Herren II 2018/2019

Ansprechpartner: Christian Strecker

Training:  nach Bedarf
Donnerstag: 20:00 Uhr - 22:00 Uhr Realschulhalle Neusäß (Sommer)
Donnerstag: 20:30 Uhr - 22:00 Uhr Gymnasium Neusäß (Winter)

Rückschlag im Meisterkampf - Zwote unterliegt knapp

Am Samstagabend hatte die Zwote vom TSV bereits ihr drittes Spiel. Auswärts hatte es die Hobbytruppe auf dem Papier mit der bislang  spielfreien zweiten Mannschaft des BHC Königsbrunn zu tun, dahinter verbirgt sich allerdings die eigentliche Erste mit doch realistischen Aufstiegsambitionen. Das Endergebnis von 43:22 überrascht daher wenig und

hätte schon vor Beginn der Partie eigentlich andersrum auf der Anzeigetafel leuchten können, als Durchschnittsalter der Startformationen.

Die alten TSVler begannen nämlich ihr Spiel in Unterzahl, nicht weil man den Gegner unterschätzte, sondern weil die zwei Jüngsten mit Problemen beim Uhrzeit lesen aufgrund unerklärlicher Vorkommnisse am Vorabend erst mit einigen Minuten Verspätung nach Spielbeginn eintrafen. Bis dahin schlugen sich die Alten um Comebacker Marcel, der nach guten 5-8 Jahren Handballabstinenz wieder ein Trikot überstreifte, sehr wacker, waren sogar mal mit 6:4 in Führung nach knapp 10 Minuten. Mladen vernagelte sein Tor, und vorne wurde die Pille effektiv reingegurkt. Als der TSV dann vollzählig war legten die jungen Spritzer von der anderen Seite endlich ihre Scham ab, die sie vorher offensichtlich am Überrennen der Alten gehindert hat. In den zwanzig Minuten bis zur Halbzeit schaffte es der TSV zumindest schon die Torausbeute der gesamten 60 Minuten aus der Vorwoche zu übertreffen und das wurde in der Pause auch gleich mal begossen. Nur 6 Tore Rückstand (13:19) waren ein Top-Ergebnis und die Vorgabe für die zweite Halbzeit. Vorgaben halten aber bekanntermaßen nur solange der Gegner genauso mitspielt, und irgendwie wollte der BHC das leider nicht. Ohne Auswechselspieler kam der TSV schneller an seine Grenzen, der Schiedsrichter ließ sich auch erst viel zu spät auf die zahlreichen 2 Min Versuche ein und somit waren die zweiten 30 Minuten ein Schaulaufen der jungen Gastgeber. Trotz der 24 Gegentore in so kurzer Zeit war am Ende doch noch genug Kraft vorhanden, auch mit wenigen Spielern noch den Kasten gut zu leeren. Glückwunsch an Köbrunn 1, Danke Ludi fürs Kampfgericht.

 

In diesem Sinne:

Asozial und pleite - alles für die Zweite

 

Nächste Woche dann wieder vollbesetzt zum seit vielen Jahren mit Spannung erwarteten Highlight Spiel, zuhause gegen Post SV Augsburg, Samstag 17:30 Uhr Eichenwaldhalle!

Bittere Heimniederlage der Zweiten

Nach dem erfolgreichen Start in die erste Saison der 2. Mannschaft wollte man in der eigenen Halle gegen TSV Bobingen II nachlegen. Obwohl Bobingen zu den besseren Mannschaften der Liga zählt und der eigene Kader leider etwas dezimierter war als beim Spiel gegen den TSG Augsburg, wollte unser eigens ernannter „bunter Haufen von trainingslosen Hobby-Handballern ohne Ambitionen“ die Punkte in Neusäß behalten.

Gleich von der ersten Minute an war zu sehen, dass es ein Spiel der Torhüter werden würde. Die Torhüter auf beiden Seiten konnten mit etlichen Glanzparaden selbst 100%ige Torchancen vereiteln. Trotzdem legte unser TSV Neusäß den besseren Start hin und ging mit 3:0 in Führung. Hier waren bereits sage und schreibe knapp zehn Minuten gespielt! Die Gäste aus Bobingen benötigten elf Minuten und 30 Sekunden, um ihr erstes Tor zum 3:1 zu erzielen. Da unsere Mannschaft es versäumte, ihren Vorsprung auszubauen und sie immer wieder an den von Minute zu Minute noch stärker werdenden Torhüter der Gäste scheiterten, kam Bobingen immer besser ins Spiel. Auch die hervorragende Leistung unserer Tormänner konnte das Auslassen der Torchance nicht wettmachen und so stand es zur Halbzeit 6:8 für Bobingen.

Die Ratlosigkeit war den Spielern des TSV Neusäß zur Halbzeit ins Gesicht geschrieben. Egal welche Wurfvarianten die Spieler versuchten, der Ball wollte nicht ins Netz. Trotzdem wollte man zur 2. Halbzeit das Ruder wieder rumreißen und sich nicht demotivieren lassen. Aber es ging leider so weiter, wie es in der 1. Halbzeit aufgehört hatte. Trotz schön ausgeführter Spielzüge und hart erarbeiteter Chancen scheiterte man immer wieder an der schier unüberwindbaren Wand im Tor von Bobingen, die ein absolutes Highlight-Spiel ablieferte. Zu dem Frust und der daraus entstandenen Unsicherheit schlichen sich immer mehr Fehler im Spielaufbau ein. So ermöglichten den Bobingern beispielsweise viele Fehlpässe schnelle Konter und einfache Tore. Nachdem die Gäste dann noch von ihrem großen Kader profierten und auf der Gegenseite die Kräfte schwanden, gab es keine Möglichkeit mehr das Spiel zu drehen. Somit stand es nach 60 Minuten 11:23 für den TSV Bobingen und der TSV Neusäß musste eine bittere Heimniederlage einstecken.

Auch wenn die Niederlage schmerzlich ist, können wir trotzdem positive Punkte (z.B. sehr gute Leistung unserer Torhüter) aus dem Spiel mitnehmen. Nicht jeder unserer Gegner wird einen so übermenschlich starken Torwart haben und dann machen wir vorne wieder unsere Tore. Also Niederlage verdauen und nächsten Samstag gegen den BHC Königsbrunn 09 II auswärts die nächsten Punkte holen.

In diesem Sinne: Asozial und Pleite – alles für die Zweite!

 

Auftaktsieg Zwoidte

Es gibt Ereignisse, die werden so wohl nie wieder „zum ersten Mal“ passieren. Teil eines Ereignisses dieser Art durfte die trainerlose „bunt gemischten Hobbytruppe ohne Ambitionen“ werden. Richtig, die Rede ist von der zweiten Mannschaft des TSV’s. Denn zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte starten die Schmuttertaler mit zwei aktiven Mannschaften in den Liegenbetrieb. Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte gewannen dann auch noch beide Mannschaften ihre  Partien. Doch wie kam es dazu?

Nachdem am Samstag die erste Mannschaft bereits siegen konnte, fuhren Sportler der Baujahre 1960 bis 1998 am Sonntag Nachmittag nach Lechhausen um gegen die TSG 1885 Augsburg II anzutreten. Die Mannschaften kannten sich bereits aus einem gewonnenen Testspiel, jedoch ist dies wenig aussagekräftig, da die Teams personell anders aufgestellt waren. 

Die Neusäßer erwischten den besseren Start und konnten sich bald mit 0:3 in Führung bringen. Bald spürte die Truppe, dass man sich auf dem Platz nicht verstecken muss. Obwohl die Jungs in dieser Kombination noch nie auf dem Platz standen, konnten teilweise klar gespielte Angriffe und schnelle Konter erfolgreich abgeschlossen werden. Das Ergebnis zur Halbzeit war eine verdiente 5:13 Führung. Spätestens hier war dann klar, dass man sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen lassen wird. Dennoch mahnten die Erfahreneren weiterhin ordentlich zu spielen. Weite Teile der zweiten Halbzeit gelang das auch gut, jedoch wurde zu oft zu schnell der Abschluss gesucht. Nichts desto trotz konnten sich nahezu alle Spieler in die Torschützenliste eintragen -  Alexander Böheim gleich acht mal. Letztlich endete das Spiel 17:24 wobei hier durchaus ein höherer Sieg möglich gewesen wäre, da immerhin vier 100%ige Gegenstöße und drei 7-Meter vergeben wurden. 

Was jedoch mindestens genau so wichtig wie diese zwei Zähler ist ist, dass das Projekt Zweite Mannschaft gut gestartet ist und allen Akteuren „echt Bock“ gemacht hat. Falls sonst noch jemand mal wieder Lust auf Handball hat, ist dieses Team sicher keine schlechte Wahl! ///Ludo

  • 1
  • 2