Damen 2018/2019

 

Trainer: Gunter Becher und Patrick Armbrust

Training:
Montag: 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Realschulhalle Neusäß
Mittwoch: 19:30 Uhr - 21:00 Uhr Realschulhalle Neusäß

Hart erkämpfter Auswärtssieg der Damen nach langer Spielpause

Nach einer beinahe zweimonatigen Spielpause traten die Neusässer Damen am vergangenen Sonntag auswärts bei der DJK Augsburg Hochzoll zu ihrer ersten Partie der Rückrunde an. Im Hinspiel hatte man sich nach nervenaufreibenden 60 Minuten mit einem Unentschieden getrennt, daher erwartete man auch diesmal wieder einen harten Kampf.

Zu Beginn fanden die Gäste nur schwer ins Spiel, vergaben viele Würfe, agierten zu nah an der Abwehr und verteidigten noch nicht konsequent genug, wodurch die Gastgeberinnen knapp in Führung gehen konnten. Nach und nach fingen sich die Neusässerinnen jedoch und so erspielten sie nach einem langen Kopf-an-Kopf-Rennen bis zur Halbzeitpause eine knappe 9:11-Führung.

Auch wenn die Schwarz-Roten in der zweiten Halbzeit deutlich besser in der Abwehr standen und dabei vor allem in Unterzahl stark verteidigten, lief es im Angriff noch nicht richtig rund. Die Hochzollerinnen hielten weiter stark dagegen und so konnte man sich nie wirklich absetzen. Neun Minuten vor Schluss wurde es noch einmal richtig brenzlig, als die Gastgeberinnen das Tor zum 20:20-Ausgleich erzielten. Nach der daraufhin genommenen Auszeit mobilisierten die Neusässerinnen noch einmal alle Kräfte und warfen drei schnelle Tore in Folge. Am Ende durften sich die Damen des TSV Neusäß über einen knappen und hart erkämpften 22:24-Auswärtssieg freuen.

Auch wenn das bei Weitem nicht die beste Leistung unserer Damen gewesen ist, waren die beiden Trainer Becher und Armbrust zufrieden. Das erste Spiel nach einer so langen Pause wurde mit einer überragenden Mannschaftsleistung und mit einer starken Bank, die ein nahtloses Durchwechseln ohne Leistungseinbrüche ermöglichte, gewonnen. Mit drei Spielen weniger rangiert man nun auf dem zweiten Platz hinter dem Tabellenführer BHC Königsbrunn. Dieser ist am kommenden Samstag (17.30 Uhr) in der heimischen Realschulhalle zu Gast und die Neusässerinnen erhoffen sich bei diesem richtungsweisenden Spiel viel Fan-Unterstützung.

Es spielten: Vivien Leonhardt, Nicole Hafner; Katharina Schmid, Dinah Roser (7), Lisa Thiel (4/3), Elisabeth Gresham, Ana Barnjak (5), Dominique Bumann (2), Laura Göttlicher, Vanessa Ochsenbauer (2), Katja Stieglmeier (2), Simone Fuchs (2), Julia Doesel, Christina Schmid

Damen beenden das Jahr mit deutlichem 29:17-Sieg

Am vergangenen Samstag traten die Neusässer Damen in heimischer Halle zum letzten Spiel des Jahres gegen die Gäste aus Lauingen-Wittislingen an. Hier wollte man noch einmal überzeugen und die Siegesserie weiter fortsetzen.

Von Beginn an dominierten die Schwarz-Roten das Spielgeschehen und gingen schnell deutlich in Führung. Vor allem in der ersten Halbzeit legte man ein hohes Tempo vor und neben vielen Konter-Toren fanden von allen Positionen die Würfe ihr Ziel. Dank schöner Aktionen, einer guten Torwartleistung und einer sicher stehenden Abwehr ging man mit einem äußerst zufriedenstellenden 17:9-Halbzeitstand in die Pause.

In der zweiten Halbzeit nahmen die Neusässer das Tempo etwas raus und sowohl in der Abwehr als auch im Angriff agierte man nicht mehr ganz so konsequent. Damit ermöglichte man Lauingen-Wittislingen einige unnötig leichte Treffer und vergab im Gegenzug die ein oder andere Chance. Nach einer torlosen Phase auf beiden Seiten rissen sich die Gastgeberinnen aber noch einmal zusammen und fuhren einen nie gefährdeten 29:17-Sieg ein.

Besonders durfte man sich über den mehr als gelungenen Einstand der neuen Spielerin Vanessa „Ochsi“ Ochsenbauer freuen, die in ihrem ersten Spiel für den TSV Neusäß gleich einmal zehn Treffer beisteuerte und ab jetzt den Rückraum verstärkt. Auch unsere nach einer Verletzungspause zurückgekehrte Simone Fuchs spielte, als wäre sie nie weg gewesen und zeigte, dass sie immer noch allen davonlaufen kann.

Nun geht es für die Neusässer Damen in die Weihnachtspause. Nach sieben Spielen stehen fünf Siege, ein Unentschieden und eine Niederlage zu Buche. Mit einer Partie weniger als die anderen Teams rangiert man momentan auf dem dritten Tabellenplatz. Für das neue Jahr hat sich die fest zusammengeschweißte Mannschaft um das Trainer-Team Becher und Armbrust viel vorgenommen: Meisterschaft und Aufstieg heißt das Ziel!

Es spielten: Vivien Leonhardt, Nicole Hafner (Tor); Katharina Schmid, Dinah Roser (10), Vanessa Ochsenbauer (10), Elisabeth Gresham, Dominique Bumann (2), Laura Göttlicher, Sabine Mahle, Simone Fuchs (4), Marina Heinrich, Julia Doesel (1), Christina Schmid (2)

Damen bleiben auswärts ungeschlagen

Am vergangenen Samstag ging es für die Neusässer Damen zur zweiten Mannschaft des TSV Aichach. Diesmal ohne Trainer Gunter Becher angereist, hatte man sich unter der Leitung von Co-Trainer Patrick Armbrust zum Ziel gesetzt, auswärts auch weiterhin ungeschlagen zu bleiben.

Die Gäste starteten sehr stark in die Partie, wobei vor allem die überragende Abwehr erneut überzeugte und dazu führte, dass die Gastgeberinnen so gar nicht ins Spiel fanden. Die Aichacher konnten in den ersten 20 Minuten nur einen Siebenmetertreffer erzielen, bis schließlich deren erstes Feldtor zum 2:8 fiel. Danach taten sich wiederum die Schwarz-Roten in einer schwachen Phase im Angriff etwas schwerer und so konnte die Heimmannschaft kurz vor der Halbzeitpause auf 7:9 verkürzen. Vor allem aus dem linken Rückraum und von außen strahlte man noch zu wenig Torgefährlichkeit aus. Lisa Thiel gelang dann nach Ablauf der ersten Halbzeit noch ein direkter Freiwurftreffer über die Mauer ins linke Kreuzeck und damit das Tor des Tages. Mit 7:10 ging es in die Pause.

Die Abwehr blieb in der zweiten Halbzeit weiterhin konzentriert und die Absprache passte. Vivien Leonhardt im Tor war ebenfalls gut aufgelegt und konnte unter anderem zwei Strafwürfe parieren. Nach einer kleinen Umstellung lief es auch im Angriff wieder besser und neben schön herausgespielten Treffern aus dem Rückraum fielen einige Tore vom Kreis. Vor allem in der Schlussphase konnte man den Vorsprung dank einiger Tempogegenstöße weiter ausbauen und so blieben die Neusässerinnen mit einem Endstand von 18:24 auch dieses Mal auswärts ungeschlagen.

Momentan stehen die Neusässer Damen mit einem Spiel weniger hinter dem BHC Königsbrunn 09 auf dem zweiten Tabellenplatz und treten am kommenden Samstag um 15.30 Uhr beim letzten Heimspiel der Hinrunde gegen HSG Lauingen-Wittislingen II in der Eichenwaldhalle an.

Es spielten: Vivien Leonhardt, Nina Hungbaur (Tor); Katharina Schmid, Dinah Roser (12), Lisa Thiel (8), Ana Barnjak (2), Dominique Bumann (1), Laura Göttlicher, Simone Fuchs, Marina Heinrich, Sandra Hecken, Julia Doesel, Christina Schmid (1)

Erster Heimsieg der Damen

Am letzten Samstag empfingen die Neusässer Damen ihre Gegner aus Neu-Ulm und wollten nach einem Unentschieden und der Niederlage in der Woche zuvor endlich den ersten Sieg vor heimischem Publikum einfahren. Durch krankheitsbedingte Ausfälle trat man personell doch wieder etwas geschwächt an, aber dieses Mal sollte das kein Grund für einen Punktverlust sein.

Nach einer kurzen ausgeglichenen Anfangsphase gingen die Gastgeberinnen schnell in Führung und brachten diese bei einem Stand von 8:12 in die Pause. In der zweiten Halbzeit blieben die Schwarz-Roten auch weiterhin überlegen und durften am Ende einen nie gefährdeten 26:17-Sieg feiern.

Dieses Mal konnte vor allem die starke Abwehrarbeit (auch in Unterzahlsituationen) überzeugen, schließlich kassierte man neben vier Siebenmetertreffern nur 13 Feldtore. Im Angriff erneut herausragend: Dinah Roser, die trotz Manndeckung 15 Treffer erzielte und damit ihren persönlichen Rekord brach (14). Die Mannschaft wurde in den vergangenen Trainingseinheiten auf diese Situation vorbereitet und konnte das Erlernte sogleich recht erfolgreich umsetzen. Auf den anderen Positionen müssen sich die Spielerinnen jetzt noch etwas mehr zutrauen, an Teamgeist, Kampf und positiver Stimmung mangelte es wie immer nicht.

Jetzt geht es am kommenden Samstag in Aichach (15.15 Uhr) um die nächsten Punkte und das Team hofft, dass die krankheits- und verletzungsreiche Zeit bald ein Ende findet.

Es spielten: Vivien Leonhardt (Tor); Katharina Schmid, Lisa Thiel (5), Dominique Bumann (2), Laura Göttlicher, Sabine Mahle, Katja Stieglmeier (1), Dinah Roser (15), Marina Heinrich, Sandra Hecken, Julia Doesel, Christina Schmid (3)

Erste Niederlage der Damen

Am vergangenen Samstag mussten die Damen ihre erste Saisonniederlage gegen den momentanen Tabellenführer TSV Göggingen II einstecken. Personell vor allem auf den Rückraumpositionen schwach besetzt, rechnete man schon im Vorfeld mit einer kräftezehrenden Partie in der heimischen Halle.

Von Beginn an wurde die wurfgewaltige Rückraumspielerin Dinah Roser manngedeckt, wodurch die Neusässer Damen gezwungen waren, ihr Angriffsspiel umzustellen. Dies gelang in der ersten Halbzeit, welche sich toremäßig bis kurz vor Schluss ausgeglichen gestaltete, recht gut. Vor allem von der linken Rückraumposition traf man immer wieder und durch viel Bewegung ließ sich auch die Manndeckung ein ums andere Mal umgehen. Die Konter wurden mit Übersicht und ohne Hektik ausgespielt und so ging es mit einer 14:11-Führung in die Pause.

In der zweiten Halbzeit machten sich dann die fehlenden Wechselalternativen für den Rückraum bemerkbar und von den anderen Positionen fielen zu wenig Tore. Zusätzlich vom Verletzungspech verfolgt, forderte das kraftaufwendige Spiel schließlich seinen Tribut und die Gäste konnten in Führung gehen. Trotz Kampf und großem Einsatz mussten sich die Schwarz-Roten am Ende mit 23:26 knapp geschlagen geben. „Mit dieser Aufstellung war leider nicht mehr drin. Irgendwann hat einfach die Kraft gefehlt!“, so Trainer Gunter Becher. Grund zur Freude hatte man aber trotzdem: So traf das Mannschaftsküken Julia Doesel gleich im Doppelpack – ihr zweites Tor fiel mit der Schlusssirene.

Am morgigen Samstag erwarten die Damen um 15.30 Uhr in der Eichenwaldhalle ihre Gegner aus Neu-Ulm. Diesmal aber wieder voll besetzt. Dann möchte man endlich den ersten Heimsieg einfahren.

Es spielten: Vivien Leonhardt, Nicole Hafner (Tor); Katharina Schmid (1), Dinah Roser (9), Lisa Thiel (8), Laura Göttlicher, Sabine Mahle, Marina Heinrich (1), Sandra Hecken, Julia Doesel (2), Christina Schmid (2)