten gemeinsamen Mannschaftstraining zu den Graf Schützlingen. "Wir sind sehr froh, neben Björn Nyhuis einen zweiten jungen und sehr talentierten Fliegenfänger in unseren Reihen zu wissen. Meine erste Fangfrage parierte er bereits sehr beeindruckend," scherzte der gut aufgelegte Michael Korn mit einem verschmitzten Lächeln bei der letzten Vereinssatzung.
"Seine gradeability, das Matchmaking aus dem field off, sowie die überzeugenden Catching points machen Goldbach zu einer echten Unterstützung", schwärmt bereits Trainer Graf.
Sein Debut im Trikot der schwarz-rot-schwarzen wird er kommendes Wochenende geben. Wer den neuen Torhüter begrüßen möchte, kann dies am morigen Samstag den 26.11. machen. Gespielt wird auswärts gegen den TSV Meitingen. Anpfiff ist um 20 Uhr. Damit die Stimmung auch auswärts so mitreißend ist wie in heimischer Halle freuen sich unsere Herren auf zahlreich erscheinende Neusäss Fans. Auf Gehts!!! 

 

Herren 1 gewinnen Spitzenspiel deutlich!

Am gestrigen Samstagabend trafen die drittplatzierten Neusässer auf den viertplatzierten TSV Niederraunau 2. Der Sieger dieses Spiels würde weiter mit um den Aufstieg spielen, während der Verlierer ins Tabellenmittelfeld abrutschen würde.

Das Spiel war von Anfang an von Tempo geprägt. Die Neusäßer spielten sich schöne Tore heraus, während die junge Truppe aus Niederraunau immer wieder über die schnelle Mitte zu Toren kam. Bis zur Hälfte der ersten Halbzeit war es ein Spiel auf Augenhöhe, in dem sich keine der beiden Mannschaften entscheidend absetzen konnte. Allerdings kamen die Neusässer immer besser ins Spiel, der Angriff erzielte weiterhin schöne Tore und auch der Abwehrverband um den überragend haltenden Björn Nyhuis stand nun besser. Somit zogen die Schwarz-Roten bis zu sieben Tore davon. Mit einem Halbzeitstand von 21:16 ging es in die Pause.

Den besseren Start in die zweite Halbzeit erwischte der TSV Niederraunau, welcher in den ersten zwei Minuten mit einem 3:0-Lauf startete. Dann wachten auch die Neusässer aus dem Halbzeitschlaf auf und zogen das Tempo wieder an. Man erspielte sich wieder den alten 5-Tore-Vorsprung und zog zehn Minuten vor Ende der Partie endgültig davon. Mit einem deutlichen 39:31 gewannen die Schmuttertaler verdient und übernehmen vorläufig den zweiten Tabellenplatz. Diesen gilt es nächste Woche beim gut gestarteten Aufsteiger aus Meitingen zu halten und sich somit eine gute Ausgangslage für das letzte Spiel der Hinrunde gegen den Tabellenersten aus Donauwörth zu sichern.

Für Neusäß spielten: Ulrich Fronza, Björn Nyhius (Tor), Stefan Haugg (3), Tobias Hermann, Patrick Armbrust (2), Florian Gang (4), Andreas Spindler (1), Christian Hofmann (3), Felix Maigatter (3), Florian Kullmann (4), Patrick Diepold (7), Kurt Stein (3), Philipp Robbes (3), Raghvindra Hilsenbeck (7)

Herren punkten in Aichach

Am Sonntag, den 6.11., trat unsere 1. Mannschaft bei der Reserve des TSV Aichach an. Trotz der zwei fehlenden Stammkräfte Armbrust und Hilsenbeck konnte Trainer Denis Graf auf eine volle Bank zurückgreifen.

Gleich zu Beginn konnten sich die Neusässer durch zwei beherzte Rückraumtore von Routinier Stefan Haug 3:1 absetzen. Dieser Vorsprung hielt jedoch nicht lange und die sehr erfahrene Mannschaft aus Aichach ging mit 6:5 in Führung. Ab jetzt konnte sich keine Mannschaft mehr absetzen. Vor allem der sichere Siebenmeterschütze Tim Teske und Kapitän Patrick Diepold sorgten für einen ausgeglichenen Spielstand. Mit 14:14 wurden die Seiten gewechselt. Die Pause nutzte Trainer Graf, um den Spielern wichtige Impulse für die zweite Hälfte mitzugeben. Dies zeigte Wirkung und die Neusässer konnten sich sofort einen 4-Tore-Vorsprung erspielen. Dies lag an der wiedererstarkten Abwehr um Philipp Robbes und das daraus resultierende schnelle Spiel. In dieser Phase zeichnete sich das Torhütergespann Feht/Nyhus durch zahlreiche Paraden aus. Im Angriff agierten Florian Kullmann und Felix Maigatter sehr druckvoll und erzielten mehrere Treffer. Der Vorsprung wuchs auf bis zu 9 Treffer an und der Sieg war 10 Minuten vor Schluss schon sicher, zumal sich Aichach nicht mehr steigern konnte. Klar und deutlich zeigt der Schlussstand mit 33:25 die Neusässer Überlegenheit.

Das nächste Spiel findet am 19.11. wie gewohnt um 19.30 Uhr in der Eichenwaldhalle statt. Dieses Mal empfängt der TSV die Bayernligareserve und Absteiger aus Niederraunau.

Für den TSV spielten: Chris Feht, Stefan Haug (5), Tim Teske (5/5), Andreas Spindler (2), Christian Hofmann, Felix Maigatter (5), Florian Kullmann (5),Michael Korn (1) Björn Nyhus, Patrick Diepold (8), Stephan Brandl, Kurt Stein, Philipp Robbes, (2)

TSV siegt deutlich gegen Aufsteiger Wertingen

Ohne etatmäßigen Außenspieler starteten die Schmuttertaler in die Partie gegen die Gäste vom TSV Wertingen.
Obwohl das erste Tor des Spiels auf das Konto des Aufsteigers ging, erwischten die Gastgeber den besseren Start und konnten
bis zum 5:1 davon ziehen. Debütant Björn Nyhuis, im Tor des TSV, bewies direkt sein Können und hielt, vor Allem in der Anfangsphase 
die Führung, mit etlichen Paraden, fest. Das Torhütergespann und die 3:2:1-Abwehrformation der Neusäßer stellten die Gäste vor eine 
schwierige, oftmals schmerzhafte Herausforderung. Der Angriff des TSV Neusäß präsentierte sich in der ersten Halbzeit noch eher verhalten, weshalb es mit einem 13:7 in die Kabinen ging. Nach der Ansprache durch Coach Graf war man sich einig, das Spiel nicht mehr aus der Hand zu geben und eine weitere bittere Niederlage, wie in der Woche zuvor in Friedberg, zu vermeiden. Entsprechend selbstbewusst und motiviert wurde die zweite Spielhälfte begonnen. Dieser starke Beginn wurde mit einem 6:0 Lauf der Gastgeber belohnt und brachte gleichzeitig die Vorentscheidung an diesem Samstagabend. Gegen Ende der Partie schlichen sich einige technische Fehler ein, weshalb der Aufsteiger aus Wertingen in der zweiten Halbzeit merklich mehr Tore erzielen konnte. 7-Meter-Schütze Tim Teske ließ sich an diesem Abend von nichts aus der Ruhe bringen und verwandelte sieben mal aus sieben Anläufen. Nach 60 Minuten stand es 33:22 und der TSV Neusäß konnte seinen nächsten Heimsieg verbuchen. 
Am kommenden Wochenende ist der TSV Neusäß spielfrei. Es bleibt also Zeit für die zahlreichen kranken und angeschlagenen Spieler sich zu erholen um zeitnah wieder angreifen zu können.
 
Für den TSV spielten: Chris Feht, Stefan Haug (4), Tim Teske (8/7), Andreas Spindler (1), Christian Hofmann, Felix Maigatter (2), Raghvindra Hilsenbeck (2), Florian Kullmann (4), Björn Nyhus, Patrick Diepold (6), Philipp Robbes, Florian Gang (5)

Knappe Niederlage in Friedberg

Am vergangenen Samstag spielten die Herren 1 des TSV Neusäß auswärts gegen den TSV Friedberg und kassierten eine knappe Niederlage von 27:26. Von Anfang an wussten die Herren des TSV Neusäß, dass dies kein leichtes Spiel werden würde, da Friedberg IV über viele erfahrene Spieler verfügt. Mit einem Kader von 12 Mann ging es für die Gäste gegen eine voll besetzte Bank in die Partie. 

Der TSV Neusäß begann in der ersten Hälfte kämpferisch und konnte schnell mit 3:0 in Führung gehen. Lang hielt dieser Vorsprung aber nicht an, denn die Gastgeber glichen kurz darauf zum 5:5 aus. Ab diesem Zeitpunkt lieferten sich die beiden Mannschaften einen Schlagabtausch und keiner konnte sich absetzen. Mit einem Spielstand von 15:14 ging es mit einer knappen Führung für die Gastgeber in die Halbzeitpause.

Die zweite Halbzeit gestaltete sich toremäßig ebenso ausgeglichen wie die erste. Das temporeiche Spiel der Neusässer führte zu Toren von allen Positionen und schönen Anspielen an den Kreis. Die Abwehrreihe hielt dem Friedberger Angriff zum Teil überragend stand und so bot sich den Zuschauern bis zum Schluss ein spannendes und ansprechendes Handballspiel, welches sich erst in der letzten Spielsekunde durch einen verwandelten Freiwurf zugunsten der Friedberger entschied. Aufgrund des harten Kampfes beider Mannschaften wäre ein Unentschieden durchaus verdient gewesen.